Autor Thema: Der ultimative Rätsel-Fred  (Gelesen 2378535 mal)

Hias und 11 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline abeja

  • Beiträge: 440
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16229 am: 6. November 2020, 00:00 »
Hallo Helmut,
ich tippe einfach mal auf Trockenen Schneckling (Hygrophorus penarius).

Gute Nacht,
abeja

Offline Helmut

  • Beiträge: 815
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16228 am: 5. November 2020, 22:04 »
Servus Abeja,
ja, genau aus solchen Biotopen kenne ich die Art auch, z. B. einer Sandgrube. Aber auch in alpinen Matten finde ich sie immer wieder. Solche Extremstandorte sind schon was Besonderes.
Jetzt aber wieder zu einem ganz anderen Biotop mit einem ganz anderen Schwammerl.
Gruß Helmut

Offline abeja

  • Beiträge: 440
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16227 am: 5. November 2020, 20:25 »
Hallo,
Fundort der Thelephora caryophyllea ist ein ehemaliges Kiesabbaugebiet am Rhein, als Geotop und Biotop ausgewiesen (teilweise als "extrem trockene nährstoffarme Kiesflächen" bezeichnet, man sieht auch sandigen Untergrund)
Da hatte ich in der Vergangenheit schon diverse Pilzchen gefunden, u.a. Omphalina pyxidata, Arrhenia rickenii, kl. verzögert schwärzende Saftlinge Hygrocybe cf. conica oder conicoides und Inocybe fuscomarginata (von Ditte Bandini bestimmt) - die waren dieses Jahr auch alle wieder da.
Die kleinen Erdwarzenpilze fand ich, als ich die Saftlinge suchte  :D

Als Standort findet man die Angabe: auf sandigem Boden bei Kiefern. Das ist hier nicht der Fall.
Alternativ las ich "ehemalige Steinbrüche oder Abraumhalden bei Weide".
Das stimmt schon eher, nur sah ich keine Weiden. Diese könnten weiter entfernt an einer Böschung stehen - da sind irgendwo welche. Direkt im Umfeld waren aber nur junge Pappeln und Robinien.

Vom letzten Foto stammen die Rätselbilder - allerdings gedreht, so als wäre der Pilz noch im Erdboden gewachsen. Ich hatte ihn aber schon entnommen. Der größte Pilz hatte ungefähr 4-5 cm Durchmesser, die anderen waren viel kleiner.

FG, abeja

« Letzte Änderung: 5. November 2020, 20:28 von abeja »

Offline abeja

  • Beiträge: 440
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16226 am: 5. November 2020, 18:23 »
Hallo Felli, hallo Helmut,
ja, es ist Thelephora!

Es sind die hübschen kleinen Thelephora caryophyllea!
Bilder kommen etwas später noch.

Nun darf Helmut was Schönes aussuchen.

FG, abeja

« Letzte Änderung: 5. November 2020, 20:08 von abeja »

Offline Helmut

  • Beiträge: 815
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16225 am: 5. November 2020, 18:08 »
Servus miteinander,
habe auch an Thelephora gedacht, aber an caryophyllea.
Gruß Helmut

Offline Felli

  • Beiträge: 173
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16224 am: 5. November 2020, 01:50 »
Servus,
Das sieht nach einer Lederkoralle aus -Telephora penicilata
wäre mein Tip
Grüße
Felli

Offline abeja

  • Beiträge: 440
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16223 am: 5. November 2020, 00:43 »
Ein etwas größerer Ausschnitt vom Rätselpilz.

Gute Nacht,
abeja

Offline abeja

  • Beiträge: 440
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16222 am: 4. November 2020, 20:36 »
Hallo Hans,
es ist keine Tubaria.

Gestern der Vorschlag von Rika ging - obwohl die Pilze nicht näher verwandt sind - eher in die Richtung dessen, was man hier sieht.

Vielleicht zur grundsätzlichen Überlegung (bevor ich nachher vielleicht ein etwas größeres Foto einstelle):
was kann das für ein Teil am Pilz sein - Hut oder Stiel bei Pilzen mit Hut und Stiel?
Oder etwas, was flächig wächst?
Oder etwas, was eine ganz andere Form hat (siehe Rikas Vorschlag) . Gibt es bei  "anderen Formen" eventuell Oberseiten und Unterseiten ?
Zeige ich hier Oberseite oder Unterseite ?
Ist das ein Hymenium ... oder nicht?  ;)

FG, abeja
« Letzte Änderung: 4. November 2020, 20:38 von abeja »

Offline hansecker

  • Beiträge: 525
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16221 am: 4. November 2020, 08:36 »
Hallo abeja,
Tubaria confragosa?
Schöne Grüße
Hans

Offline abeja

  • Beiträge: 440
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16220 am: 4. November 2020, 00:35 »
Hallo Rudi, hallo Rika,
 ... weder Stummelfüßchen noch Herkuleskeule ...

Makroskopisch bestimmbare - eher seltene Art - einer Gattung, die weltweit viele Vertreter hat. In Deutschland gibt es lt. Pilze Deutschland auch ein paar Arten mehr, als ich dachte ...
Aber das hier ist die vierte Art in meiner eigenen Sammlung.

FG, abeja



Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 213
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16219 am: 4. November 2020, 00:13 »
Hallo Abeja,

die Farben erinnern mich spontan an eine Herkuleskeule, vielleicht Clavariadelphus, noch vielleichter ligula – wenn´s ein Erstfund für Dich ist.

Gute Nacht – Rika

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.914
    • pilzseite
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16218 am: 4. November 2020, 00:06 »
Crepidotus?

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline abeja

  • Beiträge: 440
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16217 am: 3. November 2020, 23:43 »
Hallo allerseits,

da kommt "mein Neuer"  ;D  -  "Erstfung" von letzter Woche.

FG, abeja


Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.914
    • pilzseite
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16216 am: 3. November 2020, 23:10 »
Bilder:

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.914
    • pilzseite
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #16215 am: 3. November 2020, 00:07 »
Prima. Du bist wieder drin. Bilder kommen später. LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)