Autor Thema: Der ultimative Rätsel-Fred  (Gelesen 2378568 mal)

0 Mitglieder und 13 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.914
    • pilzseite
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16260 am: 12. November 2020, 23:18 »
Na Felli,

der Werner hat dich schon gelobt.
War ja net schwierig. Aber so schön...

Du bist wieder dran!

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline Werner E.

  • Beiträge: 1.115
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16259 am: 12. November 2020, 22:26 »
Ui...das ist ein guter Tip!
An liabn Gruaß,
Werner

Offline Felli

  • Beiträge: 173
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16258 am: 12. November 2020, 21:13 »
Servus,
Sieht  nach einem Scheidentreifling aus,
A. ceciliae vielleicht
Grüße
Felli

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.914
    • pilzseite
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16257 am: 12. November 2020, 19:57 »
Heuer hab ich die rosascheckigen erstmals am Mainufer gefunden, direkt in Würzburg. Sonst bisher nur im Irtenberger Wald, immer unter Pappeln.

Gut, dann was neues von heute, ohne Maske.

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline abeja

  • Beiträge: 440
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16256 am: 12. November 2020, 19:43 »
Hallo Rudi,
genau!   :D
Keine Kontroverse über Lactarius controversus (Rosascheckiger Milchling).

Warum heißt der eigentlich "controversus"?
Man könnte höchstens eine Kontroverse darüber führen, ob man den Geschmack testen sollte ....
Da bietet es sich an, einen (blöden) Spruch abwandeln: "Man kann jeden Pilz probieren, aber manche freiwillig nur einmal."
Das ist ungefähr das Grauenhafteste an Schärfe (Entwicklung und Anhaftung), was ich bisher "gekostet" habe ... damals beim Erstfund im Oktober 2014.

Ich kenne zwei Stellen, wo die Art regelmäßig in jedem Jahr kommt, einmal bei Pappel im Gras auf dem Gelände des Wasserkraftwerks am Rhein und einmal im nicht weit entfernten Auwald am Rhein, auch unter Pappel.

Das Rätselbild ist vom diesjährigen Fund vom Kraftwerksgelände, so klein und hübsch hatte ich die Art noch nicht. Ein paar ältere Bilder von größeren Pilzen hänge ich mit an.

Nun muss Rudi wieder ran, an' s Rätselstellen.

FG, abeja

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.914
    • pilzseite
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16255 am: 12. November 2020, 18:47 »
controversus?

LGR
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline abeja

  • Beiträge: 440
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16254 am: 12. November 2020, 18:00 »
Die weißlich-gelblich-rosa-reflexhafte Lamellenfarbe ist schon typisch, aber nicht immer so deutlich ausgeprägt.

FG, abeja

Offline abeja

  • Beiträge: 440
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16253 am: 12. November 2020, 00:23 »
Hallo Rudi,
das ist eine sehr gute Idee ... nur noch nicht ganz richtig.
Es ist ein Milchling - und ich zeige ein Baby.
Die Lamellen müssen nicht grundsätzlich so gegabelt sein, sie können aber - wie man sieht.

Noch ein Bild: vom Stiel bis zum Rand (ganz junger Pilz)

FG, abeja

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.914
    • pilzseite
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16252 am: 11. November 2020, 23:20 »
Lactarius acerrimus?

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline abeja

  • Beiträge: 440
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16251 am: 11. November 2020, 20:12 »
Hallo Hans,
kein Rübling ... gäbe es da denn so hübsche Lamellen (ist mir noch gar nicht aufgefallen) ?

FG, abeja

Online hansecker

  • Beiträge: 526
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16250 am: 11. November 2020, 19:43 »
Hallo abeja,
?ein Rübling?
Schöne Grüße
Hans

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 213
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16249 am: 11. November 2020, 00:58 »
Hallo Helmut,

den Blassblauen finde ich seit Jahren regelmäßig nördlich von Uffing (südöstlich der Grasleiten) in einer grasig zugewachsenen Rückegasse, senkrecht in einem steilen Hang im Fichtenforst verlaufend. Das wäre doch auch Dein "Jagdgbiet"!? Der Fundort liegt auf 660 mNN – zählt das für Dich schon zum Alpenraum?

Entschuldige Abeja, dass ich mich dazwischen dränge.

Viele Grüße – Rika

Offline abeja

  • Beiträge: 440
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16248 am: 11. November 2020, 00:06 »
Hallo allerseits,
was hab ich denn hier?

FG, abeja

Offline Helmut

  • Beiträge: 815
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16247 am: 10. November 2020, 22:10 »
Servus Abeja,
ja, unter dem Namen habe ich den auch abgelegt. Es kommt nichts anderes in Frage (außer einer noch nicht beschriebenen oder bei uns noch nicht nachgewiesenen Art). Von L. glaucocana hatte ich bis dahin nur einen Fund aus dem Alpenraum, bei uns ist die Art sehr selten. Die Variationsbreite kenne ich deshalb nicht. Ich gehe mal davon aus, dass die Farbtöne nur Abweichungen sind. Der violette Ton war auch nur in den Lamellen, an der Stieloberfläche unter dem Reif (nicht im Fleisch) und ein wenig am Hut - aber nur bei ganz jungen Frk.
In jedem Fall bist Du jetzt dran!
Gruß Helmut

Offline abeja

  • Beiträge: 440
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16246 am: 10. November 2020, 21:07 »
Also, als Werner gestern L. nuda sagte, dachte ich auch ... ja, das MUSS er ja sein (mit so viel Lila im Fleisch).
So helle und gelbe Oberflächen kenne ich da nicht.

Und nun ist immer noch "Schweigen" ... dann müsste es Lepista glaucocana sein (die bei mir vorkommt), aber die kenne ich auch weder Weiß mit Gelb und auch nicht mit so violettem Fleisch, alles ganz gleichförmig blässlich normalerweise.

Koooomischer Pilz!

FG, abeja

PS: ich habe mir gerade noch mal meine eigenen Bilder angeschaut, da habe ich neben zartrosa-blau (überall) vom gleichen Myzel aus einem anderen Jahr auch oberflächlich sehr ausgeblichene Pilze (fast weiß, mit bräunlicher, nicht gelblicher Mitte), aber da war das Fleisch fast farblos, nur die Lamellen hatten den deutlichen Farbschimmer.
« Letzte Änderung: 10. November 2020, 21:20 von abeja »