Autor Thema: Illosporiopsis christiansenii - leicht kenntlich und ebenfalls fast unbekannt  (Gelesen 25602 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.943
  • Präsident
    • BMG e.V.
Servus beinand,

anbei noch Bilder vom 24.3.2018 aus Rothschwaig - ich habe mangels geeigneter technischer Ausstattung mit dem Handy durch das Okular eines Binos fotografiert:


Illosporiopsis christiansenii


Illosporiopsis christiansenii - Konidie

Wenn man genau hinschaut oder mit Lupe bewaffnet flechtenreiche Äste absucht, wird man immer wieder fündig.  :D

Liebe Grüße,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Beorn

  • Beiträge: 267
Hallo, zusammen!

Beeindruckend, was sich hier alles zusammenfindet.
Auch die Links zu Marchandiomyces sind wichtig, um einen Eindruck von diesem verwechslungspartner zu bekommen.


wo findest du den Radulodon? Meinst du Radulodon erikssonii? Wächst der auf lebenden Bäumen?


Schrob ich doch tatsächlich Radulodon?  :o
Und wollte doch eigentlich Heteroradulum schreiben...  :(
Passiert, im Eifer des Gefechts, aber klar: Radulodon würde ich auch wirklich gerne mal finden.
Ein paar schöne Aufnahmen der Art gibt's bei >Elia Martini<, da auch an hängendem / stehendem Substrat zu sehen, aber an dickerem, nicht an ansitzenden Ästen.


LG, Pablo.

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.943
  • Präsident
    • BMG e.V.
Servus Rika,

klar, Marchandiomyces ist der klassische Doppelgänger (makroskopisch), wobei ich schon finde, dass die Bulbillen von Marchandiomyces crystallinus schon anders aussehen. Bei typischen Illosporiopsis-Knubbeln traue ich mir eine Makrobestimmung (mit Lupe oder hochauflösendem Makrofoto) zu.

Du hast aber doch eh Mikrobilder mitgeliefert und da sieht man klar und deutlich Illosporiopsis. Die Physcia als Wirt ist auch klar, logisch.

Marchandiomyces taucht hier im Thread auch mehrfach auf.  ;) Die Flechten- und Flechtenparasitenseite ist klasse, da kann man nicht oft genug drauf verlinken (und die haben übrigens auch auf das BMG-Forum verlinkt, und zwar auf diesen Thread hier). Die "All-Fungi"-Seiten sind auch sehr wertvoll, finde ich. Zumal vieles, was auf "der Insel" wächst, auch bei uns vorkommt.

Liebe Grüße,
Christoph  :)

Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 90
Servus Christoph,

wo Du Recht hast, hast Du Recht...  ;D
Zitat
Doch, hast du *hihi* - Illosporiopsis ist ja selbst ein Flechtenparasit.
Ich hatte bei meiner Antwort nur an die schwarzen Stellen auf dem Apo gedacht, die Du markiert hattest. Beleg gibt´s keinen.

Gerade habe ich noch mal nachgeschaut, was auf meinem damaligen Thread zu diesen Bildern im Pp-Forum an Rückmeldungen gekommen war, einschließlich Flechten-Benamsung (http://www.pilzepilze.de/cgi-bin/webbbs/pconfig.pl?read=331375): Ganz ähnlich wie Illosporiopsis christiansenii wäre noch Marchandiomyces corallinus → damit sollte ich meine Aussage 
Zitat
Ich denke aber, da gibt´s nicht viel zu verwechseln.
wohl revidieren! Da muss also doch mikroskopiert werden. Näheres zu diesen beiden Arten unter
http://www.lichens.lastdragon.org/lichenicolous/Illosporiopsis_christiansenii.html
http://www.lichens.lastdragon.org/lichenicolous/Marchandiomyces_corallinus.html
http://fungi.myspecies.info/all-fungi/marchandiomyces-corallinus

Viele Grüße – Rika
« Letzte Änderung: 13. März 2018, 23:40 von UmUlmHerum »

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.943
  • Präsident
    • BMG e.V.
Servus Rika...

Zitat
der Fund war ja schon vor über 2 Jahren – da hab´ ich nicht nach Flechtenparasiten geschaut...

Doch, hast du *hihi* - Illosporiopsis ist ja selbst ein Flechtenparasit.  ;)
Es hätte ja sein können, dass du einen Beleg gemacht hast, nachdem du ja auch reinmikroskopiert hast. Dann könntest du nachträglich das Apothecium anschauen - wollte da ja nur positiv anregen  :)

Liebe Grüße,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 90
Hallo Christoph,
der Fund war ja schon vor über 2 Jahren – da hab´ ich nicht nach Flechtenparasiten geschaut...
Gute Nacht – Rika

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.943
  • Präsident
    • BMG e.V.
Servus Rika,

auf der Bergehalde in Peißenberg war ich schon lange nicht mehr - ich habe da mal die Pflanzen kartiert und kenne die Halde daher sehr gut.

