Autor Thema: Der ultimative Rätsel-Fred  (Gelesen 3066178 mal)

0 Mitglieder und 14 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline hansecker

  • Beiträge: 807
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17898 am: 4. Februar 2022, 08:58 »
Hallo abeja,
ein Porling, richtung Saftporling?
Schöne Grüße
Hans

Offline abeja

  • Beiträge: 809
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17897 am: 3. Februar 2022, 22:53 »
Hallo Felli,
das ist noch kalt ...

FG abeja

Offline Felli

  • Beiträge: 391
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17896 am: 3. Februar 2022, 22:24 »
Servus Abeja,
Ein Schuß ins Blaue - ähm: weiße
 Ripartites tricholoma ?

Grüße
Felli

Offline abeja

  • Beiträge: 809
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17895 am: 3. Februar 2022, 21:10 »
Hallo allerseits,
wir reisen zurück ins Jahr Zwanzigzwanzig, da sah ich diese "Kameraden", wo ich dachte "oho, dieser da ... habe ich den nun auch gefunden ...".
Doch dann kam ich ein wenig  "ins Schleudern" - und habe eben auch noch mal etwas "geschleudert" und auch noch mal nachgelesen.

FG abeja

Ein Fitzelchen als Anfang  ;D

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 330
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17894 am: 3. Februar 2022, 19:31 »
Hallo Hans & Abeja,

habt vielen Dank für Eure Erklärungen zu "gilvescens"!
Mir ist dazu noch eingefallen, dass es ja auch rote Grünalgen gibt ???. An diesem Porling hatte ich gar nicht gerieben, muss ich mal nachholen. Aber bei Ceriporia purpurea kann ich immerhin von einer deutlichen rotbraunen Verfärbung berichten.

@ Abeja: Du hattest in der Vergangenheit schon einige Rätselpilze eingestellt, die ich nicht kannte. Jede Gegend hat erfahrungsgemäß so ihre "eigenen" Arten, da hast Du durchaus Chancen, was mir Unbekanntes einzustellen. Wir wollen ja nicht dauernd nur zu Zweit Pingpong spielen.  :D

Viele Grüße – Rika

Offline abeja

  • Beiträge: 809
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17893 am: 3. Februar 2022, 18:49 »
Hallo,
mein Rätsel kommt ein bisschen später.
Also im Langenscheid heißt "gilvus" hellgelb, isabellfarben. In online-Wörterbüchern
albertmartin.de : gilvus = honiggelb
pons: bräunlich-gelb, blass-gelb

Ich hatte "gilvescens" auch immer als "gilbend" verstanden, wobei hier der Pilz für meine Begriffe nicht unbedingt gilbt, sondern fleisch-rosa (bräunlich) fleckt bei Berührung. Mein  cf.-Erstfund (und alle danach, immer auf morscher Buche) röten übrigens deutlich mit KOH, das ist aber nicht beschrieben (damals nicht gefunden), soll aber lt. Frank Dämmrich häufig, aber nicht immer vorkommen. Makroskopisch sehr ähnlich soll auch Ceriporiopsis pseudogilvescens sein (und resinaceus soll wieder eine andere Art sein, kein Synonym - bin aber nicht sicher, ob das "aktuell" ist). Sogar Rhodonia placenta soll sehr selten an Laubholz vorkommen können und auch mal wenig rosa sein dürfen, eher weißlich.

Jetzt soll ich was suchen, was Rika nicht kennt ... das wird mir wohl kaum gelingen!
Ich habe immer den Eindruck, bei Euch (überall) wachsen viel mehr Pilze ....

FG abeja
« Letzte Änderung: 3. Februar 2022, 18:51 von abeja »

Offline hansecker

  • Beiträge: 807
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17892 am: 3. Februar 2022, 14:51 »
Hallo Rika,
bin leider kein Lateiner, gilvescens (gilva) könnte aber mit Wasserflecken oder Farbänderung durch Druck gemeint sein.  :-\ Habe es bei meinen Funden nicht Versucht, aber man kann Flecke an den Poren erkennen.
Schöne Grüße
Hans

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 330
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17891 am: 3. Februar 2022, 13:11 »
Hallo Abeja,

Du hast es erfasst – der Fleckender Wachsporenschwamm Ceriporiopsis gilvescens ist es! Meine beiden Funde von 2019 und 2022 waren jeweils im Januar und auf optimal-morscher, großvolumiger Buche.

