Allgemein > BMG e.V.

Tod von Heinz Holzer

(1/2) > >>

Christoph:
Hallo zusammen,

hier noch ein Update: die Passauer Neue Presse hat über Heinz einen Artikel veröffentlicht:

https://www.pnp.de/lokales/landkreis_freyung_grafenau/freyung/3323423_Abschied-von-einem-Naturfreund.html

Liebe Grüße,
Christoph

Christoph:
Der Nationalpark Bayerischer Wald hat heute eine Pressemitteilung bezüglich Heinz' Tod herausgegeben:

https://www.nationalpark-bayerischer-wald.bayern.de/aktuelles/pressemitteilung/detailansicht.htm?ID=A+s3RgSTi2QgW8n4a7sg8Q==

Liebe Grüße,
Christoph

Christoph:
Hier noch ein Link auf einen alten Fersehbeitrag für den Bayerischen Rundfunk, in dem Heinz dem Zuschauer den Zunderschwamm alias Hodernsau vorstellt.

Und ein Foto von Heinz aus dem Jahr 2014. Die Krankheit war schon am Werk, aber er ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Wir sind damals von seinem Haus in Rabenstein in den Ablegwald spaziert, hatten Frühjahrslorcheln gesammelt und hatten auf dem Ablegschachten die Frühlingssonne genossen.



Und genau so, Heinz, behalte ich dich in Erinnerung.

Grüße an alle,
Christoph

Schorsch:
Auch ich verliere einen Freund, den ich bei etlichen Aufenthalten in Rabenstein und bei Exkursionen rund um Müchen lieb gewonnen hatte. Am selben Tag wie Rudi besuchte ich ihn noch vor 14 Tagen auf der Paliativstation in Harlaching und er erzählte mir noch von Plänen, die er für die Zeit nach seinem Klinikaufenthalt hatte.
Um so mehr bedauere ich, dass ich ihn aufgrund eines lang geplanten Urlaubs nächsten Donnerstag nicht auf seinem letzten Weg begleiten kann. Auf seinen Wunsch wird er in der Nähe von Zwiesel in Ludwigsthal beerdigt. So hat er im Tod noch einen Blick auf seinen geliebten Großen Arber.
Die Beerdigung findet am Donnerstag, den 16. Mai statt. Der Gottesdienst beginnt um 15.30 Uhr.

Lieber Heinz, ich wünsche Dir alles Gute auf Deinem Weg in die Ewigen Schwammerl-Jagdgründe
Dein Schorsch

Till:
Schlimme Nachricht, aber nach Lage der Dinge musste man wohl damit rechnen.

Ich möchte bei der Gelegenheit an Heinz Holzers wunderbares Buch "Fadenwesen" erinnern, das jetzt sein Vermächtnis ist. Wer Pilze - und die Umgebung, in der sie vorkommen - so phantastisch darstellen kann, muss sie einfach lieben.

Gruß an alle
Till 

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln