Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 4 5 6 ... 10
1
Expertenforum Mykologie / Re: Karbolegerlinge mit rötendem Fleisch(!)
« Letzter Beitrag von Matthias am 13. April 2021, 22:29 »
Zitat
Agaricus  phaeolepidotus (Rebhuhnegerling, Röten meist nur schwach ausgeprägt)
Servus Christoph.
das Gilben an der Stielbasis kann auch schwach sein. Die Art ist bei mir ja sehr häufig zu finden und gerade in warmen Zeiten im Sommer mit trockener Luft sind beide Verfärbungen nicht zu sehen.
Wenn man die Verfätbungen hat geht das röten nach einiger Zeit in einen hellbraunen Farbton über.
viel Grüsse
Matthias
2
Expertenforum Mykologie / Re: Röhrlinge Schnittbilder des 1. und 2. Tages
« Letzter Beitrag von Matthias am 13. April 2021, 11:05 »
Hallo Renate,
vielleicht findest du ja wieder frische Exemplare ohne Schimmel, wäre schön das aufzulösen.
Blauende Goldröhrlinge sind selten, ich kenne nur eine Fundstelle in Oberfranken, aber da ist das Blauen immer zu sehen gewesen,
Viele Grüsse
Matthias
3
Plattform für Pilzfreunde / Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Letzter Beitrag von abeja am 13. April 2021, 01:18 »
Hallo Werner,
uff! Ja! 
Ascodichaena rugosa, Buchen-Rindenschorf
(Familie Ascodichaenaceae, Ordnung Rhytismatales - Runzelschorfartige)
http://www.pilzflora-ehingen.de/pilzflora/arthtml/arugosa.php

Noch ein paar hübsche Bilder:

Bild a zeigt eine Übersicht eines stark befallenen Stammes, da war mir aufgefallen, dass die Schicht relativ dick ist - zumindest teilweise


Bild b ist eine Detailaufnahme von der "dicksten Stelle" und das Foto, von dem die Rätselausschnitte stammen


Bild c zeigt dünnes Stämmchen von oben bis unten schwarz, aber relativ dünne Beläge


Bild d: hier hat der Pilz rundliche Flecken gebildet, vergesellschaftet mit Algen und Moosen, alles wirkt grünlicher


Bild e ist eine Detailaufnahme von diesem Fund von Bild d


Bild f da kann man die Randbereiche besser sehen, wie das mit ganz kleinen Pünktchen anfängt (in der 100 Prozent-Ansicht leider sehr unscharf)


Bild g: hier hat der Pilz wie mit dem Lineal gezogene Streifen gebildet, vermutlich haben Schnecken die Oberfläche abgegrast (wird so beschrieben) und dabei die Konidiensporen mitgenommen.


Such'  was Schönes heraus - nach dem schwarzen Ding - vielleicht etwas in Rosa ... oder Lila ... oder im Pünktchenkleid.  ;D

Gute Nacht, abeja
4
Plattform für Pilzfreunde / Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Letzter Beitrag von Werner E. am 12. April 2021, 22:51 »
GriasDi abeja,
Ascodichaena rugosa, Der Buchen-Rindenschorf?
An liabn Gruaß,
Werner
5
Plattform für Pilzfreunde / Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Letzter Beitrag von abeja am 12. April 2021, 22:13 »
Ja, Hans, was wächst denn auf der Buchenrinde?

FG, abeja
6
Plattform für Pilzfreunde / Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Letzter Beitrag von hansecker am 12. April 2021, 21:23 »
auf der Buchenrinde?
Schöne Grüße
Hans
7
Plattform für Pilzfreunde / Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Letzter Beitrag von abeja am 12. April 2021, 20:20 »
Hallo Hans,
so etwas muss ich schon wieder suchmaschinieren ... nein!

