Autor Thema: Der ultimative Rätsel-Fred  (Gelesen 2300418 mal)

0 Mitglieder und 11 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline abeja

  • Beiträge: 325
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15984 am: 2. September 2020, 22:10 »
Hallo Hans,
also leicht finde ich das nicht - aber was ist schon "leicht"?
Muss mal eine/r einen Anfang machen ....

Ist es ein Trichterling, vielleicht Clitocybe rivulosa?

FG, abeja

Offline hansecker

  • Beiträge: 467
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15983 am: 2. September 2020, 09:00 »
Hallo abeja,
das erste Foto hat mich in die Irre geleitet, so solls sein! Es wird immer schwieriger ein geeignetes Rätselbild zu finden, also kommt ein Fund vom 05. 10. 15. Sollte leicht sein eine Lösung zu finden!
Schöne Grüße
Hans

Offline abeja

  • Beiträge: 325
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15982 am: 2. September 2020, 00:52 »
Hallo Hans,
das ist nicht ganz richtig  8) ... weil sooo uralt war "Hasi" noch nicht - wenn auch von Regen und Schnecken geschädigt...

Aber klar: Gyroporus castaneus ist es. Ich bin gespannt auf dein nächstes Rätsel.

Die Poren waren insgesamt schon noch relativ hell cremefarben (nicht strahlend weiß), nur der Rand war bräunlich, was ich bisher noch nie gesehen hatte - eine ganz scharfe Linie.
Aber vielleicht ist es ein typisches Alterungsmerkmal, was an der Kante beginnt.
Hier sah es so aus, als hätte der Regen die Farbe von der Oberseite bzw. vom Hutrand abgewaschen und nach unten verteilt.
Ich kenne einen Weg (eher einen Trampelpfad) wo ich über eine Strecke von 200 m in 2016 und 2017 einige (viel hübschere !!) Gruppen sehen konnte, zumeist bei alten (forstwirtschaftlich angepflanzten) Roteichen. In den letzten 2 Jahren fand ich die Art dort nicht - und dieses Jahr sind einige Bäume gefällt worden, es sieht da nicht sehr schön aus zur Zeit.
Doch dann fiel mein Blick auf zwei Exemplare ca. 90 Schritte davon abseits (Weg zu einem Hochsitz).

FG, abeja

Der Fund von August 2020 ist etwas unansehnlich.
Als Ergänzung noch die hübschen Gruppen von 2016 und 2017.
« Letzte Änderung: 2. September 2020, 00:59 von abeja »

Offline hansecker

  • Beiträge: 467
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15981 am: 1. September 2020, 08:08 »
Hallo abeja,
so ist es doch ein alter Hasenröhrling.
Schöne Grüße
Hans

Offline abeja

  • Beiträge: 325
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15980 am: 31. August 2020, 23:47 »
Hallo,
dann kommt jetzt eine größere Übersichtsaufnahme von dem Pilzteilstück, das ich von Nahem fotografiert habe wegen der "hübschen Löchlein".
Zum Größenvergleich ist eine Fingerkuppe inkl. "Nagelwerkzeug" mit auf dem Bild.

FG, abeja

Offline abeja

  • Beiträge: 325
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15979 am: 31. August 2020, 20:14 »
Hallo Hans,
keine Borstentramete ...
Es gibt doch noch gaaaaanz  8)  andere Sächelchen mit "Löchelchen"

Klasse: Agaricomycetes
Ordnung: nicht Polyporales, nicht Gloeophyllales

FG, abeja

Offline hansecker

  • Beiträge: 467
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15978 am: 31. August 2020, 19:57 »
Hallo abeja,
vor lauter Familien- Klassen -Ordnung verliere ich die übersicht und sage Borstentramete?  ::)
Schöne Grüße
Hans

Offline abeja

  • Beiträge: 325
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15977 am: 31. August 2020, 13:41 »
Hallo,
so gelb ist da eigentlich nichts, sieht das denn so aus?
Es ist eher weißlich-cremefarben und "hübsch-braun".

Kein Fenchelporling ... die Ordnung stimmt noch nicht.

