Der ultimative Rätsel-Fred

Begonnen von AK_CCM, 2. Februar 2010, 11:16

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 4 Gäste betrachten dieses Thema.

aphyllopower

Danke für die Kommentare. Ich muss mal überlegen.  Es kommt was.
Gruß Werner

Christoph

Stimmt, das war wirklich schwer...

Jetzt muss nur Werner ein neues Rätsel nachlegen  ;) Bin schon gespannt, was auf uns zukommen wird.

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

AK_CCM

Respekt, Werner, auf die Lösung wäre ich nie im Leben gekommen.
Gleiches gilt für Andreas: ein Spitzenrätsel.

Gruß, Andreas

mollisia

Hallo,

Super, Werner hat's raus! Es ist ein junger Erbsenstreuling.

Hier das ganze Bild, aufgenommen in Thüringen in den alten Schieferhalden von Lehesten:


Damit gibt's jetzt bestimmt nen Porling, gell Werner ;-))

beste Grüße,
Andreas

aphyllopower

Hallo zusammen. Dann tippe ich mal auf was Verrücktes.
Den Erbsenstreuling.  Pisolithus arhizus.
Der ist immer irgendwo farblich von der Norm abweichend.
Gruß Werner

mollisia

Hallo Rudi,

leider auch nicht!

beste Grüße,
Andreas

Rudi

Vielleicht ein Wetterstern?

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

mollisia

Hallo Ingo,

o.k., aber die Kartoffelboviste kann man wenigstens zum Würzen nehmen, die Pizlblumen sind ja nicht so ganz richtige Gasteromyceten meiner Meinung nach und Erdsterne, hmmm, ich glaub net dass die giftig wären ....

Bovista nigrescens stimmt leider nicht, auch ein Riesenbovist isses nicht.

beste Grüße,
Andreas

Ingo W

#260
Hallo Andreas!
Zitat
Hallo Ingo,
gibt es Gasteromyceten, für die das nicht zutrifft?
beste Grüße,
Andreas

Ja, denke ich schon. Von Erdsternen wäre es mir zumindest nicht bekannt, Gitterlinge und Tintenfischpilz, naja, womöglich ist´s wie bei der Stinkmorchel, aber Kartoffelboviste sind z.B. nicht essbar.

So jetzt zum Rätsel: Nein, so sicher bin ich mir immer noch nicht, zumal das letzte Bild ja ein eindeutigeres sein soll. Die schwarzen Flecken der ersten Bilder und das marmorierte Etwas von jetzt. Vielleicht das reife Innere, nachdem die Hülle abgeplatzt ist von Bovista nigrescens?

VG Ingo W

P.S.: Mein Ausgangsgedanke war eigentlich Langermannia gigantea.
Kleine Pilze sind auch schön, sehen bloß die wenigsten!

mollisia

Hallo,

hier noch nachgereicht das dritte Ausschnittsbild, dieses Mal etwas eindeutiger. Aber ich glaube, der Ingo weiß es eh schon .....



beste Grüße,
Andreas

mollisia

Zitat von: Ingo W am 26. Februar 2010, 20:13
Hallo Andreas!

Gilt er jung gewachsen gar als essbar?

VG Ingo W

Hallo Ingo,

gibt es Gasteromyceten, für die das nicht zutrifft?

beste Grüße,
Andreas

Ingo W

Hallo Andreas!

Gilt er jung gewachsen gar als essbar?

VG Ingo W
Kleine Pilze sind auch schön, sehen bloß die wenigsten!

mollisia

Zitat von: Christoph am 26. Februar 2010, 16:00

Ist es überhaupt ein stipitat-capitater Fruchtkörper, also ein Schwammerl mit Hut und Stiel?


Hallo,

@Christoph: neee, isses nich!

@Ingo: ja!

beste Grüße,
Andreas

Ingo W

Hallo Andreas!

Ist es vielleicht ein Gastromycet?

VG Ingo W
Kleine Pilze sind auch schön, sehen bloß die wenigsten!

Christoph

Servus Andreas,

da Du ja schreibst, dass (das erste Foto) kein Detail des Stiels ist, bin ich ehrlich gesagt völlig überfragt. Ich könnte mir vorstellen, dass es Fleisch ist, das leicht rötet - wegen der schwarzen Flecken hätte es irgendwas wie ein Leccinum sein können. Wenn das aber gar kein Stiel ist, dann kann ich's mir irgendwie nicht wirklich vorstellen.

Das zweite Foto muss aber zumindest aus der basalen Region stammen...

Ist es überhaupt ein stipitat-capitater Fruchtkörper, also ein Schwammerl mit Hut und Stiel?

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)