Der ultimative Rätsel-Fred

Begonnen von AK_CCM, 2. Februar 2010, 11:16

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 10 Gäste betrachten dieses Thema.

Ingo W

Hallo Werner!

Da hast du mir ja schon mal schöne Bilder gezeigt. Ich denke, jetzt erkenne ich Gloeophyllum trabeum. Korrekt?

VG Ingo W
Kleine Pilze sind auch schön, sehen bloß die wenigsten!

aphyllopower

vor der Auflösung. Ich glaube der Rätselfred läuft sich tot....keine Interesse oder Ideen mehr???
Jetzt aber...
Gruß Werner

aphyllopower

Nein, bisher liegt keiner richtig. Kein Hapalopilus, kein Ischnoderma, kein Perenniporia.
Die Porlinge wuchsen auf Laubholz, aber ob das eine echte Hilfe ist? Hier kommt noch ein Bild.

Gruß Werner

Wolfgang D.


Rudi

Zitat von: aphyllopower am  8. Mai 2010, 21:01
War schon ein etwas älteres Exemplar.
hallo Werner,

Schwierig. Ischnoderma benzoinum?
Den hast du, glaub ich, noch nicht- aber der müsste doch eine dünnere Kante haben...??

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

aphyllopower

Ein Porling ist es schon und auch nur eine Art. Kein Inonotus.
Hier ein größerer Ausschnitt. War schon ein etwas älteres Exemplar.
Gruß Werner

Rudi

Vielleicht ein alter Schillerporling an Eiche?

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Wolfgang D.

Hallo Werner,
seltsam - ist das die Hutoberfläche eines Porlings? Ich rate einmal ganz wild Perenniporia fraxinea.
Meintest du mit "Die Pilze" aber nicht etwa zwei Arten?
LG
Wolfgang

aphyllopower

Hier ein neues Rätsel. Die Pilze wurden von mir gefunden im April 2010 im NSG-Mönchbruch, südlich von Frankfurt. Und noch was: auf meinem Blog sucht Ihr
die Fotos vergebens.
Viel Spass beim Raten. Werner

aphyllopower

Freut mich. Ich denke mir morgen im Laufe des Tages was neues aus.
Gruß Werner

Wolfgang D.

Hallo Werner,

richtig, die Lösung ist Trichoglossum hirsutum. Sie mag zwar verschiedenste Habitate, aber in Sphagnum-Beständen ist sie eine der Arten, die dort am häufigsten zu finden sind (zusammen mit Tephrocybe palustris und ein paar anderen ...).

Ich gebe an dich weiter!

LG
Wolfgang




Peter

..............und da es keine roten Erdzungen im Sphagnum gibt, liegt Werner sicher richtig.

"Seit Millionen Jahren haben unzählige Organismen auf unserer Erde gelernt, im Einklang mit der Natur zu leben. Es gibt nur eine Ausnahme: Der Mensch."

AK_CCM

Jetzt kapier ich Wolfgangs Tipp:
Das Smiley mit der herausgestreckten ZUNGE!

Manchmal dauert's halt, bis der Groschen fällt.

Gruß, Andreas

aphyllopower

Vielleicht ist es dann Trichoglossum hirsutum.
Gruß Werner

Wolfgang D.

Hallo Rudi,
du hast den "kleinen Hinweis" richtig gelesen, aber bist in der falschen Gattung gelandet  ;D
Jetzt aber!
LG
Wolfgang