Der ultimative Rätsel-Fred

Begonnen von AK_CCM, 2. Februar 2010, 11:16

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 23 Gäste betrachten dieses Thema.

aphyllopower

Hallo zusammen. Hier noch ein neues Bild.
Gruß Werner

aphyllopower

Nein, Werner, keine Antrodia.
Kleine (große?) Hilfe: Es ist ein Weißfäuleerreger.
Gruß Werner

Werner E.

Griasdi Werner,

eine Antrodia ?

Gruaß Werner

aphyllopower

Hier noch ein neues Bild zum Grübeln.
Bis morgen.
Gruß Werner

aphyllopower

Sorry Christoph, das hatte ich vergessen.
Überhaupt kein Physisporinus.
Gruß Werner

Christoph

Hallo Werner,

dann stimmt also die Gattung, nachdem Du nur das Artepitheton verneint hast? Dann bleibt ja fast nur ein unberührter Physisporinus sanguinolentus...?!

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

aphyllopower

Hallo Christoph, hätte ich bei dem Foto auch gedacht.
Nein - kein vitreus.
Gruß Werner

Christoph

Servus Werner

ich würde sagen, das könnte ein etwas älterer Physisporinus vitreus sein.

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

aphyllopower

Auf gehts - hier ist mein neues Rätsel.
Gruß Werner

aphyllopower

Eine wunderschöne Art, die mir noch nie begegnet ist.
Tolles Foto. Bis heute Abend.
Gruß Werner

Christoph

#2428
Soderle,

hier nun das Foto als Rätselauflösung. Phlebia centrifuga, der Heidelbeer-Kammpilz (habe ihn so getauft, weil mich die Färbung an Heidelbeersaft erinnert), ist sehr anspruchsvoll und benötigt totholzreiche, naturnahe Wälder. Daher verwundert es nicht, dass die Art in Nationalpark Bayerischer Wald glücklicherweise immer wieder gefunden wird.


Phlebia centrifuga - junger Fruchtkörper

Dieses Foto eines jungen Fruchtkörpers stammt aus dem Urwaldgebiet Hans-Watzlik-Hain.

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Christoph

Servus Werner,

jetzt hast Du's: Ja, es ist Phlebia centrifuga, gratuliere. Ich lade später das Auflösungsfoto hoch...

Du bist dran :-)

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

aphyllopower

Dann traue ich mich mit Phlebia tremellosa erst garnicht vor, sondern
setzte meinen letzten Kreuzer für heute auf
Phlebia centrifuga.
Gruß Werner

Christoph

Servus Werner,

ich würde doch niemals wagen, hier so eine banale allerweltsart einzustellen...  8) Hm, na gut, manchmal mache ich das durchaus. Aber Du hast natürlich Recht, dieser Farbton kommt bei Phlebia radiata = Phl. merismoides (weiß nicht, was jetzt momentan en vogue ist) nicht vor. Demzufolge ist sie es auch nicht.

Der Farbton ist übrigens ziemlich typisch für die Art, ist aber nicht immer so schön ausgeprägt wie bei diesem Prachtexemplar, das ich heuer abgelichtet habe.

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

aphyllopower

Dann setze ich mal auf die häufigste.
Phlebia radiata - auch wenn ich die so pinkfarben nicht kenne.
Gruß Werner