Auf dem Apothecium sehe ich vermutlich zwei weitere Flechtenparasiten - einmal was relativ großes, amorphes, dunkles und dann die kleinen schwarzen Pünktchen. ich hab sie mal in deinem Foto markiert (einen kleinen, schwarzen Punkt als Beispiel für die vielen):



 Hast du da mal reinmikroskopiert? Ist vielleicht nicht so hübsch, wie das Illosporiopsis, aber nicht weniger interessant, denke ich.

Liebe Grüße,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Älbler

  • Beiträge: 51
Hallo Pablo,

wo findest du den Radulodon? Meinst du Radulodon erikssonii? Wächst der auf lebenden Bäumen?

Die Gattung würde ich gerne mal finden.

Viele Grüße
Christian

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 90
Hallo miteinander!

Da hätte ich auch noch 2 Funde, einen davon sogar in Bayern:
03.01.2016, Peißenberg, MTB 8232-122, 620 mNN, sonnige Lage an dem Abraumberg des Bergwerks, aber auch windig:
 











Und noch einen Fund vom 21.01.2017 auf einem Apfelbaum, vielleicht 50m von meinem Haus weg auf einer Streuobstwiese in Südlage (Ulm-Eggingen, MTB 7625-141, 545 mNN), aber sehr windexponiert, im Winter saukalt. Es war nur ein zufälliger Beifang beim Fotografieren von den tollen Raureif-Kristallen – die Illosporiopsis habe ich erst später auf dem Bildschirm gesehen und deshalb auch nicht mikroskopiert. Ich denke aber, da gibt´s nicht viel zu verwechseln.



Viele Grüße – Rika
« Letzte Änderung: 9. März 2018, 00:18 von UmUlmHerum »

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.943
  • Präsident
    • BMG e.V.
Servus Pablo,

danke für die schöne Dokumentation - tolle Mikrofotos!  ;)

Liebe Grüße,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Beorn

  • Beiträge: 267
Hallo!

Die Bilder dürfen hier sicher auch noch mit rein:




Kam mir kürzlich beim Krusten (Radulodon) suchen in die Quere, hier in der Umgebung diverser nicht näher spezifizierter Flechten an ansitzendem, abgestorbenem Ast einer eiche am Weg.
Nördliche Oberrheinebene, Viernheimer Heide / Hessen, wenige Meter von der Grenze zu BaWü entfernt und in einer somit durchaus sommertrockenen und wärmebegünstigten Gebiet. An so einem offenen, sonniogen Standort allemal.


LG, Pablo.
« Letzte Änderung: 8. März 2018, 19:53 von Beorn »

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.943
  • Präsident
    • BMG e.V.
Servus beinand,

ich habe Illosporiopsis christiansenii jetzt auch auf der Rothschwaiger Wiese an Xanthoria gefunden  :)



- siehe auch im Rothschwaig-Thread: http://forum.pilze-bayern.de/index.php/topic,1552.msg24320.html#msg24320

LG
Christoph

P.S.: @Rudi - hast du den Fund, den du als P1330920c8.26.12.13.jpg  abbildest, mikroskopiert? Sieht eher nach Marchandiomyces aus (bzw. nach Bulbillen aus dieser Gattung)
« Letzte Änderung: 21. Dezember 2017, 19:55 von Christoph »
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.236
    • pilzseite
Noch ein paar Bilder der Art von 2013 und 2014 (Funddatum steht immer am Ende der Bildbeschriftung)
Das erste Bild stammt von einem mainfrankenuntypischen Dauerregen...

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.943
  • Präsident
    • BMG e.V.
Gernot hatte die Seite je bereits verlinkt - in Bezug auf Marchandiomyces. Dort findet man auch ein wunderschönes Portrait von Illosporiopsis christiansenii - und siehe da, wir werden dort sogar erwähnt:

"There are excellent depictions of this species at http://forum.pilze-bayern.de/index.php?topic=499.0)"

Wir werden also auch in Großbritannien gelesen (was mich sehr freut).

Hier der Link zum Portrait der Illosporiopsis:
http://www.lichens.lastdragon.org/lichenicolous/Illosporiopsis_christiansenii.html

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.943
  • Präsident
    • BMG e.V.
Hallo Rudi,

wunderbar! Ich hab auch immer wieder mal sporadisch geschaut, hab die rosa Kissen aber nimmer finden können *schnief*

Liebe Grüße
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)