Autor Thema: Der ultimative Rätsel-Fred  (Gelesen 3145743 mal)

0 Mitglieder und 5 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 4.162
    • pilzseite
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17474 am: 25. September 2021, 09:36 »
Da hast du recht, lieber Hans!

Da bist du total, die anderen aber wenigstens a bisserl daneben.

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline hansecker

  • Beiträge: 811
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17473 am: 25. September 2021, 08:45 »
Hallo Rudi,
da bin ich mit dem Holzritterling den ich sehen wollte total daneben!
Schöne Grüße
Hans

Offline Felli

  • Beiträge: 412
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17472 am: 24. September 2021, 23:48 »
Servus,
Ich fand mal nen Schönfuß
der statt Netz so Flöckchen hatte
Grüße
Felli

Offline abeja

  • Beiträge: 824
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17471 am: 24. September 2021, 22:47 »
Guten Abend,

Boletus regius (jedenfalls meine vom letzte Jahr - dieses Jahr nix zu sehen) - können so ein schickes Müsterchen machen.
Pong?

FG, abeja

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 4.162
    • pilzseite
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17470 am: 24. September 2021, 07:23 »
Servus Felli
Na, das ist ja viel besser- aber noch nicht ganz richtig
Liebe Grüße Rudi
« Letzte Änderung: 24. September 2021, 18:54 von Rudi »
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline Felli

  • Beiträge: 412
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17469 am: 24. September 2021, 00:46 »
Typisch Flockenhexe

Grüße
Felli

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 4.162
    • pilzseite
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17468 am: 23. September 2021, 12:20 »
Servus Matze,
Das hätte ich wahrscheinlich auch getippt
 Aber leider- nix mit Schleier.
LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline Matthias

  • Beiträge: 848
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17467 am: 23. September 2021, 12:04 »
Servus Rudi,
vielleicht Cortinarius bolaris?
Viele Grüsse
Matthias

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 4.162
    • pilzseite
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17466 am: 22. September 2021, 22:08 »
Pingpong- das hab ich früher sehr gern gespielt, inzwischen reichts aber noch für die Enkelin (7J).
Und integra, der steht bei uns auch gern und oft im nicht so montanen Fichtenwald.
Gut, schnell was neues von heute- mal schauen, wie schnell ihr alle seid- ich bin ab morgen vormittag bis Freitag nacht unterwegs.

Viel Spass
Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline abeja

  • Beiträge: 824
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17465 am: 22. September 2021, 21:14 »
Genau!!
... Rudi,  wir spielen hier irgendwie "Pingpong".

Als ich den kleinen Pilz sah, dachte ich auch zuerst ... "ahhh, den kenne ich noch nicht - ob das wohl ein Wieseltäubling sein kann?" Ich hatte nicht im Kopf, dass die sauren Boden brauchen und ganz und gar nicht auf Kalk wachsen wollen. Die Lamellen waren noch ganz weiß und täublingsuntypisch noch sehr flexibel, so jung war das Ding.

Dann fand ich aber noch 2 FK, die waren etwas älter, auch keine Riesen - diese begannen einen geriefteren Hutrand zu haben. Die Lamellen schon ganz leicht verfärbt und bei beiden war der Stiel kompakt (nicht gekammert wie beim Wieseltäubling), außerdem war einer sehr madig, was beim Wieseltäubling sehr selten vorkommen soll.

Erst dann "klingelte" es, weil Russula integra, den Braunen Ledertäubling hatte ich schon häufiger gesehen in älterem Zustand - meistens aber dunkler braun, einmal auch rötlich - der kann ja auch viele Farben haben.
Der Geruch war angenehm, minimal obstig, Geschmack mild-nussig.
Zu Hause habe ich ein Stückchen aussporen lassen: sehr intensive orange-gelbe Farbe (habe aber keine Aufnahme gemacht, die hatte ich aus den Vorjahren).
Wieseltäubling wäre cremefarben (eher die weiße Richtung)
Mit Guajak sowohl an der Stielrinde wie auch auf den Lamellen erhielt ich eine sehr schnelle (unter 8 sec)  starke (dunkelblaue)  Reaktion (+++ nach CHALANGE... hätte der Wieseltäubling allerdings auch).  Mit Eisensulfat schwach rosa, mit KOH keine Reaktion, mit Phenol "banal" braun.
Mehr habe ich nicht gemacht, außer die besseren Exemplare aufzuessen.

Bei den Bildern habe ich auch etwas aus den Vorjahren beigefügt.

FG, abeja
« Letzte Änderung: 22. September 2021, 21:18 von abeja »

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 4.162
    • pilzseite
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17464 am: 22. September 2021, 20:51 »
integra??

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline abeja

  • Beiträge: 824
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17463 am: 22. September 2021, 19:32 »
Also, gesucht ist ein Pilz, der dem Wieseltäubling sehr ähnelt, aber nicht auf saurem, sondern auf basischem Boden im Nadelwald wächst - und auch ein sehr gutes Unterscheidungsmerkmal hat  ... für Makroskopiker wie mich. ;)

FG, abeja

Noch mal der niedliche kleine Pilz, der dann leider keine Chance bekommen hat,  größer zu werden  ...  ;D

Offline abeja

  • Beiträge: 824
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17462 am: 22. September 2021, 09:02 »
Hallo,
nur ganz kurz (meinerseits geht es erst heute Abend weiter):
Rudi war auf dem richtigen Weg, nur knapp "vorbei"
... keine Poren ... feucht sehr glänzende, nahezu gallertige Huthaut

FG, abeja

Offline hansecker

  • Beiträge: 811
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17461 am: 22. September 2021, 08:55 »
Hallo abaja,
Ziegenfußporling?, das sind doch Poren am Hutrand?
Schöne Grüße
Hans

Offline abeja

  • Beiträge: 824
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17460 am: 22. September 2021, 00:00 »
Den hätte ich auch mal gerne, aber das Wiesel wieselt ja durchs saure Land.
Gefunden habe ich den auf 500 m Höhe bei einem Rest von Fichten und einem hübschen Tännchen auf Kalk (neue Stelle, aber auch sonst schon ein paar Mal gesehen, immer im Nadelwald auf Kalk in ähnlicher Höhenlage)
Das Rätselbild ist von meinem bisher jüngsten Exemplar.

FG, abeja