Autor Thema: Der ultimative Rätsel-Fred  (Gelesen 3056091 mal)

0 Mitglieder und 11 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline abeja

  • Beiträge: 809
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17875 am: 31. Januar 2022, 22:48 »
Hallo Rika,
unter meinen Bildern befindet sich so etwas nicht - aber die Art kann ja fast alles. Ich habe ein Bild, wo sie Moos und Blätter überwuchert, da wachsen "Stalagmiten" in die Höhe (aber ohne Hütchen obenauf). Bei einem anderen Bild sind ganz winzig kleine Fleckchen mit Vertiefung in der Mitte auf dem Holz, der Rand wäre jedenfalls sehr ähnlich gewesen. Da könnte ich mir vorstellen, dass sie ein Stielchen haben - habe aber nicht nachgeschaut damals.

Dann mache ich mal weiter mit diesem ?  -  gerade erst wieder mal nach längerer Zeit gesehen.

FG abeja

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 330
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17874 am: 31. Januar 2022, 20:10 »
Ja, Abeja, genau! Hier veräppelt uns Phlebia radiata!  ;D

So zarte Hütchen (mit Stiel!) hatte ich letzte Woche zum ersten Mal und musste die Guten umdrehen, um drauf zu kommen. Noch dazu standen sie quasi frei und einzeln auf der Rinde. Meine ersten Radiatas mit Hut und Stiel hatte ich am 10.11.20, aber bei denen war es gleich klar – knallige Farben und weiteres Frk.-material drumrum.
Kennt Ihr auch solche Formen?

Viele Grüße – Rika

Offline abeja

  • Beiträge: 809
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17873 am: 31. Januar 2022, 18:26 »
Hallo Rika,
sollte uns hier Phlebia radiata "veräppeln" ?  :o

FG abeja

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 330
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17872 am: 31. Januar 2022, 18:04 »
... keine Ideen?
Dann noch mehr Hütchen...

Viele Grüße – Rika

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 330
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17871 am: 31. Januar 2022, 00:24 »
... hier das ganze Gebilde.
A bissi gemein ist das Rätsel aber schon, weil es eine atypische Wuchsform ist.

Gute Nacht – Rika

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 330
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17870 am: 30. Januar 2022, 22:20 »
Hallo Hans,
ja, Buche ist richtig – und Du kennst den Pilz bestimmt.

Hallo Bernd,
nein, nix aus der Familie Sebacinales.

Dann noch ein Bild... von einem älteren Furchtkörper.

Viele Grüße – Rika

Offline Felli

  • Beiträge: 388
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17869 am: 30. Januar 2022, 22:01 »
Servus Rika.
Evtl so was wie
Craterocolla cerasi?

Grüße
Felli

Offline hansecker

  • Beiträge: 806
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17868 am: 30. Januar 2022, 20:10 »
Danke, anscheinend dann auf Buche, fällt mir nicht ein.
Schöne Grüße
Hans

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 330
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17867 am: 30. Januar 2022, 19:55 »
Hallo Hans,

nicht auf Schachtelhalm, sondern auf einem dicken Baumstamm. Soo winzig ist er gar nicht  ;)

Viele Grüße – Rika

Offline hansecker

  • Beiträge: 806
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17866 am: 30. Januar 2022, 19:49 »
Hallo Rika,
wenn der Pilz klein ist könnte er auf Schachtelhalm sein?
Schöne Grüße
Hans

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 330
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17865 am: 30. Januar 2022, 19:15 »
Hallo alle miteinander!

Hier also ein neuer Rätselpilz, ganz aktuell – fotografiert am 23.1.22.
Mal schauen, was Euch dazu einfällt...

Viele Grüße – Rika

Offline hansecker

  • Beiträge: 806
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17864 am: 30. Januar 2022, 07:49 »
Hallo abeja,
wir sagen "Stöckchen Drehen", wenn wir nach Corticiaceae Suchen. Wenn dabei im Mischwald viele Baumstümpfe ohne Stockausschlag sind, ist Hymenochaete rubiginosa oft hilfreich bei der Supstratbestimmung!
Schöne Grüße
Hans

Offline abeja

  • Beiträge: 809
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17863 am: 30. Januar 2022, 01:05 »
Hallo Rika,
der erinnert nicht nur dran, sondern er ist es höchstpersönlich! Gut geraten!   :)  Du hast die Ehre ein neues Rätsel zu "generieren".

Gestern fotografiert: sehr trocken, ein wenig ältlich (ein paar "Minis" waren aber auch zu sehen), auf total entrindeter Eiche ... also eher vom Pilz auf Holz geschlossen.
Nichts Resupinates daran, keine langgestreckten "Wellenlinien-Hüte", sondern nur solch einzelne "Kapuzen", die ein wenig wie Röhren geformt waren und dazu noch auf der Außenseite "concolor" mit dem morschen Holz waren.

FG abeja


Die restlichen Bilder von Hymenochaete rubiginosa, dem Umberbraunen Borstenscheibling

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 330
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17862 am: 30. Januar 2022, 00:41 »
Hallo Abeja,
erinnert mich ein bisserl an Hymenochaete rubiginosa...
Gute Nacht – Rika

Offline abeja

  • Beiträge: 809
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17861 am: 29. Januar 2022, 20:25 »
Ich kann es auch ungefragt sagen: Weißfäule-Erreger!

FG abeja