Der ultimative Rätsel-Fred

Begonnen von AK_CCM, 2. Februar 2010, 11:16

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 9 Gäste betrachten dieses Thema.

mollisia

Hallo Rudi,

da würde ich mich nun auf Bovista plumbea oder nigrescens tippen. Vascellum pratense wär auch möglich. Vermutlich muss ich mich aber entscheiden, oder?
Da ein paar Körnchen an den Seiten zu erahnen sind, tippe ich auf Vascellum pratense.

beste Grüße,
Andreas

Rudi

Liebe Rätselfreunde,

Wenn mir Heinz Holzer nicht im Sommer 09 sein Exsikkat gezeigt hätte:
http://www.pilzseite.de/Pilzgalerie/Pseudorhizina/sphaerospora/FrameSet.htm
hätt ich null Ahnung gehabt 8) . Vorher noch nie davon gehört...
Null Zeit hab ich auch grad- muss zur Arbeit.
Deshalb vorerst nochmal mein letztes Rätsel, Peter hat bei der Zusatzfrage gebockt.
Deshalb nochmal die Frage nach dem größten Pilz auf dem Bild:

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

AK_CCM

Hallo Rätselfreunde,

Ingo war schon auf dem richtigen Weg, Andreas lag dieses Mal daneben. Rudi hat den Pilz als erstes erkannt und auch Rossi hatte den Fund von Pfingsten 2009 im Nationalpark bayerischer Wald bei Zwieslerwaldhaus noch in Erinnerung gehabt: Es ist die Rundsporige Nadelholz-Scheinlorchel (Pseudorhizina sphaerospora). Hier noch der Link zur PM der NPV:

http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de/aktuelles/presse/detailansicht.htm?tid=17571

Damit gebe ich ab an Rudi. 8)

Gruß, Andreas

Rudi

Hallo Rossi
Zitat von: Roswitha am 21. Februar 2010, 19:44
Ich meine sogar bei gaaaanz genauem Hinsehen die runden Sporen zu erkennen?  ;D
Die sind doch ganz klar zu erkennen! ;D
LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Rossi

Rudi's Gedanke war auch meiner: Ich meine sogar bei gaaaanz genauem Hinsehen die runden Sporen zu erkennen?  ;D

Rudi

Hallo Andreas und co,

Kaum ist man acht Tage weg, geht da hier die Post ab...
Zu deinem Pseudodings da: das wächst doch bestimmt bei Zwieselerwaldhaus, oder?

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

mollisia

Hallo,

Verpatinia spiraeicola?

beste Grüße,
Andreas

Ingo W

Hallo Andreas!

Ok, also ist gestielt und was Schlauchiges.
Schätze mal, wenn du dich dafür interessierst, wird´s auch bedeutend größer als 2 mm sein, dazu noch rippige(?) Strukturen rechts am Stiel, und Rippen mit größerem Abstand zueinander.

Dein Pilz sollte also was Lorcheliges sein, wahrscheinlich eher was mit einem ordentlichen Stiel.

Soweit richtig?

VG Ingo W
Kleine Pilze sind auch schön, sehen bloß die wenigsten!

AK_CCM

Achja: Es ist nicht Gallerfleischige Fältling. :P

AK_CCM

Hallo Ingo,

dann möchte ich meinen konfus wirkenden Satz präzisieren: Der Fruchtkörper der gesuchten Art sieht so aus, als gehöre der Pilz in eine bestimmte Gattung - doch der Schein trügt. Vielleicht ist das besser formuliert. ;D

Ansonsten noch ein Tipp: Der Frk. ist eher gestielt. Gemein: Der Bildausschnitt stammt von einem liegenden Exemplar; rechts ist die Basis, links geht's aufi. Für Dich noch ein spezieller Hinweis: Die Art gehört in Deine große Lieblingspilzgruppe mit den Schläuchen.

Mehr verrate ich jetzt erst einmal nicht. 8)

Gruß, Andreas

Ingo W

Hallo Andreas!
Zitat
Der gesuchte Pilz scheint in einer bestimmten Gattung beheimatet zu sein, ist es aber nicht.
Interessant! Ein Pilz, der nicht in einer bestimmten Gattung beheimatet ist. ;)

Gut, wenn ich das richtig verstehe, ist es nicht Merulius tremellosus.
Schätze auch mal, es ist gewollt, dass das Bild nicht größer aufzumachen geht?
Dann versuche ich mich mal vorzutasten: gehe ich recht, wenn ich behaupte, dass der Pilz keinen Stiel hat?

VG Ingo W
Kleine Pilze sind auch schön, sehen bloß die wenigsten!

AK_CCM

Servus Ingo,

die abstehenden Ränder hatten mich arg irritiert - wieder was dazugelernt. Aber nachdem Andreas die Gattung ins Spiel gebracht hat, war ich mir bei P. quercina recht sicher.

Sodala - das Rätseln geht weiter: Der gesuchte Pilz scheint in einer bestimmten Gattung beheimatet zu sein, ist es aber nicht.

Gruß, Andreas

Ingo W

Hallo Christoph!

Ei, das ging ja fix. Vielen Dank dafür.
Die Fruchtkörper erinnern mich von den Warzen und der Farbgebung beinahe etwas an Cerocorticium confluens, aber da gibt´s bestimmt auch noch etliches anderes, was ähnlich aussehen kann und wovon ich noch keine Ahnung habe.

VG Ingo W
Kleine Pilze sind auch schön, sehen bloß die wenigsten!

Christoph

Hallo Ingo,

ich habe leider kein Foto einer ganz jungen Phlebia livida. Vielleicht kann man auf diesem älteren Exemplar das wachsige des Randes als Vergleich heranziehen.





Wenn Phlebia livida jung und durchwässer ist, dann kann sie halbwegs ähnlich sein. Ich hatte allerdings nicht auf die sich etwas abhebenden Fruchtkörperränder geachtet.  Und das violette passt natürlich viel besser zu Peniophora.

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Ingo W

Hallo zusammen!

Ich schmeiß den Rätselball zu Andreas!
Tatsächlich ist es Peniophora quercina (Eichen-Zystidenrindenpilz) im Jungstadium. Dass die Zuwachsränder im vorliegenden Fall nicht aufliegen, habe ich hier zum 1. Mal gesehen.
Hier mal noch ein älteres Semester:


Ich denke, rufomarginata wäre farblich genauso möglich gewesen. Cinerea hat auch manchmal violettliche Töne, besonders auf Algen/Moos wachsend oder auch immer wieder an Weide (wenn´s tatsächlich auch cinerea ist, muss ich mich nochmal kümmern). Der Art würde ich aber abhebende helle Ränder eher weniger zutrauen.

Interessant für mich war in diesem Beitrag, dass Phlebia livida scheinbar ähnlich aussehen kann. Hat da jemand was referenziges dazu?

VG Ingo W



Kleine Pilze sind auch schön, sehen bloß die wenigsten!