Autor Thema: Der ultimative Rätsel-Fred  (Gelesen 2219951 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline hansecker

  • Beiträge: 365
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15613 am: 5. Juni 2020, 17:06 »
Hallo Hias,
Lepiota, Wollig, nur mit oder ohne Stiefel?
Schöne Grüße
Hans

Offline Hias

  • Beiträge: 180
    • Hias' Schwammerlseiten
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15612 am: 5. Juni 2020, 14:58 »
Na dann, hier kommt das neue Rätsel ...

Grüße
Hias

Offline abeja

  • Beiträge: 192
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15611 am: 5. Juni 2020, 14:12 »
Ja, dann nehmen wir den doch  :D-

Ich hatte die Pilze immer als Tricholoma terreum s.l. abgelegt, denke aber an Tricholoma terreum s.str..
Jetzt, als ich das Rätsel stellen wollte, habe ich noch einmal versucht, Unterschiede "zu ergründen" betr. T. myomyces und gausapatum. Bei Pilze Deutschland sind das (weiterhin ?) 3 Arten, bei Wiki werden in Anlehnung an Großpilze BaWü 3 Arten genannt, die Unterschiede werden mir trotzdem nicht wirklich deutlich (weder in der Ökologie noch in der Beschreibung der makroskopischen Eigenschaften der Huthaut).

In Fungi of Temperate Europe wird nur T. terreum genannt und die abgebildeten Pilze sind identisch mit meinen Funden (nicht nur die hier als Rätsel eingestellten, sondern auch meine Funde von anderen Orten).

Bei Index fungorum ist T. myomyces Synonym zu T. terreum, während T. gausapatum als eigene Art gelistet wird. Folgt man den bei Wiki d.h. GPBW angesprochenen Unterschieden, dann betreffen diese u.a. das Vorhandensein einer Cortina bei jungen Pilzen. Ich las noch was von unterschiedlichen Dicken (Zellschichten) in der Huthaut.

Meine Pilze hatten nie eine sichtbare Cortina (bzw. man erkennt m.M. nach keinerlei Reste davon).
Was seltsamerweise in keiner Beschreibung vorkommt, ist, dass die Pilze mit hellen Fasern überfasert sind. Bei meinen Funden ist fast immer die Hutmitte deutlich heller, hellgrau, fast weiß. Nur bei alten Pilzen ist es dort fast gleichfarbig und dann kann es dort minimal aufschuppen.
Die Aussage bei Wiki (aus GPBW): "Die Oberfläche ist trocken und mit angedrückten schwärzlichen, radial verlaufenden Fasern oder mit feinen Schüppchen versehen. Sie ist jedoch nicht wollig. " kann ich überhaupt nicht unterschreiben.

Fundort war immer unter Kiefern auf Kalk außerhalb des Waldes, höchstens am Waldrand, hier bei Schwarzkiefern, Pinus nigra.
Die Kiefern sind angepflanzt in einem kleinen Grüppchen im Wald, direkt am Rand. Im Wald unter den Bäumen gibt es die Pilze nicht, nur auf der anschließenden "wilden Wiese". Weitere Funde bei Pinus sylvestris auf Friedhofsgelände, auch eher "wilde Wiese".
Alle Pilze waren ohne mehlartigen Geruch und Geschmack und ohne Verfärbungen, mit leicht grauen nicht ganz glatten Lamellen.

Nun darf Hias was Schönes aussuchen.   :)

FG, abeja

Hier das war der Fund, von dem das Rätselbild stammt, eine größer Gruppe



Die drei kleinen Pilze links freigelegt



Davon noch mal ein Huthautdetail



Zwei andere Funde zum Vergleich



« Letzte Änderung: 5. Juni 2020, 14:29 von abeja »

Offline Hias

  • Beiträge: 180
    • Hias' Schwammerlseiten
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15610 am: 5. Juni 2020, 08:55 »
Am ehesten würde ich auf T. terreum tippen.

