Der ultimative Rätsel-Fred

Begonnen von AK_CCM, 2. Februar 2010, 11:16

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Ingo W

Hallo!

Vielleicht Lepiota?

VG Ingo W
Kleine Pilze sind auch schön, sehen bloß die wenigsten!

MartinB

z.B. ein R. virescens ausgeblichen oder ohne Weißabgleich  :D

MartinB

Ich bleibe mal in der Nähe von Lactarius und sage: Russula?

Grüße,

Martin

AK_CCM

Harte Nuss, Gernot.

Ein Eckig- oder Streifensporer?

Gruß, Andreas

Gernot

leider Peter, es ist auch kein Lactarius.

Schöne Grüße
Gernot

Peter

Wie wärs mit Lactatrius?

Gruß, Peter
"Seit Millionen Jahren haben unzählige Organismen auf unserer Erde gelernt, im Einklang mit der Natur zu leben. Es gibt nur eine Ausnahme: Der Mensch."

Gernot

leider liegt ihr beide falsch.

Schöne Grüße
Gernot

AK_CCM

Geht das in die Richtung Trichterling..?

Gruß, Andreas

Rossi


Gernot

so, hier habt ihr ein neues Rätsel. Hoffentlich wird es nicht allzu schnell erraten...



Schöne Grüße
Gernot

AK_CCM

So, dann antworte ich mir gleich einmal selbst:

Bin über Google auf das exzellente Artenprofil über den Anemonenbecherling (Dumontinia tuberosa) von Fredi Kasparek gestoßen. Darin gibt der Autor unter "Verwechslungsarten oder nahe Verwandte" auch den Weißdorn-Fruchtbecherling (Monilinia johnsonii) mit Text und Bild an:

Zitat von: www.natur-in-nrw.deLeicht am Substrat zu bestimmen lässt sich der Weißdorn-Fruchtbecherling  (Monilinia johnsonii). Er erscheint an vorjährigen mumifizierten Weißdornfrüchten zwischen frischen Kräutern, meist erst zur Blütezeit des Weißdorn. Nach eigener Beobachtung beansprucht jedes Becherchen eine vorjährige Beere für sich allein.
Also Beeren und keine Sklerotien - wieder was dazugelernt. 8)

Gruß, Andreas

AK_CCM

Hallo Gernot,

Zitat von: Gernot am  7. April 2010, 22:35
für M. johnsonii sind so dicke, schwarze Knubbel an der Stielbasis

sind die Knubbel Sklerotien oder mumifizierte Weißdornfrüchte?

Gruß, Andreas

Gernot

Hallo Andreas, Martin und Rudi,

naja, wirklich sicher hab ich das Substrat nicht erkannt, aber für M. johnsonii sind so dicke, schwarze Knubbel an der Stielbasis aufgrund des Substrates normal. Außerdem passt die dunkle, vegetationslose Erde durchaus zu einem Standort unter einem Gebüsch.

Für ein neues Rätsel müsst ihr euch bis morgen gedulden.  ;)

Schöne Grüße
Gernot

Rudi

Hallo Gernot,

Natürlich hast dus.
Gratuliere.
Ich bin auch ganz froh, daß du jetzt dran  bist.
Weil: ich bin jetzt sowieso nicht mehr an meinem freundlichen Netzplatz.

LG von Rudi und auch von Hartmut
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

AK_CCM

Hallo Gernot,

würde mich auch interessieren. Irgendwie schauen die braunen Sklerotienbecherlinge alle gleich aus... :-X

Gruß, Andreas