Bis später dann,
FG, abeja

Offline Schorsch

  • Beiträge: 472
    • Pilze des Isartals und des Voralpenlandes
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15976 am: 31. August 2020, 09:32 »
Servus,
so gelb könnte der Fenchelporling sein aus Ordnung Gloeophyllales.
LG Schorsch
Frei di, dass regnt, wei wannst di ned freist, regnts aa.
frei nach Karl Valentin.

Offline abeja

  • Beiträge: 325
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15975 am: 31. August 2020, 00:44 »
Hallo,
noch mehr Löchlein, damit das Rätselraten mal Fortschritte macht.

Der Pilze "dachte" so bei sich:
"Warum sollte ich auf der Unterseite nicht mal alle Farben zeigen, die ich so habe ... an anderen Orten?"

FG, abeja

Offline abeja

  • Beiträge: 325
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15974 am: 30. August 2020, 09:24 »
Noch ein paar "Löchlein" mehr (es sind wieder so Ausschnitte aus einer Ultranahaufnahme) : einmal von der gleichen Stelle wie das erste Bild, etwas erweitert.
Das zweite Bild ist von einer anderen Stelle.

FG, abeja


Offline abeja

  • Beiträge: 325
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15973 am: 30. August 2020, 01:05 »
Hallo Rika,

der ist es nicht (obwohl es den hier des öfteren gibt, in diesem Jahr habe ich den aber auch erst einmal gesehen).
Die Klasse stimmt ..., die Ordnung aber nicht.

FG, abeja

Offline UmUlmHerum

  • Beiträge: 197
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15972 am: 30. August 2020, 00:49 »
Hallo Abeja,

noch was zu den Orangerandigen Hautköpfen (den Namen hatte ich vorhin falsch geschrieben, hatte nebenher den Rotschuppigen Raukopf im Kopf): Die wachsen bei mir auf oberflächensauren Stellen. Da ist (kalkhaltiger) Lösslehm drunter → Staunässe + viele Fichtennadeln → und schon ist´s sauer. Im gleichen Habitat finde ich auch den Blutroten Hautkopf (Cortinarius sanguineus) sowie den Mohrenkopf-Milchling (Lactarius lignyotus).

Zu Deinem "Neuen": könnte es dieser sein?

LG – Rika

Offline abeja

  • Beiträge: 325
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15971 am: 29. August 2020, 23:08 »
Hallo,
jetzt habe ich ziemlich lange einen Ausschnitt gesucht ...
was habe ich denn hier (nicht mehr im Regen, aber im ziemlich dunklen Wald) heute fotografiert?

FG, abeja

Offline abeja

  • Beiträge: 325
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15970 am: 29. August 2020, 22:42 »
Hallo Rika,
da hast du ja Prachtexemplare gefunden. Ich selbst kenne den Pilz gar nicht, aber ...ähm ... die Internet-Bildsuche ...ähm ... ließ ihn ziemlich passend erscheinen, vor allem ein Bild bei "Natur in NRW" , wobei das Bild der xxl-Version leider aber immer verschwand, wenn ich es verschieben wollte und genau neben dein Rätselbild legen wollte. Jetzt sehe ich gerade, es ist das gleiche Foto wie im "Tintling". ("Unter Fichte und Kiefer auf sandigen Böden und in Mooren" ... hab ich ja nicht.)

Tatsächlich habe ich heute (im Regen!!!) tatsächlich unerwartet viele Pilze (aber oft Einzelexemplare und nur ganz punktuell an manchen Orten) gefunden.
Gestern war der erste Regentag, die müssen schon früher gewachsen sein. Sogar Essbares gab es, insgesamt 250 gr  von Russula olivacea + einen noch nicht geschwärzten Schwarztäubling (ich mag die) und den unmadigen Hut vom ersten (!) und einzigen (!) Sommersteinpilz bisher.
Ansonsten hatte ich auch einen Erstfund und ein Grüppchen Täublinge, die hoffentlich aussporen wollen und die ich noch mit Chemie behandeln will.

Bild kommt gleich (von heute), das muss ich noch in den Computer hineinzaubern.

FG, abeja
« Letzte Änderung: 29. August 2020, 22:44 von abeja »