Autor Thema: Der ultimative Rätsel-Fred  (Gelesen 3301352 mal)

0 Mitglieder und 17 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Peter

  • Beiträge: 1.456
  • DGfM-Landeskoordinator BY Kartierung/Naturschutz
    • Pilzteam Bayern
Antw: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #1364 am: 30. April 2010, 21:51 »
Hallo Hartmut,

spannend!

Wenn es kein Gallertrichter ist, hab ich es in dieser Belichtung wahrscheinlich noch nie gesehen.

Hetero oder Asco?

Grüße, Peter
"Seit Millionen Jahren haben unzählige Organismen auf unserer Erde gelernt, im Einklang mit der Natur zu leben. Es gibt nur eine Ausnahme: Der Mensch."

Offline Harzpilzchen

  • Beiträge: 67
    • Meine Pilzseite
Antw: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #1363 am: 30. April 2010, 21:34 »
Hoffentlich mit etwas gestiegenen Schwierigkeitsgrad.  ;D
Viel Spaß beim Lösen

Offline Harzpilzchen

  • Beiträge: 67
    • Meine Pilzseite
Antw: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #1362 am: 30. April 2010, 21:23 »
Zitat
Manchmal hat man eben ein kleines Brett vor dem Kopf!
Ich auch, Hartmut hatte mir das kleine Schätzchen erst vor 3 Wochen gezeigt..., aber nix ist hängengeblieben

Hallo allerseits. Rudi schaut wol nur nach den größeren Pilzen. Den Pappelknospenbecher fand ich dieses Jahr fast in jedem Pappelwald, die braunen Scheiben im Alter konnte ich auch jedesmal beobachten.
Hier einer der Becherlingsfunde, ist natürlich noch NICHT das Rätsel  8)

Offline Ingo W

  • Beiträge: 158
    • asco-sonneberg
Antw: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #1361 am: 30. April 2010, 16:47 »
Hallo allerseits!

Natürlich hätte ich nicht aufgelöst, wenn er nicht erkannt worden wäre. Ich hätte euch da schon noch zappeln lassen.
Da hat Christoph wohl Hartmuts Antwort gar nicht gesehen.

Übrigens haben mich braunscheibige Apos an Pappelknospenschuppen vor Jahren stark verunsichert. Ist wohl eine Alterserscheinung der Art.

Hartmut ist dran.

VG Ingo W
Kleine Pilze sind auch schön, sehen bloß die wenigsten!

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 4.193
    • pilzseite
Antw: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #1360 am: 30. April 2010, 13:01 »
Hallo Andreas und Christoph,

Manchmal hat man eben ein kleines Brett vor dem Kopf!
Ich auch, Hartmut hatte mir das kleine Schätzchen erst vor 3 Wochen gezeigt..., aber nix ist hängengeblieben ::)

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

AK_CCM

  • Gast
Antw: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #1359 am: 30. April 2010, 09:58 »
Hallo Christoph,

Hartmut hat doch einwandfrei gelöst?!

Gruß, Andreas

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.481
  • Präsident
    • BMG e.V.
Antw: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #1358 am: 30. April 2010, 09:10 »
Hallo Ingo,

warum hast Du das Rätsel denn aufgelöst? Ich denke, mit gezielten Fragen hätten wir uns schon rantasten können  :D.
Ich hatte ja erst an einen cyphelloiden gedacht. Mit einem Tipp zum Substrat oder Nachreichen anderer Information (z.B. in homöopathischen Dosen) wird auch ein weißer Becherling spannend!

Hast Du Lust, ein neues Rätsel einzustellen oder soll der schnellste, der dies macht, zum Zuge kommen?

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Ingo W

  • Beiträge: 158
    • asco-sonneberg
Antw: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #1357 am: 30. April 2010, 01:21 »
Hallo!

Ja, ich weiß. Klein und weiß, und man weiß das Substrat nicht. Wie soll das makroskopisch gehen?

Und doch geht´s irgendwie. Hartmut hat völlig recht. Die fotografierten Becher wuchsen  an der Innenseite von Pappelknospenschuppen, der gefragte ist Pezizella/Calycina/Gemmina gemmarum, der Pappelknospen-Becherling.

VG Ingo W
Kleine Pilze sind auch schön, sehen bloß die wenigsten!

Offline MartinB

  • Beiträge: 591
Antw: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #1356 am: 29. April 2010, 20:52 »
Hmmm...
Das Substrat sieht für mich irgendwie krautig aus. Ich kann mir auch einen Hymenoscyphus vorstellen.

Grüße,

Martin

Offline Harzpilzchen

  • Beiträge: 67
    • Meine Pilzseite
Antw: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #1355 am: 29. April 2010, 20:18 »
Hallo Ingo
ich gehe mal mit Pezizella gemmarum ins Rennen LG Hartmut

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.481
  • Präsident
    • BMG e.V.
Antw: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #1354 am: 29. April 2010, 12:40 »
Au weh Zwick - klein, weiß und ohne(?) Randhaare? Für eine Orbilia aber nicht durchsichtig genug... Für eine Mollisia zu weiß...

Wenn ich zumindest eine Gattung hätte. Dann frage ich mal ganz naiv, ob die Randhaare doch da sind und es vielleicht sogar ein Basidiomyzet ist?!

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Ingo W

  • Beiträge: 158
    • asco-sonneberg
Antw: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #1353 am: 29. April 2010, 00:11 »
Hallo!

@Andreas:
Zitat
Und die Unterseite der Pilze die am oberen Rand gerade noch so sichtbar waren.
beste Grüße,
Andreas
Falls du am oberen Rand des Rätselbildes meinst, sieht eigentlich auch mehr nach Oberseite aus?

So, jetzt mein Rätsel:

Tipp: ist nichts extravagantes und substratspezifisch

VG Ingo W
Kleine Pilze sind auch schön, sehen bloß die wenigsten!

Offline mollisia

  • Beiträge: 639
Antw: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #1352 am: 28. April 2010, 23:23 »
Und die Unterseite der Pilze die am oberen Rand gerade noch so sichtbar waren.

beste Grüße,
Andreas

Offline mollisia

  • Beiträge: 639
Antw: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #1351 am: 28. April 2010, 23:20 »
Hallo,

gratuliere Ingo, Du hast es! Es ist i8n der Tat Hymenochaete tabacina.

bin schon gespannt auf DEIN Rätsel jetzt ....

beste Grüße,
Andreas

Offline Peter

  • Beiträge: 1.456
  • DGfM-Landeskoordinator BY Kartierung/Naturschutz
    • Pilzteam Bayern
Antw: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #1350 am: 28. April 2010, 21:16 »
Wegen der violetten Farben schmeiße ich nach langem Grübeln mal Trichaptum abietinum ins
Rennen.

LG, Peter
"Seit Millionen Jahren haben unzählige Organismen auf unserer Erde gelernt, im Einklang mit der Natur zu leben. Es gibt nur eine Ausnahme: Der Mensch."