Autor Thema: Der ultimative Rätsel-Fred  (Gelesen 3309543 mal)

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline abeja

  • Beiträge: 838
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18104 am: 23. April 2022, 16:21 »
Hallo Werner,
beim ersten Versuch bleibe ich einfacherweise bei den Trichterlingen: Clitocybe rivulosa?

FG abeja
« Letzte Änderung: 23. April 2022, 22:05 von abeja »

Offline Werner E.

  • Beiträge: 1.353
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18103 am: 23. April 2022, 11:34 »
GriasDi Rika,

ich bin bei der Recherche nach weißen Trichterlingsartigen, die an Holz wachsen, darauf gestoßen.
Bei einer Exkursion der PKA Coburg hatten wir einen weißen Trichterling, der augenscheinlich an einem Holzstück wuchs. Beim Abklären mit infrage kommenden an Holz wachsenden Trichterlingen wie Ossicaulis lignicola und Clitocybe truncicola kam ich wegen der für weiße Trichterlinge sehr großen Sporen auf diese C. houghtonii. Da ich aber nur ein einziges Trichterlein hatte und das zudem ohne Rosastich traute ich dem Braten nicht so recht.
Hier das neue Rätsel.
Vui Spaß damit und ein schönes Morchelwochenende an alle.
An liabn Gruaß,
Werner

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 343
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18102 am: 20. April 2022, 21:23 »
Griaß Di, Werner,

ja, Du hast ihn richtig erraten, den Rosa Trichterling! Das war ein "Werner-Rätsel", würde ich sagen. Hast Du den schon mal in der Hand gehabt, oder wie bist Du drauf gekommen?

Wer nach Fotos von Leucocybe houghtonii im Web sucht, findet die/das einzig gute(n), die/das meinen seehr ähnlich sind/ist, bei https://www.123pilzsuche.de/daten/details/Rosa-Trichterling.htm: Fotograf Holger Krisp.

Hier die wahre Geschichte dazu:
Gefunden hat sie Wolfgang Decrusch am 03.10.2014 am Heiligenberg/Ulmer Hochsträß – wir sammelten für seine Pilzausstellung am Wochenende. Ich erbot mich, mich um die Bestimmung zu kümmern, damit wir am nächsten Tag ein Namensschild dazu stellen können, und nahm erstmal 1 Exemplar aus der Sammelschale (1. Foto) mit nach Hause. Da dachten wir beide noch an einen Rötling. Am Mikro tendierte ich dann aufgrund der Sporen zu einem Trichterling, mailte kurzerhand ein paar Fotos an Peter Specht und bekam die postwendende Antwort "Clitocybe houghtonii" (so hieß der damals noch, ich hab´ die Dateinamen auch noch nicht geändert).
Nach Ausstellungsende fuhr ich noch mal an den Fundort und machte die Vor-Ort-Bilder. Auf der Ausstellung hatte ich unseren Pilzvereinskollegen Holger Krisp aus dem Nachbarort getroffen und ihm den Fundort beschrieben – deshalb fotografierte er zeitnah die gleichen Exemplare wie ich. Er stellt viele seiner tollen Fotos hier ein: https://commons.wikimedia.org/wiki/User:Holleday
So – und nun hat sich 123pilze von Wiki Holgers Bild geschnappt (was sie ja mit Quellenangabe auch dürfen), hat es 1x im Originalformat eingestellt, und dann hat man das Bild geteilt und die beide Stücke gespiegelt ... und schon hat man 3 Bilder – so geht das.

Ihr bekommt hier nun die ganze Bandbreite vorgestellt, wie dieser tolle Pilz aussehen kann – alle Fotos garantiert von mir  :D

Viele Grüße – Rika

Offline Werner E.

  • Beiträge: 1.353
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18101 am: 20. April 2022, 16:36 »
Leucocybe houghtonii?
An liabn Gruaß,
Werner

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 343
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18100 am: 20. April 2022, 11:34 »
Hallo Abeja,

Du hast Recht mit Lamellen und hygroph, eher klein, seltsam wellig, relativ glatte Hutoberfläche... Aber die Psathyrella ist nicht rosa genug, außerdem ist es kein Dunkelsporer. Das sind doch einige Eingrenzungen!
Die Anzahl der Meldungen soll Euch nicht von Mutmaßungen abhalten – es könnten ja jederzeit neue dazugekommen sein – sollte nur so als Richtschnur dienen.

