Der ultimative Rätsel-Fred

Begonnen von AK_CCM, 2. Februar 2010, 11:16

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 15 Gäste betrachten dieses Thema.

Matthias

Hallo Zusammen,
dann mal was neues, hier das erste Bild
viele Grüsse
Matthias
Raetsel01.jpg

abeja

#18575
Guten Morgen,
ja, es sollte der Blutrote (Filz)röhrling, Hortiboletus rubellus sein. Matthias liegt  richtig und darf weitermachen.

Hat es jetzt wirklich an der Xerocomus-Hortiboletus-Frage gelegen?
Ich hatte - mehr oder weniger absichtlich - nicht Xerocomus ausdrücklich bestätigt, sondern gesagt "Filzer" ist schon mal sehr gut" - und dabei einen umgangssprachlichen, deutschen Ausdruck in Anführungsstrichen verwendet.
Bei den dt. Bezeichnungen liest man sehr oft noch das "Filz" im Namen (den der Hut ja auch hat), auch z.B. bei Hortiboletus engelii.
Ja, das ist verflixt und vertrackt - auch beim Rätselerstellen. So viel Verwirrung wollte ich damit nicht stiften, sorry  :-[  ;D

Hier hat es übrigens in der letzten Zeit häufiger geregnet. Auch gestern kurz vor 21 Uhr ging es los mit Gewitter, alles nachtschwarz und stürmisch, nach fast 38 Grad. Es gab aber nur 4 mm Regen.
Auch in den letzten Tagen gab es mitten in der Nacht bzw. am Morgen (um 7!) Gewitter. Es hatte sich am Vortag (!) über den südlich gelegenen Bergen (Wolkenradar bei wetteronline auch im Nachhinein ersichtlich) schon etwas zusammengebraut, aber hier war bis spät abends alles sternenklar.
Insgesamt sind im Juli schon gut 37 mm Regen gefallen. Durch die gleichzeitige Wärme - auch direkt danach -  war es dann extrem schwül, zurzeit sind 21 Grad bei 90 Proz. Luftfeuchtigkeit. Die Wohnung ist auch "gut" aufgeheizt und die Luftfeuchtigkeit innen hoch, die kann man auch gar nicht "herauslüften".

Inzwischen habe ich noch eine andere priv. Wetterstation vor Ort im Web gefunden, diese liegt in einem anderen Viertel, nur ca. 2-3 km entfernt, etwas höher gelegen. Da konnte man sehen, wie extrem unterschiedlich die Regenmengen innerhalb eines Ortes sind: im Juni bei der einen Station im Tal 44 mm, bei der anderen Station über 70 mm.
https://app.weathercloud.net/
Man kann die nächstgelegene Station abspeichern, bzw. Zugriff auf den Standort erlauben, aber das Laden dauert unglaublich lange. Ohne Zugriffserlaubnis und Station öffnet sich die Karte immer irgendwo in Nord-Afrika...

Pilzwachstum hat die Feuchtigkeit aber noch gar nicht gebracht, oberflächlich war es auch wieder schnell trocken. Hier diesen Pilz fand ich letzte Woche Dienstag, am Wochenende am gleichen Ort nichts zu sehen (abgesehen von 2 Dachpilzen und frischen Coriolopsis gallica im Wald), auch nicht an zwei anderen Stellen im Wald, von Parks o.ä. mal ganz zu schweigen.

Noch die restlichen Fotos vom jetzigen Fund (es war ein Einzelexemplar), das Rot ist ziemlich sanft, orange-f. Pünktchen im Stiel sind ganz schwach vorhanden - die Maden sind deutlicher zu sehen ;)

Hortiboletus rubellus-a_07-2023.jpg
Hortiboletus rubellus-b_07-2023.jpg
Hortiboletus rubellus-c_07-2023.jpg   

Am gleichen Standort vom letzten Oktober
Hortiboletus rubellus-d_10-2022.jpg

Dann zur Vollständigkeit zwei andere Funde aus den Vorjahren.
Hier mit komplett rotem Stiel
Hortiboletus rubellus-e_08-2017.jpg
Hortiboletus rubellus-f_08-2017.jpg


Und hier bei den kleinsten Pilzen mit Übergängen am Stiel von Gelb bis Rot, aber nicht so glatt, eher fein punktiert.
Hortiboletus rubellus-g_08-2016.jpgHortiboletus rubellus-h_08-2016.jpgHortiboletus rubellus-i_08-2016.jpg   


Einen Pilz, der am Stiel so aussieht wie mein Fund, sah ich auf dieser Seite:
https://www.first-nature.com/fungi/hortiboletus-rubellus.php

Und hier erkennt man gut, wie variabel die Rottöne des Hutes sein können.
https://boletales.com/genera/xerocomus/x-rubellus/

VG
abeja

UmUlmHerum

Hallo Abeja und Matthias,

letzte Nacht habe ich mir schon überlegt zu fragen, ob der Gesuchte überhaupt (noch) unter "Xerocomus" läuft... Was Matthias andeutet, wäre ja heutzutage Hortiboletus.

