Der ultimative Rätsel-Fred

Begonnen von AK_CCM, 2. Februar 2010, 11:16

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 12 Gäste betrachten dieses Thema.

Rudi

Servus Woidler,

Schlecht wärs.
Mein Schwammerl wächst net im Woid.
Es residiert eher auf Magerrasen.
Musst halt amal nach Würzburg kommen, aft zeig is dir!

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Heinz

Hi Rudi,
wie wärs mit Cantharellula umbonata?

Die Woidler

Rudi

Also gut, wenn ihr alle schon in Urlaub oder bei Hitzefrei seid, kann ich ja einfach das ganze Bild zeigen:

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Rudi

neues Glück: ;D

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Rudi

Hallo Werner,

das Schwammerl kenn ich leider (auch) nicht...
Keine Xeromphalina, später gibts noch ein Bild

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

aphyllopower

Dann tippe ich mal direkt auf einen seltenen Bayernfund:
Xeromphalina fraxinophila.
Gruß Werner (wieder im Lande)

Rudi

Hallo Martin,,

weder Kaffee noch Milch, auch wenn der Mohrenkopf keine schlechte Idee ist...

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

MartinB

Hallo Rudi,

Danke für den Tip!  ;)

Einen kaffeebraunen wirst Du uns wohl nicht unterjubeln aber vielleicht einen Milchling? Wie wäre es mit Lactarius lignyotus?

Grüße,

Martin

Rudi

Servus Werner,

Sauber!
Ich hab schon heut abend mal am Waldfriedhof nachgeschaut, ob irgendwelche Schwammerl dastehen, die sich als radicans tarnen- nix, radikal nix...
Aber bald, dann werden sie skalpiert!
Auf ein neues (Tipp: kein Boletus)

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Werner E.

Servus beinand',

ich hab' die Schwammerl bei einem Familienurlaub 2005 im Drottningholm-Schloßpark bei Stockholm gefunden. Im kurzen Rasen bei Quercus robur.
Leider nicht München-Umland...
Da ich eigentlich nicht pilzkundlich unterwegs war, hab' ich nur fotografiert.
Mir fiel natürlich auch damals schon die komische rote Zone unter der Huthaut auf, hab' das Foto mangels Alternativen aber doch B. radicans benannt.
Irgendwann hat dann der Christoph davon erzählt, daß erst kürzlich ein neuer Boletus beschrieben wurde - ein B. radicans mit roter Subkutis.
Leider hab' ich kein Exsikkat, und die Mikiromerkmale wurden auch nicht überprüft.
Deshalb muss ich vor das klusakii ein cf. dran machen.
Anbei noch die anderen Bilder, die Veröffentlichung in der Czech Mycol hat der Martin ja schon gepostet.

Gruaß aus München, Werner

@Rudi - Du bist dran !!

Rudi

Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Peter

Wow.

Woher stammt dein Fund, Werner?

LG, Peter
"Seit Millionen Jahren haben unzählige Organismen auf unserer Erde gelernt, im Einklang mit der Natur zu leben. Es gibt nur eine Ausnahme: Der Mensch."


Rudi

Servus Werner,

also Boletus kluzakii-
noch nie gehört- die ÖZP hab ich leider nicht- kann mir da jemand helfen?

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Werner E.

Servus Rudi, servus Peter,

nein, nicht B. impolitus, nicht B. legaliae, auch nicht B. rhodopurpureus.
Der Stiel ist gelb, mit einem gelben Netz, der Hut ist lange weißlich, und er schmeckt bitter, - wie B. radicans, der ihm am nächsten steht.
Die Art wurde erst 2006 in der Czech Mycol beschrieben, und wurde bereits in den Boletalesschlüssel vom Wolfgang Klofac, der in der ÖZfP eingearbeitet.
Jetzt aber .....

Gruaß aus München, Werner