Ich fasse zusammen:
häufig, sehr, sehr häufig ...
aber übersehen
gerne gleiches Substrat wie das, was der Brandkrustenpilz bevorzugt
Nebenfruchtform hier, äußere Erscheinung vielgestaltig, kleine Flecken, größere Krusten, unebene Oberfläche
Hauptfruchtform selten, laut Web bevorzugt an anderem Substrat

Gleiche Ordnung wie Eichen-Schildbecherling
steht aber in einer eigenen Familie !

Ergänzung:
wächst am lebenden Substrat und schädigt den Baum nicht oder nicht nennenswert (ein rein "optisches" Problem)

FG, abeja
8
Plattform für Pilzfreunde / Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Letzter Beitrag von hansecker am 12. April 2021, 19:56 »
Hallo abeja,
Cryptostroma corticale?
Schöne Grüße
Hans
9
Plattform für Pilzfreunde / Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Letzter Beitrag von abeja am 12. April 2021, 18:45 »
Hallo Werner,
nein, nichts aus der Kohlenbeeren-Ecke (überhaupt nicht in der Klasse).

Da habe ich ja wieder was ausgesucht - eben etwas, was kaum jemand beachtet oder ganz nah herangeht.  ;)
(Mit Nemania s.l. hätte ich ja sowieso meine Schwierigkeiten).

Als ich unten schrieb "Man sieht auch, dass man eigentlich "nichts" sieht ", damit meinte ich, dass man keinerlei Perithecien mit Ostiolen oder sonstige Öffnungen sieht.
Man sieht hier nur eine Kruste, die an dieser Stelle für die Art außergewöhnlich dick geraten ist.
Manchmal sieht man auch eher einzelne, kleinere Strukturen, die kleinsten Strukturen müssten dann kleinen Spalten haben, aus denen die Pycnidien Konidien freigesetzt werden. (Manchmal ahnt man die Spalten sogar, allerdings sind die betreffenden Nahaufnahmen in der 100-Proz.-Ansicht "grottig" und nicht ganz scharf - schlechte Lichtverhältnisse.)

Der (entfernte) Verwandte letztens war der Eichen-Schildbecherling. Ein weiterer (entfernter) Verwandte, der gut bekannt ist, wächst auf Blättern.

Noch ein Bild.

FG, abeja

10
Expertenforum Mykologie / Re: Röhrlinge Schnittbilder des 1. und 2. Tages
« Letzter Beitrag von Renate am 12. April 2021, 18:09 »
Guten Abend,

zuerst einmal vielen Dank für Eure Rückmeldungen.

Lieber Christoph, das wäre Klasse, wenn so das eine oder andere klarer wird und auch neue Merkmale dazukommen. :) Felli hat es gleich vorgemacht.

Lieber Felli,  :o :o :o Ich habe schon mit Überraschungen gerechnet, aber so schnell und so toll. Dein König ist ja der Wahnsinn, so ein intensives Rot. Und auch die anderen, man sieht sie ja sonst selten. Vielen Dank fürs Zeigen.

Lieber Matthias, vielen Dank für den Hinweis zu Suillus grevillei, die werde ich dieses Jahr genau beobachten, vielleicht sehe ich auch mal einen Blauenden.
Genauso Danke für den Hinweis zu Leccinum vermutlich nicht versipelle. Ich habe ein "Studio-Foto" vom Stiel bei den Fotos ergänzt. Die Eichen-Rotkappen, die ich kenne, sind eher dunkler, so wie Deine (vielen Dank für die Fotos samt Schnittbildern). Das Orange vom Hut dieses Pilzes war schon sehr hell, aber nicht leuchtend. Ich werde das auf jeden Fall beobachten.  An diesem gezeigten Pilz kann ich leider nichts mehr nachprüfen. Ich habe ihn weggeworfen, weil er einfach verschimmelt war. Espen-Rotkappe halte ich für möglich. Sobald ich wieder mehr Zeit habe, werde ich meine Rotkappen-Fotos durchforsten und Literatur wälzen... Leccina stehen für heuer definitiv auf dem Programm bei mir.

Liebe Grüße
Renate

 
Seiten: [1] 2 3 4 5 6 ... 10