Autor Thema: Der ultimative Rätsel-Fred  (Gelesen 3223769 mal)

0 Mitglieder und 11 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline abeja

  • Beiträge: 836
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18034 am: 30. März 2022, 18:32 »
Hallo,
hätte ich jetzt nicht gedacht, dass das letzte Bild noch "alles" sein könnte - als Rätselsteller ist das immer schwierig einzuschätzen.
Wie gesagt leicht behaart (und verkahlend) in Farben zwischen weiß (am Rand und auch bei viel Trockenheit etwas ausbleichend), über diverse beige-braun Töne und/oder graue Töne, bis fast schwarz. Gerade die Übergänge zwischen den einzelnen Tönen finde ich sehr typisch, wenn denn eine Zonierung vorliegt.

Also noch ein Bild  (und nichts von der Unterseite!  8))

FG abeja

Offline Schorsch

  • Beiträge: 622
    • Pilze des Isartals und des Voralpenlandes
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18033 am: 30. März 2022, 13:22 »
Servus,
das kann theoretisch fast alles sein, z.B. auch Ganoderma applanatum.
LG Schorsch
Frei di, dass regnt, wei wannst di ned freist, regnts aa.
frei nach Karl Valentin.

Offline abeja

  • Beiträge: 836
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18032 am: 30. März 2022, 00:51 »
Also denn,
wer möchte "einloggen" auf einen Pilz mit Poren ... mit feinen Poren ... und ohne Stiel.
Gesucht ist ein häufiger Pilz, der hier etwas deutlicher zoniert ist als normal und mit dem neuen Bild auch das (mögliche) Farbspektrum zeigt. Die Oberseite ist leicht behaart, aber verkahlend, hier schon sehr verkahlt.

FG abeja

Offline abeja

  • Beiträge: 836
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18031 am: 29. März 2022, 21:31 »
Hallo,
Poren stimmt exakt, von "gestielt" und "ganz weite Poren" stimmt das exakte Gegenteil  ;).
Ich wollte eigentlich noch ein Bild einstellen, könnte aber später werden ...

FG abeja

Offline Felli

  • Beiträge: 412
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18030 am: 29. März 2022, 20:44 »
Servus,
Vielleicht ein gestielter Porling mit weiten Poren ?
Grüße
Felli

Offline abeja

  • Beiträge: 836
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18029 am: 29. März 2022, 09:42 »
Guten Morgen,
es ist kein Milchling, er hat keine herablaufenden Lamellen, er hat gar keine Lamellen  ;).

FG abeja
« Letzte Änderung: 30. März 2022, 00:51 von abeja »

Offline hansecker

  • Beiträge: 814
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18028 am: 29. März 2022, 09:19 »
Hallo abeja,
"undeutlich zoniert", liest man bei manchen Milchlingen, z.B. beim Eichenmilchling.  ::)
Schöne Grüße
Hans

Offline Felli

  • Beiträge: 412
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18027 am: 29. März 2022, 00:39 »
Servus,
Evtl herablaufende Lamellen ?

Grüße
Felli

Offline abeja

  • Beiträge: 836
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18026 am: 28. März 2022, 20:09 »
Hallo Hans,
Stacheln hat er nicht.

FG abeja

Offline hansecker

  • Beiträge: 814
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18025 am: 28. März 2022, 20:01 »
Hallo abeja,
wenn keiner ..., dann Frage ich mal: hat der Stacheln?
Schöne Grüße
Hans

Offline abeja

  • Beiträge: 836
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18024 am: 28. März 2022, 14:49 »
Hallo,
dann ist der Ausschnitt wohl immer noch zu knapp und keiner mag sich herantasten.
Wir sehen ein Muster, nicht kariert und nicht mit Pünktchen, sondern mit "Streifen".
Aber recht undeutlich und farblich nicht besonders auffällig, auch die Oberfläche ist ...? Bei dem Pilz hier heißt es in Beschreibungen "undeutlich zoniert" ... doch hier das Exemplar war deutlicher zoniert als der Durchschnitt, vermutlich wegen Alter und Größe.

FG abeja

Offline abeja

  • Beiträge: 836
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18023 am: 27. März 2022, 21:44 »
Hallo,
okay ... der Ausschnitt war arg knapp.
So besser?

FG abeja

Offline abeja

  • Beiträge: 836
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18022 am: 27. März 2022, 00:43 »
Hallo,
dann mache ich mal weiter mit diesem Bildchen, entstanden im "fortgeschrittenen" letzten Jahr.

FG abeja

Offline Werner E.

  • Beiträge: 1.345
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18021 am: 26. März 2022, 22:53 »
Genau abeja,
Dichomitus campestris, die Schwärzende Haseltramete ist es.
An alten Haseln immer mal wieder zu finden, Wenn man danach sucht.
Der Farbübergang von jung fast weiß bis alt schwarz ist beeindruckend.
Du bist wieder dran.
An liabn Gruaß,
Werner

Offline abeja

  • Beiträge: 836
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #18020 am: 26. März 2022, 22:35 »
Hallo Werner,
ich kam auch nicht klar mit diesem Farbspektrum: hell weißlich-gelblich, orange? rötlich? bräunlich? aber auch schwärzlich! - also Hasel-Porling, Schwärzende Tramete?
Komischerweise habe ich die Art - wenn das richtig sein sollte -  noch nie in natura gesehen.

FG abeja
« Letzte Änderung: 27. März 2022, 00:44 von abeja »