Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 4 5 6 [7] 8 9 10
61
Plattform für Pilzfreunde / Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Letzter Beitrag von abeja am 7. Oktober 2020, 21:21 »
Hallo Hans,
das Sporenpulver ist nicht weiß, was nicht aussagt, wie es denn ist.

Noch zur Oberfläche:
die schimmert so vor Nässe, sie sollte trocken matter sein, ev. leicht samtig, aber nicht haarig. Die Exemplare sind relativ hell (aber nicht ganz weiß). Ich zeige ein wesentliches Merkmal.

Der Pilz ist ein "Erstfung" für mich, relativ selten bzw. übersehen.
Die meisten Fundmeldungen lt. Pilze Deutschland sind aus BaWü,  nur wenige Fundmeldungen aus Bayern (aber die Ehinger haben ihn).

FG, abeja
62
Plattform für Pilzfreunde / Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Letzter Beitrag von hansecker am 7. Oktober 2020, 21:03 »
Hallo abeja,
Sporenpulver weiß?
Schöne Grüße
Hans
63
Plattform für Pilzfreunde / Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Letzter Beitrag von abeja am 7. Oktober 2020, 19:41 »
Hallo Hans, hallo Felli,
nein und nein ...
und erst einmal noch ein bisschen  :-X :-X :-X

FG, abeja
64
Plattform für Pilzfreunde / Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Letzter Beitrag von Felli am 7. Oktober 2020, 10:49 »
Der einzige seiner Gattung?
Ein Spaltblättling

Grüße
Felli
65
Plattform für Pilzfreunde / Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Letzter Beitrag von hansecker am 7. Oktober 2020, 08:28 »
Hallo abeja.
Crepidotus mollis, das Gallertfleischige Stummelfüßchen?
Schöne Grüße
Hans
66
Hallo,
das ist auf jeden Fall ein Weißtäubling, bei der genauen Artbestimmung halte ich mich aber zurück.
Die Merkmale sollen oft nicht eindeutig R. delica oder chloroides zuzuordnen sein, bei R. delica werden auch noch Varianten (wo die Sporen anders ornamentiert sind) beschrieben.
Hier bei deinen Pilzen sehe ich z.B. beim oberen Pilz bläulich schimmernde Lamellen, aber die stehen nicht so dicht. Unten stehen sie viel dichter, schimmern aber nicht bläulich ...

Hier (ist allerdings schon ein paar Jahre her), eine Diskussion in einem anderen Forum.
http://www.pilzepilze.de/cgi-bin/webbbs/parchive2003.pl?noframes;read=53451

FG, abeja
67
Plattform für Pilzfreunde / Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Letzter Beitrag von abeja am 7. Oktober 2020, 01:15 »
Hallo,
doch noch eben was herausgesucht.
Aktueller Pilz von letzter Woche, bei Nässe fotografiert.

Bonne nuit,
abeja
68
Einen schönen guten Abend,
bei uns wachsen momentan im Wald haufenweise große weiße Pilze, die mich sehr an Täublinge erinnern. Aus Interesse habe ich versucht, sie zu bestimmen- und glaube nun, es mit einem Weißtäubling zu tun zu haben. Was sagt Ihr dazu- stimmt das, ist das Schmarrn, oder könnte es auch ein anderer Pilz sein?

Zum Pilz: Sie wachsen gruppenweise auf dem Waldboden unter Fichten, der Hut ist sehr verdreckt (Erdschieber?). Der Hutdurchmesser ist bei meinem Exemplar 12 cm, es gibt auch noch größere. Stieldurchmesser ca. 2,5-3 cm. Hutfarbe schmutzigweiß, Stielfarbe weiß, Lamellen weiß.
Im Anschnitt ist das Fleisch reinweiß und verfärbt sich auch nach einer Stunde nicht.
Die Sporenfarbe ist weiß/cremeweiß, und verfärbt sich auch nicht beim Eintrocknen.
Der Stiel bricht apfelartig wie beim Täugling. Stiel und Hut sind fest und brüchig.
Die Lamellen sind  nicht splitternd, sondern eher weich und brechen nur bei kräftigerem darüberstreichen,  Die Huthaut kann ich ca. 1-2 cm abziehen, dann reißt sie ab.
An die Zunge gehalten (ich weiß, sollte man nicht machen  ::) ) und kräftig ausgespuckt, finde ich den Geschmack eher mild. leicht pilzig, allenfalls ganz leicht scharf. Der Geruch ist... nicht so toll, am ehesten sauer- unangenehm (schwierig zu beschreiben, aber angenehm fruchtig wie ein schmalblättriger Weißtäubling angeblich riechen soll, finde ich ihn jetzt eher nicht)
Ich füge im Anschluss noch ein paar Fotos dazu. Bei den Fotos ist der Pilz etwas feucht, das ist nur Wasser vom Dreckabwischen und vom feuchten Messer, es kommt keine Milch!

Liebe Grüße, Knollenröhrentäubling
69
Plattform für Pilzfreunde / Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Letzter Beitrag von Rudi am 6. Oktober 2020, 22:20 »
Sehr schön, abeja-

ja das war der Südliche Ackerling oder wie auch immer er heißt. Ordentlich ist er gewachsen an Pappel, und zwar am Mainufer, direkt in Würzburg. Den Fundort gemeldet hat mir meine Pilzfreundin Ulla Ender.
Übrigens ist er (nach pilze-deutschland) neu für Nordbayern und im Süden ist er auch in diesem Jahrhundert noch nicht gemeldet.

Sodale, du bist wieder dran!

LG Rudi
70
Plattform für Pilzfreunde / Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Letzter Beitrag von abeja am 6. Oktober 2020, 21:17 »
Der heißt Cyclocybe aegerita ... EDIT: meinte Cyclocybe cylindracea
und hier - im gleichen Rätselthread - hatte ich die Art schon mal vorgeschlagen, für einen Pilz mit ähnlich aufgerissener Oberfläche, was dann aber ein Seifenritterling war, was ja auch iwie schwierig war - obwohl es doch so leicht ist.
https://forum.pilze-bayern.de/index.php/topic,432.msg28077/topicseen.html#msg28077

Komisch, die sehen sich alle ähnlich, vor allem bei kleinen Ausschnitten.

FG, abeja
Seiten: 1 2 3 4 5 6 [7] 8 9 10