Der ultimative Rätsel-Fred

Begonnen von AK_CCM, 2. Februar 2010, 11:16

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 6 Gäste betrachten dieses Thema.

Gernot

Servus Werner,

damit liegst du leider daneben.

Schöne Grüße
Gernot

Werner E.

Griasdi Gernot,

eine Cystolepiota ?
Gruaß Werner

Gernot

na gut, weil's anscheinend SOOOO schwer ist, hier der ganze Fruchtkörper von oben. :)



Die Art wächst nicht an toten Pflanzenstängeln. Ich hab sie auf einer lehmigen und moosigen Böschung gefunden.

Schöne Grüße
Gernot

aphyllopower

Hallo Gernot.
Wächst die Art an toten Pflanzenstängeln?
Gruß Werner

Gernot

Hallo Werner,

das ist schon mal richtig. Am Abend gibt's einen größeren Ausschnitt, falls es bis dahin keiner errät.

Schöne Grüße
Gernot

aphyllopower

Hallo Gernot, also ich gebe mal den ersten Tipp ab.
Es ist der Hut von einem Lamellenpilz, richtig?
Gruß Werner

Gernot

Wirklich ein schöner Pilz, Werner. Ich finde es toll, dass im Rätsel-Fred auch Fotos von weniger bekannten Pilzen gezeigt werden (wie z.B. auch Christoph letztens mit seiner Phlebia). Da macht das Rätseln gleich doppelt Spaß!

Hier nun aber ein Rätsel, das ihr mit Sicherheit nicht so schnell lösen werdet. :P

Schöne Grüße
Gernot

aphyllopower

Gratulation - damit hast du den Rätselfred gelöst.
Ich kenne die Art seit 27 Jahren und hatte  die Ehre, dass
Hermann Jahn und Helga Grosse-Brauckmann sie seinerzeit mir
nachbestimmten. Sie ist schon sehr selten, aber wenn man sie
kennt, leicht bestimmbar. Die grünliche Farbe, die winzigen  Poren und der starke Geruch - da ist man schnell auf der sicheren Seite.
Gruß Werner

Gernot

Hallo Werner,

so deutlich grüne Farbtöne hätte ich in der Gesamtaufnahme nicht erwartet. Aber dann müsste es ja eigentlich Ceriporiopsis pannocincta sein, die mittlerweile zu Gelatiporia kombiniert wurde und früher auch schon bei Gloeoporus und Tyromyces war.

Schöne Grüße
Gernot

aphyllopower

Hallo Peter,
ich muss gestehen, dass mir bei diesem Bild  auch nur C. viridans
eingefallen wäre. Nein, keine Ceriporia. Die Art hat Schnallen.
Neuer Hinweis: sie  riecht ziemlich  streng,  ähnlich wie F.pinicola - und die Poren sind sehr klein. So ca. 5 - 7 per mm.
Anbei ein neues Bild von einem kompletten FK. An der blass grünlichen Farbe kann man sie eigentlich sofort erkennen. Das letzte, entscheidende Mikromerkmal hebe ich mir für heute Abend auf. Dann werde ich auflösen, wenn es bis dahin nicht geknackt wurde. Dürfte aber jetzt kein Problem mehr sein.
Gruß Werner

Peter

Hallo Werner,

es gibt eine Ceriporia viridans, die mir im Gegensatz zur häufigen purpurea noch nicht untergekommen ist.

Ist sie es?

LG, Peter

"Seit Millionen Jahren haben unzählige Organismen auf unserer Erde gelernt, im Einklang mit der Natur zu leben. Es gibt nur eine Ausnahme: Der Mensch."

aphyllopower

Hallo Rudi, nein, es ist auch kein Oxyporus.
Die Art hat immer einen blassen Grünton,
der leider nicht immer beschrieben wird. Die Bilder sind daher nicht farbverfälscht.
Sie wächst meistens an Buche. Habe sie gerade am Wochenende
wiedergefunden. Hier nochmals ein Foto. Sie ist aber schon sehr selten.
Gruß Werner

Rudi

Hallo Werner,

Oxyporus populinus var obducens?

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

aphyllopower

Hallo Peter, nein, das ist keine cyphelloide Art.
Es ist ein "normaler", aber seltener Porling.
Neuer Hinweis: ausschließlich resupinat.
Heute Abend kommt noch eingrößeres  Bild.
Gruß Werner

Peter

mhm, Werner,

könnte Stromatoscypha fimbriata sein.

LG, Peter
"Seit Millionen Jahren haben unzählige Organismen auf unserer Erde gelernt, im Einklang mit der Natur zu leben. Es gibt nur eine Ausnahme: Der Mensch."