Autor Thema: Unbekanntes vom Trockenrasen, Teil 1  (Gelesen 3088 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.265
  • Präsident
    • BMG e.V.
Antw: Unbekanntes vom Trockenrasen, Teil 1
« Antwort #9 am: 16. Februar 2010, 01:23 »
Servus Rainer,

ich hätte auch erstmal an Clitocybe gedacht. Deine Kollektion ist ja deutlich hygrophan... Wie Andreas schon bemerkte, wären weitere Angaben nötig: Amyloidie (Sporen)? Schnallen? Geruch? usw.

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Rainer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 248
  • Vizepräsident
Antw: Unbekanntes vom Trockenrasen, Teil 1
« Antwort #8 am: 15. Februar 2010, 13:02 »
Hallo Andreas,

Zitat
ich würde auch noch Pseudoomphalina compressipes ins Rennen werfen wollen

Den glaube ich zu kennen, aber ich kann ja mal die Mikros vergleichen. Eksikkat von P. kalchbrenneri (=compressipes, weiß nicht was gerade gültig ist) habe ich.


Viele Grüße
Rainer

Offline mollisia

  • Beiträge: 639
Antw: Unbekanntes vom Trockenrasen, Teil 1
« Antwort #7 am: 15. Februar 2010, 12:04 »
Hallo,

ich würde auch noch Pseudoomphalina compressipes ins Rennen werfen wollen.
Sporenamyloidität und Schnallen wären in der Tat wichtig, aber auch der Geruch kann bedeutend sein.

So ganz kategorisch ausschließen würde ich Clitocybe trotzdem noch nicht, auch wenn mir da spontan nicht wirklich ne Art einfällt.

beste Grüße,
Andreas

AK_CCM

  • Gast
Antw: Unbekanntes vom Trockenrasen, Teil 1
« Antwort #6 am: 15. Februar 2010, 10:26 »
Hallo Rainer,

kannst Du noch mehr mikroskopische Details (Sp. amyloid/ dextrinoid/ inamyloid, Sp. cyanophil/ nicht cyanophil, Bas. mit/ ohne siderophiler Granulation, Lam.trama, Schnallen ja/ nein, Zystiden, HDS) liefern?

In meinem Kopf geistert noch die Gattung Tephrocybe herum, aber ohne weitere Angaben bin ich jetzt einfach mal ruhig. Vielleicht kann ein versierter Kenner Deinen Fund identifizieren - ich nicht. 8)

Gruß, Andreas

Offline Rainer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 248
  • Vizepräsident
Antw: Unbekanntes vom Trockenrasen, Teil 1
« Antwort #5 am: 15. Februar 2010, 08:50 »
Hallo Andreas,

Zitat
Was ist mit Rhodocybe?

Scheidet durch die Sporenpulverfarbe aus.


Viele Grüße
Rainer

AK_CCM

  • Gast
Antw: Unbekanntes vom Trockenrasen, Teil 1
« Antwort #4 am: 14. Februar 2010, 22:06 »
Hallo nochmals,

dann wird es schwierig.

Was ist mit Rhodocybe?
Die Längsstreifen an den Sporen sind nicht immer gut zu erkennen.

Gruß, Andreas

Offline Rainer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 248
  • Vizepräsident
Antw: Unbekanntes vom Trockenrasen, Teil 1
« Antwort #3 am: 14. Februar 2010, 21:37 »
Hallo Andreas,

Zitat
was ist mit Clitocybe?

Hatte Toni Hausknecht ausgeschlossen (per Bild). :)


Viele Grüße
Rainer

AK_CCM

  • Gast
Antw: Unbekanntes vom Trockenrasen, Teil 1
« Antwort #2 am: 14. Februar 2010, 20:48 »
Servus Rainer,

was ist mit Clitocybe?

Gruß, Andreas

Offline Rainer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 248
  • Vizepräsident
Unbekanntes vom Trockenrasen, Teil 1
« Antwort #1 am: 14. Februar 2010, 20:20 »
Hallo zusammen,

vielleicht kann mir ja jemand auf die Sprünge helfen, ich komme schon auf keine Gattung.

Scheint ein Spätherbstpilz zu sein, Fotos sind vom 23.12. 08 bzw. 29.10.09.
Beide Fundstellen auf einer Kiefern-Wacholderheide, Standort jeweils direkt unter Kiefer.

Spp: hell cremefarben
Sporen: ca. 6x3,5 µ, elliptisch und glatt. (lässt meine Favoriten Fayodia und Gamundia ausscheiden).

Ich bin jedenfalls völlig ratlos, kann jemand helfen?


Viele Grüße
Rainer