Bei der ganzen Wachsporlings/-krusten/-usw.-Verwandtschaft gibt es aber noch andere rosarote Arten mit solchen weißen Porenmündungen, z.B. die relativ häufige Ceriporia purpurea (viel dünnfleischiger und kleiner) oder die seltenere Ceriporia excelsa (dickwandiger, wachsiger, weniger weiße Porenränder).

Noch eine Frage an die Lateiner:
Wenn ich "gilvescens" in den online-Übersetzer eingebe, so kommt "grüne Farbe", bei "gilvus" = "ungefärbt". Dabei ist der Pilz ja rosafarben, im Alter vielleicht noch fleischrot, aber sicher nicht grün. Kann mir das jemand erklären?

Jetzt, Abeja, bist Du wieder dran – lass mal was sehen, was ich nicht kenne  ;)

Viele Grüße – Rika

Offline abeja

  • Beiträge: 809
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17890 am: 3. Februar 2022, 01:21 »
Guten Morgen,
ich nochmal ... hatte nicht an "sowas" ernsthaft gedacht wegen makro-mikro-etc.
So rosarot wie er wirkt ist er aber nicht, oder?
Ich vermute Ceriporiopsis gilvescens, zumindest mit cf. habe ich den jedes Jahr, auch letzte Woche wieder

FG abeja

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 330
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17889 am: 2. Februar 2022, 22:44 »
... ich seh´ schon, Ihr braucht mehr Information ...
Jetzt wisst Ihr schon mal, dass es sich um einen Porling handelt. Bei dieser "Bauart" bleiben nicht mehr viele Arten übrig zur Auswahl.

Viele Grüße – Rika

Offline abeja

  • Beiträge: 809
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17888 am: 2. Februar 2022, 21:36 »
Hallo Rika,
bei mir immer noch "Stochern" - irgendwie kam mir das weiß berandete Röckchen von Plicatura crispa in den Sinn - aber die Farben passen nicht wirklich, die Oberfläche und das ist ja ein sehr häufiger Pilz.
Also Buch heran ... und Blättern. Könnte das was "Cyphelloides" sein?
Cyphella digitalis wird als seltener Winterpilz bezeichnet und mit etwas Fantasie könnte ich mir den in der Vorstellung passend machen.

FG abeja

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 330
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17887 am: 2. Februar 2022, 17:44 »
Hallo Ihr Beiden & alle anderen!

Meines Wissen produziert der Gesuchte keine Nebenfruchtform. Aber er wächst unbedingt auf Holz! Und ist ein Basidiomycet. Hier ein Bild, das schon viel mehr (zu viel?) zeigt...

Viele Grüße – Rika

Offline abeja

  • Beiträge: 809
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17886 am: 2. Februar 2022, 12:02 »
Hallo,
jetzt musste ich erst mal guggelieren, ob ich an Hans' Vorschlag etwas Ästhetisches finde ... das wären aber höchstens die Mikrobilder.  8)
Meinerseits nur "Herumgestochere": wächst der Pilz auf Holz?
Sehen wir eine Außenseite eines Becherlings? Eventuell den Hasel-Kleiebecherling?

FG abeja

Offline hansecker

  • Beiträge: 807
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17885 am: 2. Februar 2022, 08:48 »
Hallo Rika,
Gibberella, Anamorphe Fusarium Art ist meine Vermutung.
Schöne Grüße
Hans

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 330
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17884 am: 2. Februar 2022, 01:35 »
Hallo Abeja,

die Großporige Datronie finde ich vor allem graphisch einen wunderschönen Pilz, besonders die älteren, ausgewachsenen Frk.! Auch auf Deinen klasse Bildern ja sehr gut zu sehen. In dieser Saison sind sie hauptsächlich auf liegenden Buchenstämmen, fast schon in Massen. Einen kleineren Frk. in Herzform habe ich mitgenommen – die lassen sich ja prima von Substrat abziehen – und mit TesaFilm fixiert getrocknet. Könnte frau als Brosche tragen  8)

Ein neues Rätsel – diesmal kein Allerweltspilz, aber makroskopisch bestimmbar, zumindest mit ein bisschen Erfahrung. Nun kann ich als erstes Bild natürlich nicht gleich die makro-relevanten Merkmale zeigen, aber Ihr dürft ja auch Fragen zur Annährung stellen. Ich habe diese Art kürzlich (19.01.22) zum 2x gefunden und finde sie ebenfalls sehr ästhetisch.

Gute Nacht – Rika