Forum der Bayerischen Mykologischen Gesellschaft

Allgemein => Expertenforum Mykologie => Thema gestartet von: Christoph am 11. März 2010, 00:10

Titel: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Christoph am 11. März 2010, 00:10
Servus beinand,

diesmal möchte ich - als Mittel gegen Langeweile und Winterfrust - auf einen Pilz aufmerksam machen, den ich letzten Winter bei einer Exkursion in Greding gefunden habe: Illosporopsis christiansenii.

Es handelt sich um einen imperfekten Pilz, der allerdings sehr auffällig ist. Er ist quitschrosa und parasitiert Flechten. Man muss nur auf dürren Sträuchern mit vielen ansitzenden Flechten nachschauen, ob dort ca. einen Millimeter kleine, rosa Kissen drauf sitzen (sieht ähnlich aus wie die Nebenfruchtform des Rotpustelpilzes, kommt aber einzeln vor). Hier zwei Beispielfoto (Links bitte anklicken...). Bei dem zweiten Photo sieht man das Habitat gut: die Gelbflechte (Xanthoria pariethina) und dem meistens besiedelten Wirt Physcia.

http://www.lichenology.info/cgi-bin/baseportal.pl?htx=atlas_frm&newId=934 (http://www.lichenology.info/cgi-bin/baseportal.pl?htx=atlas_frm&newId=934)

http://4.bp.blogspot.com/_ttUO8X7XADc/S0ezFB-uGKI/AAAAAAAAFgs/WitYYmTh8UY/s320/005-Rossig+buiskussentje+op+korstmos+06-01-2010.JPG (http://4.bp.blogspot.com/_ttUO8X7XADc/S0ezFB-uGKI/AAAAAAAAFgs/WitYYmTh8UY/s320/005-Rossig+buiskussentje+op+korstmos+06-01-2010.JPG)

Auch im PilzePilze-Forum war der Pilz mal Thema:
http://www.pilzepilze.de/cgi-bin/webbbs/pconfig.pl?noframes;read=155779 (http://www.pilzepilze.de/cgi-bin/webbbs/pconfig.pl?noframes;read=155779)

Im  Mikroskop sieht der Pilz nett aus: helicoide Hyphenenden (spiralig gedreht) und witzige Konidien (schmal, gebogen, auf einer Seite peitschenartig ausspitzend).

Mit der Kombination Makroskopie (eigentlich fast unverwechselbar, zusammen mit dem Wirt) und Mikroskopie ist dieser Pilz sehr leicht zu bestimmen. Schaut bei Gelegenheit mal Sträucher an, die mit Flechten bewachsen sind. Ich wäre neugierig, wie lange ihr braucht, bis ihr die Art gezielt gefunden habt.

Ich weiß nicht, ob er nur im Winter wächst oder das ganze Jahr über. Vermutlich achte ich nur im Winter auf solche Winzlinge  ;D.

LG
Christoph

Titel: Antw: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: AK_CCM am 13. März 2010, 04:11
Servus Christoph,

Dein Beitrag kommt genau zur richtigen Zeit: Auf fotocommunity.de hat erst vor kurzem ein Fotograf eine Aufnahme mit Flechten und den roten, kleinen Fruchtkörpern des Parasiten hochgeladen:

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/extra/mydiscuss/display/20445208 (http://www.fotocommunity.de/pc/pc/extra/mydiscuss/display/20445208)

Gruß, Andreas


PS: Was bedeutet egtl. der wissenschaftliche Name des Pilzes?
Titel: Antw: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: dorle am 14. März 2010, 12:31
Hallo Andreas,
die übertragene Übersetzung müßte lauten: "Sieht aus wie zur Flechte gehörend". Christiansen ist ein Mykologe.
Der lateinische Ursprung von illo ist  ille was "Von dort, dorthin, dazu" bedeutet. Spor müßte ein Synonym sein.
Und opsis bedeutet in den  Wortzusammenhängen immer "sieht aus wie". Natürlich frei übersetzt. Aber man denke an Optik, was etwas mit Sehen zu tun hat.
In der Mykologie kommt dies oft vor. Z.B. bei Tricholom-opsis. Was dann in etwa heißt: "Sieht aus wie ein Tricholoma". Amanit-opsis - "Sieht aus wie ein Amanita". Was dann auch beinhaltet, dass -bekanntermaßen- gewisse Unterschiede bestehen.
Dies ist keine rein wissenschaftliche Einordnung, für die Praxis aber brauchbar.
Grüsse
Thomas.   
Titel: Antw: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Christoph am 14. März 2010, 13:18
Hallo Thomas,

es gibt die Gattung Illosporium. Illosporiopsis wurde davon abgetrennt, weshalb sich das "opsis" auf diese, ebenfalls flechtenparasitierende Gattung bezieht.

