Der ultimative Rätsel-Fred

Begonnen von AK_CCM, 2. Februar 2010, 11:16

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 12 Gäste betrachten dieses Thema.

AK_CCM

So, dann antworte ich mir gleich einmal selbst:

Bin über Google auf das exzellente Artenprofil über den Anemonenbecherling (Dumontinia tuberosa) von Fredi Kasparek gestoßen. Darin gibt der Autor unter "Verwechslungsarten oder nahe Verwandte" auch den Weißdorn-Fruchtbecherling (Monilinia johnsonii) mit Text und Bild an:

Zitat von: www.natur-in-nrw.deLeicht am Substrat zu bestimmen lässt sich der Weißdorn-Fruchtbecherling  (Monilinia johnsonii). Er erscheint an vorjährigen mumifizierten Weißdornfrüchten zwischen frischen Kräutern, meist erst zur Blütezeit des Weißdorn. Nach eigener Beobachtung beansprucht jedes Becherchen eine vorjährige Beere für sich allein.
Also Beeren und keine Sklerotien - wieder was dazugelernt. 8)

Gruß, Andreas

AK_CCM

Hallo Gernot,

Zitat von: Gernot am  7. April 2010, 22:35
für M. johnsonii sind so dicke, schwarze Knubbel an der Stielbasis

sind die Knubbel Sklerotien oder mumifizierte Weißdornfrüchte?

Gruß, Andreas

Gernot

Hallo Andreas, Martin und Rudi,

naja, wirklich sicher hab ich das Substrat nicht erkannt, aber für M. johnsonii sind so dicke, schwarze Knubbel an der Stielbasis aufgrund des Substrates normal. Außerdem passt die dunkle, vegetationslose Erde durchaus zu einem Standort unter einem Gebüsch.

Für ein neues Rätsel müsst ihr euch bis morgen gedulden.  ;)

Schöne Grüße
Gernot

Rudi

Hallo Gernot,

Natürlich hast dus.
Gratuliere.
Ich bin auch ganz froh, daß du jetzt dran  bist.
Weil: ich bin jetzt sowieso nicht mehr an meinem freundlichen Netzplatz.

LG von Rudi und auch von Hartmut
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

AK_CCM

Hallo Gernot,

würde mich auch interessieren. Irgendwie schauen die braunen Sklerotienbecherlinge alle gleich aus... :-X

Gruß, Andreas

MartinB

Hallo Gernot,

woran hast Du das so schnell erkannt? Als Du Weißdorn gesagt hast, habe ich die Monilinia natürlich auch schnell ergoogelt und hab dann gewartet, bis es raus ist.  Weißdorn war ja der Schlüssel. Auf dem Bild ist für mich nichts zu sehen, was für diese Ökologie sprechen würde. Ich bin einfach baff!

Herzlich,

Martin

Gernot

Hallo Rudi,

dann lautet mein Tipp Monilinia johnsonii.

Schöne Grüße
Gernot

Rudi

Halo Gernot,

Weißdorn? Ja...

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Gernot

Hallo Rudi,

wuchs der an Weißdorn?

Schöne Grüße
Gernot

Rudi

Hallo Martin,

Ja, das ist ein Rätsel.
Auf deine Antwort hatte ich gehofft.
Stimmt aber leider nicht...

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

MartinB

Hallo Rudi,

ist das ein Rätsel?
Wenn ja, tippe ich auf den grade unterwegs seienden Anemonen-Sklerotien-Becherling...

Grüße,

Martin

Rudi

Hallo Andreas, Peter und co,

Zurück bin ich zwar noch nicht, immer noch bei Freund Hartmut verharzt und kann deshalb nicht schnell reagieren.
Heute hat Hartmut mit mir ein paar Schwammerl gefunden, die ich euch gleich en gros zeigen möchte.
Da ich selber keinen Netzzugang habe, kanns a bisserl dauern...

LG auch von Hartmut
Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

AK_CCM

Hallo Peter,

Zitat von: Peter am  6. April 2010, 21:20
@Andreas, warum hast du den Ring nicht gleich mit abgebildet?

nicht grämen, beim nächsten Rätsel läuft's besser. 8)

Im Ernst: Mit Ring wäre das Rätsel zu einfach gewesen. Sonst werden auch alle möglichen Arten um die richtige Lösung aufgezählt, nur dieses Mal war das Echo etwas verhalten - wahrscheinlich die Nachwirkungen vom Eiersuchen. ;)

Gruß, Andreas

AK_CCM

#1141
Servus Rudi,

da war Peter zum Schluss doch zu langsam - vollkommen richtig: Der gesuchte Pilz ist der Beringte Erdritterling (Tricholoma cingulatum), den ich seinerzeit mit ein paar dutzend Frk. unter einer Salweide gefunden hatte. Die ein oder andere frostige Nacht hatten die Frk. bereits hinter sich.

Bin schon gespannt, was wir jetzt erraten dürfen. :)

Gruß, Andreas

Peter

Rudi, der alte Fuchs ist zurück von seiner Fernreise und hats gesagt: T. cingulatum

@Andreas, warum hast du den Ring nicht gleich mit abgebildet?

LG, Peter
"Seit Millionen Jahren haben unzählige Organismen auf unserer Erde gelernt, im Einklang mit der Natur zu leben. Es gibt nur eine Ausnahme: Der Mensch."