Autor Thema: Schleierhaftes aus Malaysia  (Gelesen 3783 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Peter W.

  • Beiträge: 890
    • Pilzfreunde Chemnitz
Re: Schleierhaftes aus Malaysia
« Antwort #7 am: 19. März 2011, 22:02 »
Lieber Helmut,

das Bild bei Michael Kuo gehört einfach nicht da hin. Es ist ja auch aus Australien von wo Berk. & Broome die Art zu erst beschrieben hat. Von Ph. multicolor schreibt er aber auch nix.

Gruß Peter
Pilze haben ein Manko, einige kann man essen!

Offline Helmut

  • Beiträge: 672
Re: Schleierhaftes aus Malaysia
« Antwort #6 am: 19. März 2011, 21:42 »
Servus Peter,

dazu scheint es aber auch andere Ansichten zu geben, z. B. in einer Online-Publikation von Michael Kuo, welcher bestenfalls Formen darin sieht:

http://www.mushroomexpert.com/phallus_indusiatus.html

Da nicht nur die Farbe, sondern auch die Struktur der Schleier unterschiedlich ist (z. T. auch die Farbe des Kopfteils), liegt schon der Verdacht nahe, dass das taxonomisch relevant ist.

Der Name Phallus multicolor ist mir bisher noch nicht untergekommen, danke für den Hinweis.

Gruß

Helmut
« Letzte Änderung: 20. März 2011, 00:27 von Helmut »

Offline Peter W.

  • Beiträge: 890
    • Pilzfreunde Chemnitz
Re: Schleierhaftes aus Malaysia
« Antwort #5 am: 19. März 2011, 21:12 »
Ich habe mal einen Vortrag über Pilzblumen gehalten. Die Art mit gelben Schleier nennt sich
Phallus indusiata f.lutea Kobayasi.

Dein Bild zeigt aber nicht Phallus indusiata, sondern Phallus multicolor (auch bei Christophs Link wird unten links die Art gezeigt) mit gelben Kopfteil (unter der Gleba)

Ob es da auch eine Form mit gefärbten Netz gibt (Bilder kenne ich davon), oder ob dies eine Zerfallserscheinung ist, weiß ich allerdings nicht.

Gruß Peter
« Letzte Änderung: 19. März 2011, 21:21 von Peter W. »
Pilze haben ein Manko, einige kann man essen!

Offline Helmut

  • Beiträge: 672
Re: Schleierhaftes aus Malaysia
« Antwort #4 am: 19. März 2011, 15:18 »
Servus,

im Pilzepilze-Forum wurde von Trametenlotti ebenfalls u. a. eine Schleierdame eingestellt, inzwischen sind zwei weitere, andere Bilder dazu gekommen (u. a. von mir das Dirk Limann-Foto). Wen es interessiert:

http://www.pilzepilze.de/cgi-bin/webbbs/pconfig.pl?read=202053

Danke Christoph und Rudi für die Links.

Gruß

Helmut

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.535
    • pilzseite
Re: Schleierhaftes aus Malaysia
« Antwort #3 am: 19. März 2011, 13:41 »
Servus Schleierfreunde,

beim googeln stößt man gleich auch auf Bilder aus Mexiko:
http://www.mushroomexpert.com/phallus_indusiatus.html
dort werden die farbigen Exemplare als Formen (roseus und luteus) beschrieben
Aus Peu gibts übrigens auch eine schöne Pilzseite, da zeigen die Bilder 110-112 auch phallus indusiatus, zwar nur in Weiß, daneben aber eine Reihe anderer interessanter Tropenschwammerl, wenn auch offensichtlich nicht immer sicher bestimmt...

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.266
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Schleierhaftes aus Malaysia
« Antwort #2 am: 17. März 2011, 20:58 »
Hallo Helmut,

ich weiß nicht, ob mehrere Phallus-Arten mit Schleier beschrieben wurden. Ich kenne aber ein Foto mit der selben Farbkombination: http://www.flickr.com/photos/polylepis/4166360285/
Das Foto stammt aus Borneo (Sarawak, malayischer Teil der Insel).

Falls Du mal was herausbekommst - bezüglich der Taxonomie - wäre ich interessiert.

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Helmut

  • Beiträge: 672
Schleierhaftes aus Malaysia
« Antwort #1 am: 17. März 2011, 20:46 »
Liebe Freunde der asiatischen Pilzflora,

hier ein weiteres Foto von Dirk Limann aus Malaysia. Diesmal handelt es sich um eine Art, deren Bestimmung trotz eines Schleiers eigentlich nicht schleierhaft ist. Inwieweit die Farbe des Schleiers der Schleierdame (Phallus indusiatus) taxonomisch relevant ist, weiß ich nicht.

Gruß

Helmut