Also "sieht aus wie ein Illosporium".

Jetzt liegt die Frage nah, was Illosporium wiederum meint. Thomas hat es ja bereits geschrieben: "Von dort, dorthin, dazu" zusammen mit Sporium. Jetzt sind meine Lateinkenntnisse zu rudimentär und vielleicht greife ich weit daneben. Möglicherweise hat es was mit der Sporen zu tun (das "i" im Wort passt vielleicht nicht dazu). Illosporium - so wie "dort die Sporulation, dort werden Sporen gebildet". Man müsste beim Originalautor nachlesen. Und das ist Carl [Karl] Friedrich Philipp von Martius:

Illosporium Mart., Fl. crypt. erlang. (Nürnberg): 325 (1817)

Vielleicht hat er was dazu geschrieben, warum er diesen Namen wählte.

LG
Christoph
Titel: Antw: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: dorle am 14. März 2010, 13:29
Hallo Christoph,
nachdem es die Gattung Illosporium gibt, hast du Recht und es müßte bedeuten: "Sieht aus wie ein Illosporium".
Gemeinsam kommt man doch am weitesten.
Mal schauen ob alle zusammen noch mehr rauskriegen.
Ich find`s immer ganz spannend zu versuchen die Namen rauszukriegen, auch weil`s mir insgesamt weiterhilft, da in den Namen oft wichtige Hinweise stecken. So gibt der Gattungsname "Lepiota" den Hinweis auf "Schüppchen" da Lepiota das bedeutet.
Thomas.
Titel: Antw: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Christoph am 15. März 2010, 11:37
Hallo zusammen,

leider kann man Illosporiopsis christiansenii noch nicht über die Onlinekartierung (http://brd.pilzkartierung.de/index.html) von Axel Schilling eingeben.  Deshalb bitte ich, bayerische Funde erstmal hier zu sammeln (Fundmeldungen zu schreiben). Wir kümmern uns darum, dass diese Art in der Onlinekartierung nachgetragen wird.

Liebe Grüße
Christoph
Titel: Antw: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: AK_CCM am 15. März 2010, 15:24
Danke Thomas und Christoph für eure Ausführungen.

Gruß, Andreas
Titel: Antw: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: BauerG am 15. März 2010, 19:39
Hallo Christoph und andere!
Habe den Pilz am Heiligen Abend 2009 am Rangierbahnhof München an einer jungen Eiche gefunden.
Viele Grüße
Günter
Titel: Antw: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Christoph am 15. März 2010, 19:51
Hallo Günter,

danke für die Information! Damit haben wir die Art in München...
Du meinst den Rangierbahnhof in MTB 7835/1? (er geht über drei MTBs). Saß er an Physcia?

Liebe Grüße
Christoph
Titel: Antw: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: BauerG am 15. März 2010, 20:36
Hallo Christoph,
entschuldige meine Schludrigkeit:
MTB 7835/1/1 - an diesen graugrünen Physica-Flechten.
Es war eigentlich eine ganze Menge dieser knallrosaroten Teile vorhanden.

Grüße

Günter
Titel: Antw: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Christoph am 15. März 2010, 20:45
Hallo Günter,

nichts zu entschuldigen! Danke nochmals für die Daten.  :) Ich hoffe, das animiert andere, auch mal nach dieser Art zu schauen.

LG
Christoph
Titel: Antw: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: BauerG am 15. März 2010, 21:22
Jetzt hänge ich noch einige -nicht sehr gute, durchs Mikroskop gemachte- Bilder an.
Die Frk. hab ich durchs 4-fach Objektiv gemacht.
Die Mikros durchs 40- oder 100er (müßt ich nachmessen).

Günter
Titel: Antw: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Christoph am 15. März 2010, 21:30
Schöne Aufnahmen! Auf dem Foto durch die Stereolupe erkennt man, dass die Oberfläche aus diesen extrem gewundenen, aufgerollten Hyphenenden besteht, die Du fotografiert hast. Ich frage mich, ob diese Strukturen nicht ebenfalls der Verbeitung dienen könnten... Die normalen , gebogenen Konidiosporen mit dem peitschenartigen Enden wurden in deiner Aufsammlung vermutlich (noch) nicht gebildet.