Mein erster Gedanke zu diesen hübschen Pilzchen (die ich übrigens nicht mal selbst gefunden hatte, aber mit der "Aufklärung" beauftragt wurde) war auch Entoloma – sind es aber nicht.

Dann zeig´  ich Euch mal ein paar ganze Pilze, diesmal recht trockene.

Viele Grüße – Rika

Offline abeja

  • Beiträge: 838
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18099 am: 20. April 2022, 00:03 »
Hallo Rika,
mit der Bekanntgabe, wie viele Einträge zur Art bei Pilze Deutschland existieren, kann ja jeder "Fischen-im-Trüben-Versuch" verifiziert ... d.h. eher falsifiziert werden.

Also nicht auf Holz wachsend, Lamellen, mehrere zusammen, wahrscheinlich eher klein, stark hygrophan, so seltsam wellig am Rand, Hutoberfläche ansonsten weder schuppig, faserig, schmierig oder sonstwie.
Geschaut hatte ich bei weißlichen Rötlingen - aber die Anzahl der Einträge stimmt bei meinen Versuchen nicht.

Jetzt dachte ich an Psathyrella leucotephra (hat aber 136 Datensätze) - also weiter "fischen"?

Gute Nacht
abeja

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 343
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18098 am: 19. April 2022, 20:35 »
Guten Abend!

Wartet Ihr auf neue Infos? Okay, ein etwas größerer Ausschnitt...

Viele Grüße – Rika

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 343
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18097 am: 19. April 2022, 14:27 »
Naa, Hans, keine Stacheln (und auch keine Poren). Wächst auch nicht auf Holz.

In Pilze-Deutschland hat der Gesuchte immerhin 134 Datensätze, während Climacodon septentrionalis nur 28x eingetragen wurde, also nicht ganz so selten.

Viele Grüße – Rika

Offline hansecker

  • Beiträge: 816
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18096 am: 19. April 2022, 14:02 »
Hallo Rika,
der Nördliche Stachelseitling?, das Lesezeichen ist noch beim Tränenden Saumpilz, war der erste Gedanke.  ::)
Schöne Grüße
Hans

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 343
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18095 am: 19. April 2022, 00:45 »
Hallo Abeja,

den Feurigen hab´ ich life noch nie gesehen, sonst wäre ich vielleicht direkt drauf gekommen.
Einen neuen Rätselpilz – da muss ich mir wirklich erst was ausdenken. Derzeit finde ich keinerlei Frischpilze, obwohl der Boden inzwischen schon gut feucht ist, also laut https://www.dwd.de/DE/leistungen/bodenfeuchte/bodenfeuchte.html?nn=16102 eine Bodenfeuchte von 80 - 110% in bis zu 60 cm Tiefe.

Ha, jetzt ist mir was Schönes für Euch eingefallen... allerdings ein Herbstpilz, der in BY und BW noch dazu relativ selten ist, aber seeehr hübsch!

Guad Nacht – Rika

Edit: Bild ausgetauscht
« Letzte Änderung: 19. April 2022, 00:48 von UmUlmHerum »

Offline abeja

  • Beiträge: 838
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18094 am: 18. April 2022, 23:49 »
Hallo Rika,
genau, es ist der Feuer-Faserling, Lacrymaria pyrotricha.

Ein Fund vom Oktober 2016, da einmal in unglaublichen Mengen gesehen - in den nachfolgenden Jahren mal hin und wieder ein Einzelexemplar nicht weit davon.

Du darfst was Rätselhaftes austüfteln!

FG abeja

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 343
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18093 am: 18. April 2022, 22:16 »
Hallo Abeja,

meinst Du die feurige Variate? Lacrymaria pyrotricha?

Viele Spätostergrüße – Rika

Offline abeja

  • Beiträge: 838
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18092 am: 18. April 2022, 20:41 »
Ach - was mache ich nun ...

"Einer" hat die Oberflächenfarbe richtig eingeschätzt - und "eine" hat die Oberflächenstruktur und Sporenpulverfarbe richtig ... und eigentlich auch den Pilz (fast) richtig.

Rika, bitte den Namen noch ein klein wenig variieren ...

FG abeja

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 343
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18091 am: 18. April 2022, 19:55 »
Hallo Abeja & Hans,
eigentlich denke ich an Lacrymaria lacrymabunda...

Viele Grüße – Rika

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 4.193
    • pilzseite
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18090 am: 18. April 2022, 16:55 »
Pluteus aurantiorugosus?

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)