Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 4 [5] 6 7 8 9 10
41
Plattform für Pilzfreunde / Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Letzter Beitrag von Felli am 9. Juli 2020, 13:20 »
Servus Hans,
jetzt bist der Lösung zum Greifen nah :D
aber militaris ist es nicht

Grüße
Felli
42
Plattform für Pilzfreunde / Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Letzter Beitrag von hansecker am 9. Juli 2020, 08:35 »
Hallo Felli,
wenn niemand Lösen will, dann: Cordyceps militaris, die Puppen Kernkeule. Habe meinen Fund nicht Aufgeschnitten, aber was solls sonst sein.
Schöne Grüße
Hans
43
Plattform für Pilzfreunde / Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Letzter Beitrag von Felli am 8. Juli 2020, 23:40 »
Servus
nein Helmut, eine Vibrissea ist es nicht.
Und Hans du bist sehr nahe dran

Ich denke jetzt ist eine Lösung möglich

Grüße
Felli
44
Habe heute im Allgüu eine Megacollybia mit schwarzer Lamellenschneide gefunden.
Der Frk. wird gerade getrocknet.
Beste Grüße, josef
45
Plattform für Pilzfreunde / Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Letzter Beitrag von Helmut am 8. Juli 2020, 17:36 »
Servus Felli,
vielleicht Vibrissea truncorum?
Gruß Helmut
46
Plattform für Pilzfreunde / Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Letzter Beitrag von hansecker am 8. Juli 2020, 10:56 »
Hallo Felli,
dann ist es ein Schmarotzer.
Schöne Grüße
Hans
47
Plattform für Pilzfreunde / Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Letzter Beitrag von Felli am 8. Juli 2020, 09:59 »
Servus Hans,
nein, den gibt es nicht nur in den Alpen.
War/Ist vielleicht auch ein wenig gemein von mir gewesen ein Schnittbild einzustellen-->
vielleicht hilft der Hinweis.
Grüße
Felli
48
Plattform für Pilzfreunde / Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Letzter Beitrag von hansecker am 8. Juli 2020, 09:45 »
Hallo Felli,
da hab ich keine Idee mehr zu diesem Pilz. Ist der nur in den Alpen?
Schöne Grüße
Hans
49
Expertenforum Mykologie / Re: Bereifte Trichterlinge aus Baierbrunn
« Letzter Beitrag von Peter S am 8. Juli 2020, 07:01 »
Lieber Christoph,

ich würde C. albofragrans eher als selten bezeichnen. Ich habe ihn in 20 Jahren Trichterlingssuche ganze 12 mal selbst gefunden und vielleicht noch einmal 6 Belege anderer gesehen. Der Anis-Geruch scheint, je nach Witterung und Alter der Pilze nicht immer ganz so deutlich zu sein. Harmaja hatte eigene Funde und ältere Belege dieser Art noch in der 69-er Monografie zu Clitocybe anisata Velen. gestellt. In der Beschreibung hat er wohl die Diagnose von Velenovsky und seine eigenen Messungen und Beobachtungen vermischt. Erst 1978 hat er sich entschlossen, seine damalige Bestimmung zu revidieren, und die damaligen Funde neu beschrieben als Lepista albofragrans (von Kuyper dann zu Clitocybe kombiniert). Was viele übersehen ist, dass es tatsächlich dieselben Pilze waren, die er zunächst als C. anisata ansah und dann neu beschrieb. Was C. anisata ss. Velen.  ist, ist bis heute unklar . wahrscheinlich eine Mycena. Dass selbst in der Funga Nordica beide Pilze auftauchen, also C. anisata und C. albofragrans, ist Unsinn. Harmaja selbst hatte mitgeteilt, dass C. anisata aus den Florenlisten zu streichen ist. Moser/Jülich und auch E. Ludwig hatten diesen Hinweis übersehen und in beiden Fällen sind die abgebildeten C. anisata "umzuetikettieren" als C. albofragrans.
50
Plattform für Pilzfreunde / Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Letzter Beitrag von Felli am 8. Juli 2020, 00:01 »
Servus ,
leider liegt ihr beide doch reichlich daneben mit eurem ersten Tip, wobei der Hans näher dran ist  ::)
Dann mal das nächst Bild:

Grüße
Felli
Seiten: 1 2 3 4 [5] 6 7 8 9 10