LG
Christoph
Titel: Antw: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: BauerG am 15. März 2010, 21:48
Ich weiß den Baum genau, an dem ich die Frk. gefunden hab.
Werde die nächsten Tage nochmal nachschauen, was von den Pilzen noch da ist.
günter
Titel: Antw: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbeka
Beitrag von: Gernot am 16. März 2010, 19:02
Hallo,

ich hab die Art am Sonntag in der Obersteiermark auf einem mit Flechten bewachsenen Baum gefunden. War mein persönlicher Erstfund und ich hab mich sehr darüber gefreut.  :)

(http://i44.tinypic.com/ras0he.jpg)

(http://img267.imageshack.us/img267/3880/illiosporiopsis.jpg)

Skala = 10 µm
(http://img185.imageshack.us/img185/9163/illiosporiopsis1.jpg)

Schöne Grüße
Gernot
Titel: Antw: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Christoph am 17. März 2010, 15:12
Hi Gernot,

gratuliere! Schönes Foto. Ich denke, dass es sich um eine sehr häufige Art handelt, die halt praktisch kaum jemand kannte.?!

LG
Christoph
Titel: Antw: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: BauerG am 21. März 2010, 20:51
War die letzten Tage im Bayer. Wald: MTB Schöllnach 7245/4/34 neben dem Radweg (ehem. Bahntrasse) von Eging  nach Fürstenstein Nähe Stolzing an mehreren jüngeren Eichen mehrfach I. christiansenii gefunden auf Physica und an den gleichen Bäumen an Orthotrichum affine eine größere Anzahl Octospora affinis.
Beide Pilzchen scheinen nicht selten zu sein. Die O.affinis finde ich sehr häufig wenn das entsprechende Moos wächst, auch in und um München.
Viele Grüße
Günter
Titel: Antw: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Christoph am 21. März 2010, 22:54
Hallo Günter,

klasse! Ich habe in der Aubinger Lohe geschaut - und heute in Augsburg. Beide Stichproben Fehlanzeige... (was aber nichts heißt).

Octospora affinis kenne ich auch als sehr häufig. Man muss nur das Wirtsmoos auf ansitzenden Ästen erkennen und ein bisserl suchen (mein Eindruck zumindest).

LG
Christoph
Titel: Antw: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: MartinB am 22. März 2010, 22:51
Hallo,

ich habe damals den unten zitierten Beitrag in Pilzepilze eingestellt, mit grauenhaften Mikros und Makros. Na, für eine Bestimmung hatte es gereicht...
Ich habe das Pilzchen seitdem immer nur im gleichen Ambiente wiedergefunden: d.h. auf flechtenbewachsenen Zweigen in Ufernähe des Neckars. Vielleicht mögen die eine gewisse Luftfeuchtigkeit?

Herzlich,

Martin
Titel: Antw: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Christoph am 23. März 2010, 23:03
Hallo Martin,

so grauenhaft waren Deine Fotos doch gar nicht. Zudem haben sie völlig genügt, um die rosa Knubbel zu bestimmen.

Das mit der Luftfeuchtigkeit kann ich nicht bestätigen. "Mein" Fundpunkt in Greding ist ein lichter Bestand: Wacholderheide mit solitären, gepflanzten Linden (ein Kalvarienberg) und einzelnen Weiden am Wegrand als Gebüsch. Region: Altmühltal, aber eben oben auf einem kleinen Berg. Also insgesamt eher trocken bis sehr trocken.

LG
Christoph
Titel: Antw: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: MartinB am 24. März 2010, 21:51
Hallo Christoph,

ich werde jedenfalls versuchen, eine neue Kollektion zu ergattern und, wenigstens für mich, schönere Bilder zu machen.
Das mit der Flußnähe ist vielleicht Zufall, bei mir im Wald habe ich dieses Pilzchen aber noch nicht beobachtet.

Herzlich

Martin
Titel: Antw: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Der Juergen am 26. März 2010, 19:45
Hallo Martin,

ich habe neulich diese Art (in Erics Forum abgebildet) auf einem Eichenästchen entdeckt: mitten im Wald auf dem Boden (älterer Eichen-Hainbuchen-Linden-Bestand) - es war allerdings kurz nach der Schneeschmelze und daher alles sehr feucht.