Viele Grüße – Rika

P.S.: Es regnet, es regnet, es regnet!!! Aktuell sind wir bei 15 Liter/qm, und es regnet noch weiter ;D

Matthias

Hallo Abeja,
das sieht mir sehr blutrot aus, scheinbar traut sich da ja kaum jemand,
viele Grüsse
Matthias

abeja

Hallo Rika,
den würde ich ja gerne finden.

Hier der heißt anders, hoffe ich zumindest. Dass niemand bisher den Namen genannt hat, gibt mir etwas zu denken.
Das Farbspiel (auch des Hutes und des oberen Stielbereichs) ist im Rahmen des Normalen für meinen Pilz, aber oft ist der Hut weniger "warm" von der Tönung, sondern "knalliger" oder "kühler".
Unterschiede zu deinem Vorschlag gibt es auch im Schnitt, den ich ja noch nicht gezeigt habe. X. armeniacus soll im Schnitt deutlich zweigeteilt farblich wirken, oben deutlich blauend, unter intensiv Gelb bis Orange, ohne rötliche Pünktchen.

VG
abeja

UmUlmHerum

N´ Abend Abeja,
ist es vielleicht der Aprikosenfarbene Xerocomus armeniacus?
Viele Grüße – Rika

abeja

Sooooo

Pilzrätsel-c_05-07-2023.jpg

VG
abeja

abeja

Hallo Helmut,
könnte ... mmh, könnte tatsächlich ... aber so schön bunt?
Von X. porosporus hatte ich tatsächlich auch vor über einer Woche ein paar winzige Exemplare gesehen. Der ist - glaube ich - noch schwieriger zu "verrätseln", wenn man nicht gleich "alles" zeigen will.

Ich stelle gleich noch ein Foto mehr ein.

VG
abeja

Helmut

Servus abeja,
mit der ausführlichen Beschreibung - meine ich - kann es nur einen geben: Den sogenannten "Falschen" (X. porosporus).
Gruß Helmut

abeja

Hallo Rika,
"Filzer" ist schon Mal sehr gut.
Wir suchen einen, der gerne außerhalb des Waldes wächst (hier parkähnlicher Friedhof, wenn auch waldnah).

Der gesuchte Pilz hat nur im jungen Zustand so viel Gelb im oberen Stielbereich, später sieht es da meist etwas anders aus. Man sieht auf dem letzten Bild auch etwas vom Hutrand, der ist beim jungen Pilz auffällig anders als der restliche Hut, das wird aber in Beschreibungen nicht betont. Beim etwas älteren Pilz sind Hut- und Stielfarbe aneinander angepasst.
Dann habe ich ihn noch durchgeschnitten ...das macht man natürlich auch immer.

VG
abeja

UmUlmHerum

Hallo Abeja.
da sehe ich einen Röhrling. Mit eckigen Poren. Also ein Filzröhrling, würde ich mal sagen. Und weil er so gelb daherkommt, tippe ich "ins Blaue" auf Xerocomus subtomentosus.
Gute Nacht – Rika

abeja

Hallo,
aber, aber, aber das Grün ist doch blau - sieht nur grün aus auf gelbem Grund (so etwas würde auch mit Aquarellfarben passieren ...) ;)

Keine Hygrocybe, sondern ein Pilz, der beim "Angrabbeln" (schon beim Entnehmen) etwas bläut, aber nicht extrem dunkel. Irritierend ist hier wohl der sehr homogene Untergrund, also der recht glatte Stiel des jungen Pilzes.

Pilzrätsel-b_05-07-2023.jpg

VG
abeja

hansecker

Hallo abeja,
 :-\ Hygrocybe?
Schöne Grüße
Hans

Schorsch

Liebe Abeja,
tut mir leid, aber mit dem Grün kann ich nichts anfangen.
Schönes Wochenende an alle
Schorsch
Frei di, dass regnt, wei wannst di ned freist, regnts aa.
frei nach Karl Valentin.

abeja

Hallo,
mag niemand "ins Blaue hinein" raten?
Falls jemand verräterische Strukturen vermisst ... dieser kleine Pilz zeigte (in diesem Entwicklungsstadium, an dieser Stelle, aber nicht nur da) eine überaus glatte Oberfläche.
Das ist keine fotografische Unschärfe, man nimmt höchstens (leider) in der Vergrößerung jpg-Artefakte wahr. (Dies vor allem, weil ich die interne Fokus-Bracketing-Funktion genutzt hatte, dadurch werden diese Artefakte oft noch verstärkt).

Nächstes Bild kommt noch nicht!

VG
abeja