Der ultimative Rätsel-Fred

Begonnen von AK_CCM, 2. Februar 2010, 11:16

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 12 Gäste betrachten dieses Thema.

Peter

Moin Andreas,

du wirst uns hier doch keine alte Nebelkappe unterschieben wollen?

Aber eine Lepista vielleicht?

Grüße, Peter
"Seit Millionen Jahren haben unzählige Organismen auf unserer Erde gelernt, im Einklang mit der Natur zu leben. Es gibt nur eine Ausnahme: Der Mensch."

AK_CCM

Hallo in die Runde,

zunächst einmal danke für die Blumen - auch ein blinder Pilzler findet mal die richtige Lösung o.sä. 8)

Damit ihr nicht aus der Übung kommt, präsentiere ich gleich den nächsten Bildausschnitt. Als Tipp kann ich noch verraten, dass das Foto am Nikolaus 2008 entstand.

Weiterhin viel Spaß beim Rätseln.

Gruß, Andreas

Ingo W

Hallo!

Ich komme ja aus dem Staunen gar nicht mehr heraus: was ihr für Pilze kennt und dann auch noch anhand von spärlichen Detailausschnitten erratet, grenzt ja schon an Überpilzlichkeit.

Bis der Andreas so weit ist, ein neues Rätsel einzustellen, wollte ich die Aufmerksamkeit der Porling- und Rindenpilzversierten mal in diese Richtung lenken.
Bestimmt fällt euch da auch makroskopisch was ein.
http://www.pilzforum.eu/board/veranderlicher-spaltporling-t-5766.html

VG Ingo W
Kleine Pilze sind auch schön, sehen bloß die wenigsten!

Christoph

Wow, das ist ja der Hammer! Gratuliere, Andreas. Ich wäre nie darauf gekommen, dass das ein Risenschirmling i.w.S. ist.

Tolle Rätselleistung!  :o  8)  ;D

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

aphyllopower

Ich denke mal, Andreas hat das Rätsel ganz präzise gelöst (wenn man der Auffassung von Velinga folgt). Es handelt sich um die Gartenform des "Rötenden Schirmlings" die immer mal bei mir auf dem Kompost vorkommt. Ich bin mir nicht so sicher, ob M.rhacodes var. hortensis wirklich synonym ist, mit diesen "Grünspor-Riesenschirmlingen", bin da aber auch nicht so auf dem Laufenden. Gratulation. Bin gespannt was heute von Dir kommt. Gruß Werner

MartinB

Hallo Werner,

wäre das en Fall für deses Forum: http://www.pilzfotopage.de/Forum3/viewforum.php?f=34 ?

Herzlich,

Martin

AK_CCM

Hallo zusammen,

ich geh's mal etwas größer an: der Großknollige Safranschirmling (Chlorophyllum brunneum)?

Gruß, Andreas

Christoph

Könnte das eine Rüblingsgalle sein - Szygospora?

Da es irgendwie faltig aussieht, denke ich an Szygospora (oder Christiansenia) mycetophila...

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Peter

Hallo Werner,

ein bisschen phlebioid.

Phlebia?

Gruß, Peter
"Seit Millionen Jahren haben unzählige Organismen auf unserer Erde gelernt, im Einklang mit der Natur zu leben. Es gibt nur eine Ausnahme: Der Mensch."

aphyllopower

Hallo Christoph, nein, dass sind keine Porlinge.
Hier ein etwas größerer Ausschnitt...
Gruß Werner

Christoph

Traut sich niemand ran?

Für mich sieht das sehr nach Babyporlingen aus. Wenn ich jetzt wüsste, ob die hart oder weich sind... Jedenfalls sind sie recht knubbelig, weshalb ich davon ausgehe, dass sie recht dick sind / werden.

Gehe ich richtig davon aus, dass sie später sehr hartfleischig sind, Werner?

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

aphyllopower

Eine neue Osteraufgabe kommt hier:
Von welchem Pilz stammt dieser
Ausschnitt?
Ist wahrscheinlich wieder in 1 Stunde geraten....
Trotzdem viel Spass. Werner

aphyllopower

Schöner Fund; noch nie gefunden und gesehen.
Bis  heute abend denke ich mir was aus.
Gruß Werner

Peter

#1120
Jeeeppp, du bist dran



Die Eier passen recht gut zu Ostern, abgesehen von der Farbe.

LG, Peter


"Seit Millionen Jahren haben unzählige Organismen auf unserer Erde gelernt, im Einklang mit der Natur zu leben. Es gibt nur eine Ausnahme: Der Mensch."

aphyllopower

dann ist es was seltenes. S. cepa?
Gruß Werner