Grüßle
Juergen
Titel: Re: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Gernot am 18. März 2011, 07:23
Servus beinand,

jetzt, wo man I. christiansenii bei gezielter Suche durchaus wieder finden kann, möchte ich auf einen Doppelgänger hinweisen. Besonders bei der Kartierung im Feld, wo man rosa Knubbel auf Flechten schnell mal als Illosporiopsis kartiert, muss man vorsichtig sein. Es gibt nämlich einige Marchandiomyces-Arten, besonders M. corallinus, die ebenfalls auf Flechten wachsen und sehr ähnlich aussehen können. Es handelt sich dabei allerdings um Basidiomyceten bzw. die Sklerotien davon. Wer also ganz sicher gehen möchte beseitigt die Zweifel durch die Mikroskopie, außerdem sind die Marchandiomyces-Arten nie irgendwie pulverig, wie Illosporiopsis im trockenen Zustand.

Hier ein Link zu Marchandiomyces mit tollen Fotos: http://www.lichens.lastdragon.org/lichenicolous/Marchandiomyces_corallinus.html

Schöne Grüße
Gernot
Titel: Re: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Der Juergen am 18. März 2011, 11:36
Hallo Gernot,

vielen Dank für den wertvollen Tip und diese überaus interessante Seite über lichenicole Pilze! Hab ich mir gleich abgespeichert.

Grüßle
Jürgen
Titel: Re: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Rudi am 8. Oktober 2012, 14:01
Hallo zusammen!

Ich hol das Schwammerl aus der Versenkung, weil ichs jetzt (Anfang 9/12) endlich auch gefunden hab.
Übrigens auf dem Rammersberg (dort war die Donnerstagexkursion in Gadheim- mit Floccularia straminea zB)
Wächst also nicht nur im Winter...

LG Rudi
Titel: Re: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Christoph am 8. Oktober 2012, 15:07
Servus Rudi,

pink und gelb - tolle Farbkombination :-). Hast Du die Illosporiopsis zur Sicherheit mirkoskopiert? Es gibt weitere rosa Parasiten an Flechten.

LG
Christoph
Titel: Re: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Rudi am 8. Oktober 2012, 16:02
Hab ich, Christoph ;)

das rosa Pünktchen ist auch ganz staubig weich, wies sein soll.
Übrigens hab ich mich vorhin in Eifer getäuscht, nicht Anfang September, sondern am 30.9., also am Ende der Gadheim-Tagung( Nachsorge!) hats mich gefunden ;D

LG Rudi
Titel: Re: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Christoph am 8. Oktober 2012, 21:11
Hallo Rudi,

wunderbar! Ich hab auch immer wieder mal sporadisch geschaut, hab die rosa Kissen aber nimmer finden können *schnief*

Liebe Grüße
Christoph
Titel: Re: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Christoph am 10. Juni 2017, 19:19
Gernot hatte die Seite je bereits verlinkt - in Bezug auf Marchandiomyces. Dort findet man auch ein wunderschönes Portrait von Illosporiopsis christiansenii - und siehe da, wir werden dort sogar erwähnt:

"There are excellent depictions of this species at http://forum.pilze-bayern.de/index.php?topic=499.0)"

Wir werden also auch in Großbritannien gelesen (was mich sehr freut).

Hier der Link zum Portrait der Illosporiopsis:
http://www.lichens.lastdragon.org/lichenicolous/Illosporiopsis_christiansenii.html

LG
Christoph
Titel: Re: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Rudi am 10. Juni 2017, 21:43
Noch ein paar Bilder der Art von 2013 und 2014 (Funddatum steht immer am Ende der Bildbeschriftung)
Das erste Bild stammt von einem mainfrankenuntypischen Dauerregen...

LG Rudi
Titel: Re: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Christoph am 21. Dezember 2017, 19:53
Servus beinand,

ich habe Illosporiopsis christiansenii jetzt auch auf der Rothschwaiger Wiese an Xanthoria gefunden  :)

(http://forum.pilze-bayern.de/index.php?action=dlattach;topic=1552.0;attach=16846;image)

- siehe auch im Rothschwaig-Thread: http://forum.pilze-bayern.de/index.php/topic,1552.msg24320.html#msg24320

LG
Christoph

P.S.: @Rudi - hast du den Fund, den du als P1330920c8.26.12.13.jpg  abbildest, mikroskopiert? Sieht eher nach Marchandiomyces aus (bzw. nach Bulbillen aus dieser Gattung)
Titel: Re: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Beorn am 8. März 2018, 19:52
Hallo!

