Forum der Bayerischen Mykologischen Gesellschaft

Allgemein => Plattform für Pilzfreunde => Thema gestartet von: Peter P. am 19. Februar 2014, 21:35

Titel: Hilfe bei Rindenpilz
Beitrag von: Peter P. am 19. Februar 2014, 21:35
Da bin ich vorhin im Netz auf etwas gestoßen:

Zitat
RE: Was man Sonntag so alles finden kann
 
Hallo Anja!

Der Ablösende Rindenpilz (C. evolvens/laeve) kann auch kleine Hutkanten bauen. Steht bloß normalerweise nirgends.

VG Ingo W
Pilz nur von oben, ist wie Käfer nur von unten.................... 129 Chips

Es freut mich ja immer, wenn so schön niedlich erklärt wird (a la "Sendung mit der Maus"), daß auch Pilze was bauen können usw.
Nur den Nachsatz verstehe ich nicht ganz, weil ich neben der Mütze laufe ?

Das Folgende müßte demzufolge unter "normalerweise nirgends" laufen:

JÜLICH... bisw. etwas effuso- reflex...,
JAHN...schmale, sehr weiche Hutkanten...,
GERHARDT...mit schmalen Hutkanten...,
PdS...bis zu 10 mm abstehenden Hutkanten...,
GPBW...in vertikaler Lage auch effuso- reflex bis schwach pileat...,
RYMAN...oft semipileat.....
usw., usf.

Zitat
...Sich aber ab und zu für sein auserwähltes Gebiet eines neues Büchlein gönnen, das sollte auch erlaubt sein...

...Das ist so eher das "Insider-Chips-Verdien-Wissen", dass womöglich nicht in jedem Pilzbuch steht...

...ich täte wohl mitunter auch besser daran, über manche Themen einfach den Schnabel zu halten.

Das sind Zitate der gleichen Person wie oben, fürs letztere wäre ich auch.

Gruß Peter P.



 
Titel: Re: Hilfe bei Rindenpilz
Beitrag von: Beorn am 19. Februar 2014, 21:55
Hallo, Peter!

So ein Breites Grinsen kann ich mir nicht verkneifen, wie ihr beide euch forenübergreifend beharkt.

>Link zu Ingos Beitrag< (http://www.pilzforum.eu/board/thema-erstfund-ockertramete-trametes-ochracea-multicolor?pid=216812#pid216812)

 :D

Egal was vorgefallen ist (und ich will's gar nicht wissen, will keine Einzelheiten kennen), ich würd's mir ja schon wünschen, daß zwei so herausragende Kenner irgendwie miteinander klar kommen.
Nur daraus wird wohl nichts. Schade, aber so ist es eben.

Oh, und hoffentlich sucht niemand zusammen, was ich schon alles an Unfug irgendwo geschrieben habe, mit wesentlich weniger Wissen und Erfahrung.  :-X


LG, Pablo.
Titel: Re: Hilfe bei Rindenpilz
Beitrag von: Ingo W am 19. Februar 2014, 22:25
Hallo!
Zitat
Das Folgende müßte demzufolge unter "normalerweise nirgends" laufen:
JÜLICH... bisw. etwas effuso- reflex...,
JAHN...schmale, sehr weiche Hutkanten...,
GERHARDT...mit schmalen Hutkanten...,
PdS...bis zu 10 mm abstehenden Hutkanten...,
GPBW...in vertikaler Lage auch effuso- reflex bis schwach pileat...,
RYMAN...oft semipileat.....
usw., usf.
War ich wohl voreilig,  hab´s geändert im entsprechenden Beitrag.
Ist sicher nicht das letzte Mal, dass ich irgendwas falsch einschätze. Sorry!

Zitat
....., weil ich neben der Mütze laufe ?
Wenn´s mal ein Smily gibt, das mit den Schultern zuckt, kommt´s hierher.

VG Ingo W
Titel: Re: Hilfe bei Rindenpilz
Beitrag von: Rudi am 19. Februar 2014, 22:46
Zuckt er oder winkt er?
Vielleicht will er auch was lösen. Das Rätsel?

LG Rudi
Titel: Re: Hilfe bei Rindenpilz
Beitrag von: Ingo W am 19. Februar 2014, 22:59
Hallo Rudi!

Wobei natürlich dein Bild hervorragend erklärt, warum der Pilz "Ablösender Rindenpilz" heißt.
Als natürliche Hutkanten sind sie aber eher nicht akzeptabel.
Egal, aber Peters und dein Bild geben auf jeden Fall einen schönen makroskopischen Überblick über die Art.
Bei deinem sind die Fruchtkörper schon etwas angetrocknet.

VG Ingo W