Autor Thema: Amanita ochraceomaculata?  (Gelesen 2189 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.278
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Amanita ochraceomaculata?
« Antwort #2 am: 16. August 2010, 21:27 »
Servus Helmut,

ich war einige Zeit offline (erst beruflicher Stress, dann BayerWald-Forschungsstress^^). Das Foto sieht sehr gut aus für Amanita ochraceomaculata. Ich gehe mal davon aus, dass es saurer Untergund bei Fichte war (im Oberpfälzer Wald gibt es ja auch viel Kiefern).

Du solltest dennoch prüfen, ob die Sporen kugelig sind, ob Marginalzellen vorhanden sind und wie das Subhymenium aufgebaut ist. Makroskopisch sieht's aber gut aus.

Liebe Grüße
Christoph

P.S.: auch ein gutes Merkmal ist m.E. der im Vergleich zur Amanita vaginata s.str. glattere Stiel
« Letzte Änderung: 16. August 2010, 22:18 von Christoph »
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Helmut

  • Beiträge: 687
Amanita ochraceomaculata?
« Antwort #1 am: 8. August 2010, 17:14 »
Servus Forumleser,

zum Glück konnte ich mich an einen Artikel im "Tintling" erinnern als ich gestern einen am Freitag in strömendem Regen "nebenbei" eingesammelten Scheidenstreifling aus dem Oberpfälzer Wald näher ansah. Im Tintling war eine Amanita ochraceomaculata kurz beschrieben und abgebildet und mein Fund passt wie die Faust aufs Auge - meine ich. In meiner Literatur kommt die Art nicht vor. Gibt es Verwechslungsmöglichkeiten?

Gruß

Helmut