Autor Thema: Der ultimative Rätsel-Fred  (Gelesen 3073376 mal)

0 Mitglieder und 17 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline abeja

  • Beiträge: 809
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17814 am: 15. Januar 2022, 09:32 »
Guten Morgen,
Ich sage mal: Riesenbovist ... (?)

FG abeja

Offline abeja

  • Beiträge: 809
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17813 am: 14. Januar 2022, 21:01 »
Hallo,
das ist ja ein "schickes Teil" - ich hatte eben Infos/Bilder dazu gesucht und bin über eine witzige, doch durchaus zutreffende Farbbeschreibung auf einer engl.sprachigen Seite (fungi.myspecies.info) gestoßen:
"dark violet-bronze-brown green".

Zum neuen Rätsel von mir noch nichts ... "Altschnee"?

FG abeja

Offline Felli

  • Beiträge: 393
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17812 am: 14. Januar 2022, 19:09 »
Servus Schorsch,
Die hast aber recht frisch erwischt, warst du beim Fund dabei ?
Mein Foto stammt vom nächsten Tag als die Keulchen schon recht trocken/ mitgenommen aussahen.



So, hier jetzt ein relativ ::) leichtes Rätsel



Grüße
Felli
« Letzte Änderung: 14. Januar 2022, 19:18 von Felli »

Offline Schorsch

  • Beiträge: 601
    • Pilze des Isartals und des Voralpenlandes
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17811 am: 14. Januar 2022, 16:12 »
Lieber Bernd,
doppelt richtig. Einer der Highlights der DGfM-Tagung in Blaubeuren war für mich Microglossum tenebrosum (Düstere Erdzunge). Dank meines Hinweises auf Christophs Übersetzung des Weltschlüssel grüner Microglossum-Arten hier im BMG-Forum https://forum.pilze-bayern.de/index.php?topic=1499.0 konnte das Pilzchen geschlüsselt werden.
Und jetzt sind wir alle auf Dein Rätsel gespannt.
Schönes Wochenende an alle
Schorsch





« Letzte Änderung: 14. Januar 2022, 16:17 von Schorsch »
Frei di, dass regnt, wei wannst di ned freist, regnts aa.
frei nach Karl Valentin.

Offline Felli

  • Beiträge: 393
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17810 am: 14. Januar 2022, 00:43 »
Servus,
das letzte mal war auf der Tagung und mit was bin ich so nah dran? ::)
ist das eine ...
oder doch eher Microglossum tenebrosum

Grüße
Felli

Offline Schorsch

  • Beiträge: 601
    • Pilze des Isartals und des Voralpenlandes
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17809 am: 13. Januar 2022, 10:02 »
Servus,
@Felli: Null Druck. Du bist schon so heiß dran, dass es fast weh tut. Erinnere Dich einfach an unser letztes Zusammentreffen.
@ Hans: nix Eiche.
Liebe Grüße Schorsch
Frei di, dass regnt, wei wannst di ned freist, regnts aa.
frei nach Karl Valentin.

Online hansecker

  • Beiträge: 808
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17808 am: 13. Januar 2022, 08:51 »
Hallo Schorsch,
super Foto!, aber ob auf Eiche oder schnitt durch eine Schleimtrüffel, da hab ich noch nichts woran ich wirklich glaube.
Schöne Grüße
Hans

Offline Felli

  • Beiträge: 393
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17807 am: 13. Januar 2022, 00:52 »
Servus Schorsch,
Das ist ganz schön fies mich sooo unter Druck zu setzen ::)

Also entweder sind das zwei Stiele einer Schleimigen Erdzunge oder
es sind Lophodermium- Lippen.
Oder es ist was ganz anderes ???

Grüße
Felli

Offline Schorsch

  • Beiträge: 601
    • Pilze des Isartals und des Voralpenlandes
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17806 am: 12. Januar 2022, 13:19 »
Lieber Bernd,
Entschuldigung, dass ich dazwischen gegrätscht bin und abgestaubt habe. Aber statt Dir nun den Vortritt zu lassen, nehm ich halt ein Schwammerl, das Du ganz sicher schon mal gesehen hast.  :) :) :)
Liebe Grüße Schorsch


« Letzte Änderung: 13. Januar 2022, 16:27 von Schorsch »
Frei di, dass regnt, wei wannst di ned freist, regnts aa.
frei nach Karl Valentin.

Offline Felli

  • Beiträge: 393
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17805 am: 12. Januar 2022, 00:38 »
Mist , bin einfach zu langsam  ???
Grüße
Felli

Offline abeja

  • Beiträge: 809
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17804 am: 11. Januar 2022, 20:32 »
Hallo Schorsch,
genau, es ist Auricularia mesenterica, der Gezonte Ohrlappenpilz.

Nun hast du die Ehre, was Schönes hervorzuzaubern.

Noch meine Bilder:
der Pilz ist bei mir nicht selten, meist finde ich ihn auf Buche. Am 01.01. machte ich gleich mehrere Funde, alle so ca. 50 m auseinander. Die Farben der Unterseiten unterschieden sich deutlich, das war mir noch nie so aufgefallen. So hell wie vom Rätselbild hatte ich die noch nicht, aber manche Bilder im I-net (z.B. im Tintling) zeigen sehr helle Exemplare.

Die besonders hellen Pilze wuchsen an liegendem Holz unter einem Vorsprung, ohne viel Licht. Ob das eine Bewandtnis hat, weiß ich nicht. Auffällig dort auch ganz kleine Anfangsstadien, das hatte ich so auch noch nicht beobachtet. (a)
Am Rande dieser Auffindung war auch ein sehr großer Pilz, mit allem Neuzuwachs so groß wie mein Handteller. (b, abgelöst)

Nicht weit davon Exemplare, die unterseits sehr dunkel waren. (c)

Dann noch einige liegende bemooste Stämme, die mit sehr vielen Ohrlappenpilzen bewachsen waren, nun unterseits in einem hellen Braun. (d)  Auch da konnte ich mir das Anfangsstadium mal genauer (und in direktem Sonnenlicht) anschauen. (e)  Nahaufnahme des Bereiches rechts oben (f)

FG abeja

« Letzte Änderung: 11. Januar 2022, 20:38 von abeja »

Offline Schorsch

  • Beiträge: 601
    • Pilze des Isartals und des Voralpenlandes
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17803 am: 11. Januar 2022, 11:23 »
Servus,
isses der?
LG Schorsch

Frei di, dass regnt, wei wannst di ned freist, regnts aa.
frei nach Karl Valentin.

Offline abeja

  • Beiträge: 809
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17802 am: 10. Januar 2022, 20:30 »
Ganz heiß, aber ...
... also nun, wer möchte denn "einloggen" auf die richtige Art?

FG abeja
« Letzte Änderung: 10. Januar 2022, 20:32 von abeja »

Offline Felli

  • Beiträge: 393
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17801 am: 10. Januar 2022, 20:22 »
Judasohren ? ;D

Grüße
Felli


Offline abeja

  • Beiträge: 809
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #17800 am: 10. Januar 2022, 19:54 »
Hallo,
viele Klicks und keine Ideen?

Also noch ein Bild ...
Wie gesagt, die Farbe habe ich bei der Art so noch nicht gesehen, meist ist sie etwas anders.

FG abeja