Autor Thema: Durandiella gallica ?  (Gelesen 2990 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mollisia

  • Beiträge: 639
Re: Durandiella gallica ?
« Antwort #5 am: 2. Dezember 2010, 19:34 »
Hallo Christoph,

ich hab wahrscheinlich nie verbünftig danach gesucht, sondern nur mal zufällig als Beifang beim Tannenpilze-Kartieren im Winter und Vorfrühling mal eine getroffen. Aber immerhin hab ich ja schon sehr gezielt nach Aleurodiscus amorphus, Panellus violaceofulvus, Peniophora picea und Lachnellulas gesucht - und auch recht häufig gefunden - so dass ich eigentlich öfters hätte drüber fallen müssen.
In Thüringen übrigens noch nicht nachgewiesen!

beste Grüße,
Andreas

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.460
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Durandiella gallica ?
« Antwort #4 am: 2. Dezember 2010, 16:42 »
Hi Andreas...

Zitat
ich kenne Durandiella auch nur von Weißtanne. Allerdings für mich sehr selten ....

Ist ja witzig - hier in Südbayern (und auch im Bayerischen Wald) ist Durandiella gallica an Tanne absolut banal und häufig.

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline mollisia

  • Beiträge: 639
Re: Durandiella gallica ?
« Antwort #3 am: 2. Dezember 2010, 16:05 »
Hallo,

ich kenne Durandiella auch nur von Weißtanne. Allerdings für mich sehr selten ....
Das Ästchen hätte ich jetzt weder für Tanne noch für Fichte gehalten, so beim unbedarften Draufgucken.

beste Grüße,
Andreas

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.460
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Durandiella gallica ?
« Antwort #2 am: 2. Dezember 2010, 11:19 »
Servus Werner,

ich habe Durandiella gallica bislang nur an Weißtanne gefunden. Die Fruchtkörperform ist schon sehr ähnlich auf Deinem Bild. Ohne die Mikros zu prüfen würde ich aber an atypischem Substrat die Bestimmung nicht bestätigen wollen  ;)

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Werner E.

  • Beiträge: 1.252
Durandiella gallica ?
« Antwort #1 am: 25. November 2010, 13:38 »
Servus beinand',

das Foto stammt aus St. Antönien in Graubünden / Schweiz, aufgenommen in ca. 1600m Höhe.
Ich fand das dünne Ästchen zufällig beim Aufstellen des Statives, wobei mir diese dicklichen Becherchen auffielen.
Beim makroskopischen Bestimmen stieß ich nun auf Durandiella gallica.
Das Ästchen war ca. 1cm dick, die Becherchen entsprechend klein.
Ich hab' mir allerdings Fichte, und nicht Tanne notiert.
Deshalb die Frage:
Kann die auch auf Fichte vorkommen, oder kommt eine andere Art in Betracht ?
In der Online-Kartierung sind noch ein paar andere Durandiella-Arten aufgeführt.
Oder kann es gar ganz was anderes sein ?

Gruaß aus München, Werner