Die Bilder dürfen hier sicher auch noch mit rein:
(http://forum.pilze-bayern.de/index.php?action=dlattach;topic=499.0;attach=17694;image)
(http://forum.pilze-bayern.de/index.php?action=dlattach;topic=499.0;attach=17696;image)
(http://forum.pilze-bayern.de/index.php?action=dlattach;topic=499.0;attach=17698;image)

Kam mir kürzlich beim Krusten (Radulodon) suchen in die Quere, hier in der Umgebung diverser nicht näher spezifizierter Flechten an ansitzendem, abgestorbenem Ast einer eiche am Weg.
Nördliche Oberrheinebene, Viernheimer Heide / Hessen, wenige Meter von der Grenze zu BaWü entfernt und in einer somit durchaus sommertrockenen und wärmebegünstigten Gebiet. An so einem offenen, sonniogen Standort allemal.


LG, Pablo.
Titel: Re: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Christoph am 8. März 2018, 21:35
Servus Pablo,

danke für die schöne Dokumentation - tolle Mikrofotos!  ;)

Liebe Grüße,
Christoph
Titel: Re: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: UmUlmHerum am 9. März 2018, 00:10
Hallo miteinander!

Da hätte ich auch noch 2 Funde, einen davon sogar in Bayern:
03.01.2016, Peißenberg, MTB 8232-122, 620 mNN, sonnige Lage an dem Abraumberg des Bergwerks, aber auch windig:
 
(http://forum.pilze-bayern.de/index.php?action=dlattach;topic=499.0;attach=17701;image)

(http://forum.pilze-bayern.de/index.php?action=dlattach;topic=499.0;attach=17703;image)

(http://forum.pilze-bayern.de/index.php?action=dlattach;topic=499.0;attach=17705;image)

(http://forum.pilze-bayern.de/index.php?action=dlattach;topic=499.0;attach=17707;image)

(http://forum.pilze-bayern.de/index.php?action=dlattach;topic=499.0;attach=17709;image)


Und noch einen Fund vom 21.01.2017 auf einem Apfelbaum, vielleicht 50m von meinem Haus weg auf einer Streuobstwiese in Südlage (Ulm-Eggingen, MTB 7625-141, 545 mNN), aber sehr windexponiert, im Winter saukalt. Es war nur ein zufälliger Beifang beim Fotografieren von den tollen Raureif-Kristallen – die Illosporiopsis habe ich erst später auf dem Bildschirm gesehen und deshalb auch nicht mikroskopiert. Ich denke aber, da gibt´s nicht viel zu verwechseln.

(http://forum.pilze-bayern.de/index.php?action=dlattach;topic=499.0;attach=17711;image)

Viele Grüße – Rika
Titel: Re: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Älbler am 9. März 2018, 07:32
Hallo Pablo,

wo findest du den Radulodon? Meinst du Radulodon erikssonii? Wächst der auf lebenden Bäumen?

Die Gattung würde ich gerne mal finden.

Viele Grüße
Christian
Titel: Re: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Christoph am 11. März 2018, 00:30
Servus Rika,

auf der Bergehalde in Peißenberg war ich schon lange nicht mehr - ich habe da mal die Pflanzen kartiert und kenne die Halde daher sehr gut.

Auf dem Apothecium sehe ich vermutlich zwei weitere Flechtenparasiten - einmal was relativ großes, amorphes, dunkles und dann die kleinen schwarzen Pünktchen. ich hab sie mal in deinem Foto markiert (einen kleinen, schwarzen Punkt als Beispiel für die vielen):

(http://forum.pilze-bayern.de/index.php?action=dlattach;topic=499.0;attach=17713;image)

 Hast du da mal reinmikroskopiert? Ist vielleicht nicht so hübsch, wie das Illosporiopsis, aber nicht weniger interessant, denke ich.

Liebe Grüße,
Christoph
Titel: Re: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: UmUlmHerum am 12. März 2018, 00:59
Hallo Christoph,
der Fund war ja schon vor über 2 Jahren – da hab´ ich nicht nach Flechtenparasiten geschaut...
Gute Nacht – Rika
Titel: Re: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Christoph am 12. März 2018, 10:52
Servus Rika...

Zitat
der Fund war ja schon vor über 2 Jahren – da hab´ ich nicht nach Flechtenparasiten geschaut...

