Neueste Beiträge

#1
Expertenforum Mykologie / Aw: Welt- und Europaschlüssel ...
Letzter Beitrag von Emil - 30. Januar 2024, 16:18
Hallo Christoph,

Strobilurus albipilatus ist ja auch schon in Europa nachgewiesen, aber in dem Schlüssel nicht aufgeführt (oder entspricht die Art der Strobilurus spec.?).
Somit müssten wir fünf europäische Arten haben.

Viele Grüße
Emil
#2
Plattform für Pilzfreunde / Aw: Der ultimative Rätsel-Fred
Letzter Beitrag von Felli - 28. Januar 2024, 17:14
Servus Peter,

Ich hab hier noch ein paar Link´s.

Den hier gezeigten Pilz hatte ich damals ins Forum EU gestellt ( mit Mikro der Sporen)

https://www.pilzforum.eu/board/thread/52095-lyophyllum/

der Link hier zeigt Eine Zusammenstellung von                               Lyophyllum = Sagaranella gibberosa.

https://www.flickr.com/photos/39538316@N07/30117152374/in/photostream/

Und hier die Problemlosung der Schweizer :)

https://pilzverein-zuerich.ch/2021/03/26/lyophyllum-ambustum-irrungen-und-entdeckungen-bei-der-bestimmung/

Alles in allem glaub ich an L. ambustum (Fr.: Fr.) Singer

Grüße
Felli
#3
Plattform für Pilzfreunde / Aw: Der ultimative Rätsel-Fred
Letzter Beitrag von Peter P. - 27. Januar 2024, 17:05
Hallo in die Runde,
Lyophyllum anthracophilum hätte ich auch genannt, aber ohne Mikro nicht geschworen. L. ambustum erscheint etwas graziler, hat meist eine Papille und mikroskopisch völlig andere und auffällige Sporen, nomen est omen(Höckersporiges Graublatt). Von letzter Art sind meine Makros und Mikros leider verschollen, im LUDWIG und PdS gibt es gute bildliche Darstellungen.
P. P.

Lyophyllum antracophilum 2.JPGLyophyllum anthracophilum.JPG   
#4
Expertenforum Mykologie / Bayern Datenupdate Pilze-Deuts...
Letzter Beitrag von Peter - 21. Januar 2024, 12:50
Hallo Zusammen,

gestern habe ich das erste Update 2024 durchgeführt. Unser Dank geht an alle, die neue Daten geliefert haben.

Nun sind mehr als 736.000 Datensätze aus Bayern online. Gegenüber 2023 sind mehr als 500 weitere Arten dazu gekommen. Die Publikationen von Schmid-Heckel aus Berchtesgaden (1983-1986 ca. 5.700 Datensätze) und Enderle (1975-2003, ca. 2.100 Datensätze aus Bayern) aus dem Ulmer Raum wurden im Auftrag des Rote-Liste-Zentrums digitalisiert. Insbesondere im Raum Berchtesgaden haben mehrere hundert Pilzarten ihren einzigen bekannten Wuchsort in Bayern bzw. Deutschland.

Bearbeitungsstand_Bayern_Januar_2024.png

Beste Grüße, Peter
#5
Expertenforum Mykologie / Aw: zur Stabilität von Mikrome...
Letzter Beitrag von Werner E. - 20. Januar 2024, 13:16
GriasDi Schorsch,
danke, sehr interessant!
Problematisch wird's wohl, wenn Algen oder Schimmelbefall dazukommen.
Richtig tolle Bilder übrigens!
An liabn Gruaß
Werner
#6
Expertenforum Mykologie / Schleimpilztagung in Berchtesg...
Letzter Beitrag von Peter - 18. Januar 2024, 17:47
Hallo Zusammen,

streng genommen sind es ja keine Pilze, aber der guten alten Tradition halber. :)

Sicher spannend, mit Experten nach nivicolen Myxo's zu forschen.

Alle Info's findet ihr im Anhang.

BG, Peter
 
#7
Expertenforum Mykologie / zur Stabilität von Mikromerkma...
Letzter Beitrag von Schorsch - 18. Januar 2024, 15:13
Liebe Freunde,
vielleicht ist es ja banal, aber für mich war es eine interessante Erfahrung. Ich hatte Christoph Hahn mit einem Porling, den ich zunächst als Tramete s.l. gehalten hatte, um seine Einschätzung gebeten. Die Sporenmaße inkl. Q-Wert passten zu keinem Pilz der Gattung. Auf seine Frage nach dem Hyphensystem konnte ich nur sagen, dass ich Hyphen mit Schnallen und auch sehr dickwandige Hyphen, die ich (fälschlicherweise) als Skeletthyphen aufgefasst hatte, gesehen hatte. Bindehyphen hatte ich keine entdeckt. Christoph meinte, ich solle mir Bjerkandera fumosa mal genauer ansehen. Und prompt passten alle meine findings! Und die vermeintlichen Skeletthyphen waren dickwandige generative Hyphen, was auch zur Beschreibung dieses monomitischen Pilzes passte. Jetzt wollte ich es genau wissen. Und ich nahm mit eine alte Schmetterlingstramete von einer Gassirunde mit nach Hause. Es war ein total vertrocknetes, mindestens vorjähriges Exemplar. Eigentlich erwartete ich nichts. Dennoch fing ich an zu mikroskopieren, nachdem ich die Trametes versicolor für 2 Tage in Wasser aufgeweicht hatte.
Und wider Erwarten fand ich alle drei Hyphentypen in einem akzeptablen Zustand in einem vergammelten, aber eben nicht herbarisiertem Exemplar.
Liebe Grüße Schorsch
#8
Plattform für Pilzfreunde / Aw: Der ultimative Rätsel-Fred
Letzter Beitrag von Felli - 18. Januar 2024, 00:13
Servus Werner
Brandstelle ist richtig
Tephrocybe anthracophila ist es aber nicht-oder doch?
Ich denke es ist Lyophyllum ambustum mit rundlichen warzigen Sporen.
Taxonomisch bin ich da allerdings nicht auf dem neuesten Stand,
und weil sich die beiden Arten doch recht ähnlich -wenn nicht sogar gleich sind- darfst du weitermachen.

0032.1 Lyophyllum ambustum.JPG

 
Grüße
Felli
#9
Plattform für Pilzfreunde / Aw: Der ultimative Rätsel-Fred
Letzter Beitrag von Werner E. - 17. Januar 2024, 23:33
GriasDi Bernd,
ist das eine Brandstelle?
Tephrocybe anthracophila?
An liabn Gruaß
Werner
#10
Plattform für Pilzfreunde / Aw: Der ultimative Rätsel-Fred
Letzter Beitrag von Felli - 17. Januar 2024, 21:15
Servus
Ihr seid alle noch mehr oder weniger auf dem Holzweg. Nachdem Peter unbedingt auch unten rum gucken will
1.3.2RätseL+.jpg

Grüße
Felli