Autor Thema: Der ultimative Rätsel-Fred  (Gelesen 2820380 mal)

0 Mitglieder und 7 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.468
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17405 am: 28. August 2021, 23:29 »
Servus beiannd,

Werner ist vermutlich im Urlaub... Mag jemand einspringen? Oder bist du noch da, Werner? ^^ (ich bin jetzt auch wieder eine Woche unterwegs).

Liebe Grüße,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline abeja

  • Beiträge: 676
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17404 am: 19. August 2021, 22:25 »
Hallo Werner,
genau! Du hast wieder mal ins Schwarze getroffen!

Marasmius torquescens, der Ledergelbe Schwindling, aber auch Filzstieliger Schwindling genannt.
Den finde ich bei mir vor Ort (Hochrhein Dinkelberg) hin und wieder (deutlich seltener als den Langstieligen Knoblauchschwindling), aber die Fotos hier stammen vom Juli aus dem Kreis Mettmann (NRW).
Dort sind die Bodenverhältnisse etwas unklar, der Pilz wuchs direkt neben Kalkabbaugebiet - und ein paar Meter weiter ist im Boden Schiefer und es gibt eher Pilze, die sauren Boden bevorzugen.

Der ausgewachsene Pilz von diesem Fund war schon ein bisschen eingetrocknet, Lamellen etwas gelblicher, Stiel bereift (nicht glänzend).
Zum Vergleich auch noch zwei andere (frischere Funde) von September 2014 und 2019.

FG, abeja


Offline Werner E.

  • Beiträge: 1.278
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17403 am: 19. August 2021, 21:07 »
GriasDi Abeja,
dann vllt M. torquescens? Der hat oft so nen Filz an der Basis.
An liabn Gruaß,
Werner

Offline abeja

  • Beiträge: 676
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17402 am: 19. August 2021, 20:56 »
Hallo Werner,
das ist die richtige Gattung.

Der Pilz hat zwar auch einen langen Stiel, das kommt aber nicht im Namen vor.
Im Namen (in einem  der dt. Trivialnamen) kommt das vor, was ich von Anfang an zeige.

FG, abeja

Offline Werner E.

  • Beiträge: 1.278
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17401 am: 19. August 2021, 10:17 »
GriasDi abeja,
Marasmius alliaceus?
An liabn Gruaß,
Werner

Offline abeja

  • Beiträge: 676
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17400 am: 19. August 2021, 00:52 »
Stimmt






aber nicht  8)

(Links außen sieht man den Stiel vom ausgewachsenen Pilz, dieser ist unten schwarz ziemlich dunkel und mit viel weißem Filz drumherum.)

FG, abeja


Offline Felli

  • Beiträge: 317
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17399 am: 18. August 2021, 23:45 »
Ach, na  klar das ist ja jetzt wirklich einfach :-X

Ein brennender Rübling

Grüße
Felli

Offline abeja

  • Beiträge: 676
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17398 am: 18. August 2021, 20:30 »
Guten Abend,

vielleicht hilft dieses Bild weiter.

FG, abeja

Offline abeja

  • Beiträge: 676
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17397 am: 18. August 2021, 08:57 »
Guten Morgen,
es ist kein Schüppling.

Ich zeige etwas mehr.
Das, was man hier sieht (freihändig in der Luft fotografiert), habe ich einem basenreichen Buchenwald aus der Streu entnommen. Das "weiße Gewölle", worauf die kleinen Pilze sitzen, könnte man auch mit einem anderen deutschen Wort bezeichnen. Dieses Wort kommt in einem (alternativen, weniger gebräuchlichen)  dt. Trivialnamen für die Art vor.

FG, abeja

Offline Felli

  • Beiträge: 317
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17396 am: 18. August 2021, 00:44 »
Vielleicht ein Schüppling im weiteren Sinn?

Grüße
Felli

Offline abeja

  • Beiträge: 676
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17395 am: 17. August 2021, 22:40 »
Hallo,
ihr nennt ja wieder schicke Sachen.
Fruchtkörper vom Mutterkorn habe ich jetzt zum ersten Mal gegoogelt und somit auch zum ersten Mal gesehen. Da ist schon Ähnlichkeit, genauso wie mit bei dem Gewöllhornpilz (der mir zumindest auf Fotos schon mal untergekommen war.)

Neee, es ist was ganz Simples, was hier (wieder mal) ein bisschen in die Irre führt.  ;D
Babies und Mumien soll man ja in Ruhe lassen, aber trotzdem ...
Hier das "Baby" (es war nicht das einzige "Baby" ) fand ich direkt zusammen mit einem älteren, größeren Pilz und die Wuchsweise war ganz typisch.
Auch das weiße "Gewölle", wo das "Baby" aufsitzt, ist ganz typisch.

FG, abeja

Offline Helmut

  • Beiträge: 861
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17394 am: 17. August 2021, 21:32 »
Servus, mich erinnert's an Onygena corvina, den Gewöllhornpilz.
Gruß Helmut

Offline Matthias

  • Beiträge: 845
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17393 am: 17. August 2021, 20:50 »
Hallo abeja,
ich werfe mal einen Fruchtkörper vom Mutterkorn in den Raum,
viele Grüsse
Matthias

Offline abeja

  • Beiträge: 676
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17392 am: 17. August 2021, 08:49 »
Hallo Hans,
nein ... "andere Abteilung"

FG, abeja

Offline hansecker

  • Beiträge: 714
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17391 am: 17. August 2021, 08:16 »
Hallo abeja,
Pseudoboletus parasiticus?
Schöne Grüße
Hans