Doch, hast du *hihi* - Illosporiopsis ist ja selbst ein Flechtenparasit.  ;)
Es hätte ja sein können, dass du einen Beleg gemacht hast, nachdem du ja auch reinmikroskopiert hast. Dann könntest du nachträglich das Apothecium anschauen - wollte da ja nur positiv anregen  :)

Liebe Grüße,
Christoph
Titel: Re: Illosporiopsis christiansenii - Verwechslungskandidat Marchandiomyces
Beitrag von: UmUlmHerum am 13. März 2018, 23:27
Servus Christoph,

wo Du Recht hast, hast Du Recht...  ;D
Zitat
Doch, hast du *hihi* - Illosporiopsis ist ja selbst ein Flechtenparasit.
Ich hatte bei meiner Antwort nur an die schwarzen Stellen auf dem Apo gedacht, die Du markiert hattest. Beleg gibt´s keinen.

Gerade habe ich noch mal nachgeschaut, was auf meinem damaligen Thread zu diesen Bildern im Pp-Forum an Rückmeldungen gekommen war, einschließlich Flechten-Benamsung (http://www.pilzepilze.de/cgi-bin/webbbs/pconfig.pl?read=331375): Ganz ähnlich wie Illosporiopsis christiansenii wäre noch Marchandiomyces corallinus → damit sollte ich meine Aussage 
Zitat
Ich denke aber, da gibt´s nicht viel zu verwechseln.
wohl revidieren! Da muss also doch mikroskopiert werden. Näheres zu diesen beiden Arten unter
http://www.lichens.lastdragon.org/lichenicolous/Illosporiopsis_christiansenii.html
http://www.lichens.lastdragon.org/lichenicolous/Marchandiomyces_corallinus.html
http://fungi.myspecies.info/all-fungi/marchandiomyces-corallinus

Viele Grüße – Rika
Titel: Re: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Christoph am 14. März 2018, 00:17
Servus Rika,

klar, Marchandiomyces ist der klassische Doppelgänger (makroskopisch), wobei ich schon finde, dass die Bulbillen von Marchandiomyces crystallinus schon anders aussehen. Bei typischen Illosporiopsis-Knubbeln traue ich mir eine Makrobestimmung (mit Lupe oder hochauflösendem Makrofoto) zu.

Du hast aber doch eh Mikrobilder mitgeliefert und da sieht man klar und deutlich Illosporiopsis. Die Physcia als Wirt ist auch klar, logisch.

Marchandiomyces taucht hier im Thread auch mehrfach auf.  ;) Die Flechten- und Flechtenparasitenseite ist klasse, da kann man nicht oft genug drauf verlinken (und die haben übrigens auch auf das BMG-Forum verlinkt, und zwar auf diesen Thread hier). Die "All-Fungi"-Seiten sind auch sehr wertvoll, finde ich. Zumal vieles, was auf "der Insel" wächst, auch bei uns vorkommt.

Liebe Grüße,
Christoph  :)

Titel: Re: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Beorn am 14. März 2018, 21:53
Hallo, zusammen!

Beeindruckend, was sich hier alles zusammenfindet.
Auch die Links zu Marchandiomyces sind wichtig, um einen Eindruck von diesem verwechslungspartner zu bekommen.


wo findest du den Radulodon? Meinst du Radulodon erikssonii? Wächst der auf lebenden Bäumen?


Schrob ich doch tatsächlich Radulodon?  :o
Und wollte doch eigentlich Heteroradulum schreiben...  :(
Passiert, im Eifer des Gefechts, aber klar: Radulodon würde ich auch wirklich gerne mal finden.
Ein paar schöne Aufnahmen der Art gibt's bei >Elia Martini< (https://www.aphyllo.net/spec.php?id=2500), da auch an hängendem / stehendem Substrat zu sehen, aber an dickerem, nicht an ansitzenden Ästen.


LG, Pablo.
Titel: Re: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt
Beitrag von: Christoph am 27. März 2018, 01:21
Servus beinand,

anbei noch Bilder vom 24.3.2018 aus Rothschwaig (http://forum.pilze-bayern.de/index.php/topic,1552.0.html) - ich habe mangels geeigneter technischer Ausstattung mit dem Handy durch das Okular eines Binos fotografiert:

(http://forum.pilze-bayern.de/index.php?action=dlattach;topic=499.0;attach=17794;image)
Illosporiopsis christiansenii

(http://forum.pilze-bayern.de/index.php?action=dlattach;topic=499.0;attach=17796;image)
Illosporiopsis christiansenii - Konidie

Wenn man genau hinschaut oder mit Lupe bewaffnet flechtenreiche Äste absucht, wird man immer wieder fündig.  :D

Liebe Grüße,
Christoph