Autor Thema: Großsporiger Wiesenegerling...?  (Gelesen 2259 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Willow

  • Beiträge: 168
Re: Großsporiger Wiesenegerling...?
« Antwort #2 am: 27. Juni 2011, 10:02 »
Hallo,

ich wollte noch schnell ein Foto nachreichen... nicht die beste Qualität, da ich keine Kamera dabei hatte.

LG Sonja
Erfahrungen sammelt man wie Pilze: einzeln und mit dem Gefühl, dass die Sache nicht ganz geheuer ist.

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.454
  • Präsident
    • BMG e.V.
Großsporiger Wiesenegerling...?
« Antwort #1 am: 24. Juni 2011, 11:01 »
Hallo zusammen,

Sonja hat gestern beim Spaziergang mit Murphy (unser Hund) einen Egerling in einer güllegedüngten Wiesegefunden. Für mich ist/war es makroskopisch der klassische Wiesenegerling - vergänglicher Ring, kompakt, Fleisch kaum verfärbend etc.
Die Sporen haben zumindest ab und an einen undeutlichen Keimporus, was auch passen würde. Mit bis zu 11 x 6 µm werden sie aber ziemlich stattlich (die Sporen). Ich bin da auf eine südamerikanische Art gestoßen, Agaricus pampeanus. Ob die europäischen Aufsammlungen mit Spegazzinis Beschreibung übereinstimmen, kann ich natürlich nicht sagen. Es könnte sich aber um diese Art (ss. auct. europ.) handeln.
Kennt jemand solche Kollektionen? Oder ist das noch in der Variationsbreite des Wiesenegerlings enthalten (Pilze der Schweiz zweifel auch am Artrang). In der Onlinekartierung habe ich zwei Einträge (beide aus Bayern) gefunden...

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)