Grüße
Hias

Offline abeja

  • Beiträge: 192
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15609 am: 4. Juni 2020, 18:08 »
Hallo,

es ist kein Schönkopf (können die denn auch so? Ich dachte, die sind alle glatt auf dem Kopf, ganz ohne Friseur?)

Hias liegt richtig mit Erdritterling, aber vielleicht mag er (oder wer ?) das noch etwas eingrenzen.
Mir ist bewusst, dass es da besonders was die Gruppe um den Gemeinen Erdritterling herum betrifft unterschiedliche Artauffassungen gibt, deshalb - zusammen mit dem neuen Bild - nur die Frage:
ist es einer der gilbenden Erdritterlinge
oder Tricholoma terreum s.l.
oder der Beringte Erdritterling ?

FG, abeja


Offline hansecker

  • Beiträge: 365
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15608 am: 4. Juni 2020, 08:55 »
Hallo abeja,
dann soll es doch ein Schönkopf sein.
Schöne Grüße
Hans

Offline Hias

  • Beiträge: 180
    • Hias' Schwammerlseiten
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15607 am: 4. Juni 2020, 08:22 »
Ein Erdritterling?

Grüße
Hias

Offline abeja

  • Beiträge: 192
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15606 am: 4. Juni 2020, 00:15 »
Man muss sich das vielleicht so vorstellen ...
in "Zeiten wie diesen" ist der Pilz nicht regelmäßig zum Friseur gekommen.
Er ist ungekämmt, das Haar ist verfilzt -  aber vor allem ist der Scheitel so hell.
Hier ist aber noch nicht ganz klar, in welcher Farbe der Pilz beim Friseur sein Haar färben lassen müsste, wenn er denn alle Haare gleich haben wollte, so ohne "Strähnchen".
So ganz jugendlich wirkt seine sonstige "Haarfarbe" auch nicht ..., dabei ist er ein ganz junger Hübscher.

FG, abeja

Offline abeja

  • Beiträge: 192
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15605 am: 3. Juni 2020, 21:29 »
Ja, ein Weißsporer  :D  und nein, kein Stachelbart.

FG, abeja

Offline Helmut

  • Beiträge: 760
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15604 am: 3. Juni 2020, 21:17 »
Creolophus cirrhatus?
Gruß Helmut

Offline hansecker

  • Beiträge: 365
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15603 am: 3. Juni 2020, 20:51 »
Hallo abeja,
aber ein weißsporer?
Schöne Grüße
Hans

Offline abeja

  • Beiträge: 192
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15602 am: 3. Juni 2020, 20:42 »
Hallo Hans,
der ist es auch nicht.

FG, abeja

Offline hansecker

  • Beiträge: 365
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15601 am: 3. Juni 2020, 20:40 »
Hallo abeja,
der Seidige Schirmling?
Schöne Grüße
Hans

Offline abeja

  • Beiträge: 192
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15600 am: 3. Juni 2020, 20:34 »
Guten Abend allerseits,
das geht bisher noch in die falsche Richtung.

Da habe ich es geschafft, etwas abzubilden, worauf man bei der Betrachtung dieses Pilzes nicht fokussiert und was auch in den Beschreibungen so nicht mit Worten ausgedrückt wird.
Auf Bildern von nicht ganz alten Pilzen der Art sieht man es oft (aber nicht immer) genau so.
Es ist ein Teil eines Hutes von einem euch sicher bekannten Pilz, der noch nicht komplett aufgeschirmt ist.

FG, abeja

« Letzte Änderung: 3. Juni 2020, 20:40 von abeja »

Offline Helmut

  • Beiträge: 760
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #15599 am: 3. Juni 2020, 18:47 »
Servus Abeja,
schaut aus wie ein Hut, könnte aber auch ein gekrümmter Stiel sein. Dann würde der Strubbelkopfröhrling in Frage kommen.
Gruß Helmut