Autor Thema: Tricholoma cf. caligatum (Viv.) Ricken – (Forts.) Fund 2010 in der nördl. OPf.  (Gelesen 1999 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.265
  • Präsident
    • BMG e.V.
P.S.: Habe eben den Parallelthread gesehen - Oberpfalz also... Ich habe leider weder Tr. matsutake noch Tr. caligatum jemals gefunden, kann daher leider nichts über Synonymie, Unterschiede und/oder Bestimmungsmermalen beitragen...
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.265
  • Präsident
    • BMG e.V.
Wow,

Klasse Fund! Wo hast Du den denn nachweisen können?

LG
Christoph

P.S.: War wegen meines Referendariats so eingespannt, dass ich mich stark im Forum zurückhalten musste. Jetzt wird es langsam wieder besser und ich werde wieder öfter präsent sein ^^
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Norbi

  • Beiträge: 8
Hallo
in den beiden Vorgängerbeiträgen ist dieser Pilz im Fotoanhang im  wesentlichen nur von unten zu sehen!
Nicht ganz so toll!
Da lt. bayer. Roter Liste  (2009) dieser Pilz in Bayern seit 1990 (!) nicht mehr gefunden wurde, ist es sicherlich für den interessierten Forumbesucher  sinnvoll, auch Bilder zu sehen, bei denen die spezifische  Hutoberfläche sichtbar ist.
Dies will ich hiermit nachholen!

Mit pilzkundlichen Grüßen
Norbi