Autor Thema: Sammelaufruf für Färbepilze  (Gelesen 3220 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Peter

  • Beiträge: 1.444
  • DGfM-Landeskoordinator BY Kartierung/Naturschutz
    • Pilzteam Bayern
Sammelaufruf für Färbepilze
« Antwort #1 am: 13. Februar 2010, 17:33 »
Hallo Pilzfreunde,

wir möchten mit Karin Tegeler, einer versierten und begeisterten Pilzwollefärberin spätestens im übernächsten Jahr einen Färbeworkshop in Bayern veranstalten. Da es nicht sicher ist, das zu diesem noch nicht feststehenden Termin genug Frischpilze zum Färben gefunden werden,
hat Frau Tegler vorgeschlagen, geeignete Arten während der Saison zu sammeln und zu trocknen. Geeignet sind folgende Arten und Gruppen, sofern sie unter dem Gesichtspunkt Naturschutz als nicht gefährdet gelten. Das ist von Bundesland zu Bundesland und Gebiet zu Gebiet unterschiedlich ist. Als Beispiel möchte ich hier den Habichtspilz (Sarcodon imbricatus) anführen, der in vielen Gegenden mit intensiver Bewirtschaftung stark zurückgegangen ist (vermutlich unter anderem durch hohe N-Einträge), im Voralpenland und Alpenland aber nachwievor in großen Mengen angetroffen werden kann.

Fast alle Korkstachelinge mögen z.B. in Schweden zwar noch häufig sein, sollten in ganz Deutschland aber unbedingt geschont werden. Auch wenn man mit ihnen Wolle färben kann.

"Hautköpfe - Cortinarius Dermocybe, sämtliche Arten, aber unbedingt getrennt sammeln!
Zinnoberroter Wasserkopf - Cortinarius cinnabarinus
Schwefelköpfe - Hypholomaarten, bitte auch getrennt sammeln und nur dieeinigermaßen
         jungen Exemplare, die noch keine allzu dunklen Lamellen haben
Kahler Krempling - Paxillus involutus (wegen geringer Farbstoffausbeute2 kg sammeln,
         oder mehr, davon gibt es ja auch viele
Samtfußkrempling - Paxillus atromentosus
zimtfarbener Weichporling - Hapalopilus rutilans
Kiefernbraunporling - Phaeolus schweinitzii (= spadiceus)
Schillerporling, Erlenporling - Inonotusarten
Feuerschwamm - Phellinusarten (nur häufige)
Habichtspilz - Sarcodon imbricatus
Schmutzbecherling - Bulgaria inquinans

Herzliche Grüße
Karin Tegeler--
http://www.textiles-werken.de
Kurse/Fortbildung im Färben mit Pilzen
und Pflanzen, Kaltbeizen, Filzen,
Spinnen und Bilderweben"

Als sinnvolle Mengen sind mind. 100 g Trockenmaterial angeraten.

Beste Grüße, Peter



"Seit Millionen Jahren haben unzählige Organismen auf unserer Erde gelernt, im Einklang mit der Natur zu leben. Es gibt nur eine Ausnahme: Der Mensch."