Der ultimative Rätsel-Fred

Begonnen von AK_CCM, 2. Februar 2010, 11:16

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 8 Gäste betrachten dieses Thema.

AK_CCM

Servus Peter,

würde mal auf Xylaria longipes tippen...

Gruß, Andreas

Peter

Danke Gernot für den schönen Fund und Wolfgang für die Übergabe des Staffelstabes:

Dann will ich mich mal nicht lumpen lassen und greife in die Schatzkiste:



Einen guten Wochenstart wünscht der Peter

"Seit Millionen Jahren haben unzählige Organismen auf unserer Erde gelernt, im Einklang mit der Natur zu leben. Es gibt nur eine Ausnahme: Der Mensch."

Gernot

Kein Problem. :D

Bewusst habe ich mir das Moos eigentlich nie angeschaut, sollte ich wohl mal machen. Ich freue mich jedenfalls schon wieder auf die Moorsaison mit der einzigartigen Funga. Aber jetzt wollen erst mal die Morcheln entdeckt werden. 8)

Schöne Grüße
Gernot

AK_CCM

Ein riesiges Dankeschön! :)

Kann ich bestätigen: In Mooren ist die Art recht häufig - den Fund während der Tagung 2009 machten wir übrigens im Klosterfilz. Hast Du Dir egtl. schon mal den Thallus näher angesehen? Das setze ich mal auf meine diesjährige To-do-Liste...

Gruß, Andreas

Gernot

Hallo Wolfgang und Andreas,

@Wolfgang: Genau, in Mooren ist die Art relativ häufig und an Mooren mangelt es in Österreich ja nicht gerade.

@Andreas: http://www.cybertruffle.org.uk/cyberliber/59575/0083/0019.htm

Schöne Grüße
Gernot

AK_CCM

Hallo Gernot,

hatte mir schon gedacht, dass es sich bei der gesuchten Art um einen lichenisierten Nabeling handelt, zumal Du geschrieben hattest:

ZitatOmphalina kann man gelten lassen!

Aber ericetorum hatte ich aufgrund der Farben verworfen, da ich die Art freudiger gefärbt in Erinnerung hatte - wieder was dazugelernt.

Du hast nicht zufällig den Artikel von Redhead et al. aus der Mycotaxon 83 über die Umkombination zu Lichenomphalina umbellifera auf Lager? Würde mich interessieren, weil ich die Art gerade im Bericht über unsere letztjährige Tagung behandle...

Gruß, Andreas

Wolfgang D.

Hallo Gernot,
ja in Österreich kennt man diese Art natürlich gut.
Obwohl der kleine natürlich nicht gerade typisch ausschaut - da hatte ich die Idee im ersten Ansatz verworfen. Aber welcher Rätselpilz schaut hier schon "typisch" aus ...  ;)

Muss aus Zeitmangel im Moment leider passen und gebe für ein neues Rätsel mal weiter an Peter, der mit Gerronema m. E. auch nahe dran war.
LG
Wolfgang

Gernot

Bingo! Die Art heißt jetzt übrigens Lichenomphalia umbellifera.



Ich freue mich schon auf ein neues Rätsel von dir.

Schöne Grüße
Gernot

Wolfgang D.

Aber nicht vielleicht eine lichenisierte (O./G./P. ericetorum)?

Gernot

leider alles nicht, obwohl der Pilz schon in Omphalina und in Gerronemma war...

Schöne Grüße
Gernot

Rudi

O. baeospora  schaut schon gut aus, aber vielleicht ists auch ein glatter O. gerardiana?

LG rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Peter

"Seit Millionen Jahren haben unzählige Organismen auf unserer Erde gelernt, im Einklang mit der Natur zu leben. Es gibt nur eine Ausnahme: Der Mensch."

AK_CCM

Omphalina baeospora?

Gruß, Andreas

Gernot

Omphalina kann man gelten lassen!

@Werner: Doch, die Art hat glatte Sporen.

Schöne Grüße
Gernot

aphyllopower

Kann es sein, dass die Art keine glatten Sporen besitzt?
Gruß Werner