Der ultimative Rätsel-Fred

Begonnen von AK_CCM, 2. Februar 2010, 11:16

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 10 Gäste betrachten dieses Thema.

abeja

Hallo allerseits,
es wird und wird nicht wärmer hier :'( :'(

Ich zeig noch was zum Einheizen:

Bild c:  der bisher eingestellte Pilz,
Bild cc: Oberflächen im frischen Zustand
Bild d: Unterseite des bisher eingestellten Pilzes im getrockneten Zustand
Bild dd: Oberfläche im getrockneten Zustand
Bild e: Unterseite von einem kleineren Pilz
Bild 33:  Oberfläche vom kleineren Pilz, trocken

FG, abeja

Schorsch

Servus, an die hatte ich auch schon gedacht, aber ...
LG Schorsch
Frei di, dass regnt, wei wannst di ned freist, regnts aa.
frei nach Karl Valentin.

Werner E.

Nein, die is es bestimmt nicht.
Ich ändere auf Cerrena unicolor.
An liabn Gruaß,
Werner

Werner E.

GriasDi abeja,
zwei Ideen hätt ich noch.
Ich probier's mal mit Trametopsis cervina.
An liabn Gruaß,
Werner

Schorsch

Servus,
irgendwas Richtung Albatrellus?
Gruß Schorsch
Frei di, dass regnt, wei wannst di ned freist, regnts aa.
frei nach Karl Valentin.

abeja

Hallo Renate,
es ist auch keine Buckeltramete. Das, was bei meinem Pilz so hell aussieht, bleibt nicht so.

FG, abeja

abeja

#15133
Hallo Werner, hallo Hans, hallo in die Runde;
immer noch kalt ...

Der Vorschlag von Werner sieht zwar "untenherum" ähnlich aus, aber die Größenverhältnisse stimmen nicht. Beim Eichenwirrling ist alles grob, bei meinem Pilz ist alles ganz ganz fein.

Beim Vorschlag von Hans sieht zwar die Zuwachskante beim ganz jungen Pilz so weißlich und "fluffig" aus. Die Poren sind da zwar unregelmäßig eckig, aber nicht so "in die Länge" gezogen.

Da habe ich ja mal wieder etwas ausgesucht.  ;D
Ich dachte schon, mich mit "Begriff Porling etwas weiter fassen" verraten zu haben.

Der Pilz kann auf Nadelholz und auf Laubholz wachsen, ich fand eine ganze "Batterie" davon an einem sonnenexponierten Eichenstumpf. Die Erscheinungsform des Pilzes ist sehr variabel ... und er ist nicht besonders häufig. Es kann sein, dass auch erfahrene Pilzler ihn noch nicht oder noch nicht in dieser Form gesehen haben. Vergleichsbilder zeigen so gut wie nie diese sehr helle und fransige Zuwachskante.
In Süddeutschland und in warmen Regionen ist eher verbreitet.

FG, abeja

Renate

#15132
Griaß Eich,

Ist's vielleicht eine Tramete? Die Buckeltramete? Aber ob man die Struktur der Fruchtschicht da als fein bezeichnen kann?

Änderung: ups hat schon der Werner ganz am Anfang gehabt. Ich nehme alles zurück.  ;)

Pfiat Eich
Renate

hansecker

Etwas überzeugter der Nordische Schwammporling.
Schöne Grüße
Hans

hansecker

Hallo abeja,
das mit der Schicht, ist es ein Schwammporling?
Schöne Grüße
Hans

Werner E.

Guad Moang beinand',
dann versuch ich's mal mit Daedalea quercina.
An liabn Gruaß,
Werner

abeja

Hallo Hans,
weite Löcher sind da nicht, eher im Gegenteil  ;D

FG, abeja

hansecker

Hallo abeja,
der Weitlöchrige Porling?
Schöne Grüße
Hans

abeja

Hallo noch einmal,
bevor mich jemand auf einzelne Worte festnagelt (und weil ich "Zuwachskante eines Porlings" als richtig bestätigt hatte):
bitte den Begriff "Porling" etwas weiter fassen  :-[

FG, abeja

abeja

Halloho,
kalt, kalt, eisigkalt.  ;D
Ja, da täuscht das Bild etwas anderes vor ... möglicherweise.
Da ist nichts Glibberigers, Gefaltetes und auch nichts Resupinates.
Das ist ein "veritabler" hutbildender Porling, nur eben sehr frisch und jung, daher sieht man die sehr weißliche Zuwachskante, die weißliche Unterseite und die "Flusen" am Rand. Etwas ältere Exemplare oder auch dieses Teil im getrockneten Zustand sehen farblich etwas anders aus.
Die Struktur der Fruchtschicht ist sehr fein und sollte in ihrer Ausformung Aufschluss geben.

FG, abeja