Autor Thema: Der ultimative Rätsel-Fred  (Gelesen 2259017 mal)

0 Mitglieder und 14 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.778
    • pilzseite
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14817 am: 18. Januar 2020, 13:14 »
Kein Goldblatt, Werner- aber ein goldblättriger?

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline Hias

  • Beiträge: 182
    • Hias' Schwammerlseiten
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14816 am: 18. Januar 2020, 09:25 »
Ein Flämmling?

Liebe Grüße
Hias

Offline hansecker

  • Beiträge: 410
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14815 am: 18. Januar 2020, 09:18 »
Hallo Werner,
hast den Pilz im Kiefernwald gefunden!?
Schöne Grüße
Hans

Offline abeja

  • Beiträge: 248
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14814 am: 18. Januar 2020, 00:44 »
Bin doch noch da ...
meine berechtigten Zweifel hatten sich eigentlich - aber dann doch fälschlicherweise  ;) - verflüchtigt, als ich dieses Bild fand.
Goldblätter hatte ich selbst noch nicht:
https://www.discoverlife.org/mp/20p?see=I_MWS48025&res=640
EDIT: wobei dieses Bild sehr komisch ist (falsch ?? beschriftet ??, das ist doch ein Holzritterling auf dem Foto ), denn Goldblätter wachsen ja nicht auf Holz ...

Ich tippe dann auf Tricholomopsis flammula.

Gute Nacht nochmal, abeja
« Letzte Änderung: 18. Januar 2020, 00:54 von abeja »

Offline Schorsch

  • Beiträge: 464
    • Pilze des Isartals und des Voralpenlandes
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14813 am: 18. Januar 2020, 00:21 »
Servus,
dann vielleicht ein Tricholomopsis rutilans?
Scheens Wochenende Schorsch
Frei di, dass regnt, wei wannst di ned freist, regnts aa.
frei nach Karl Valentin.

Offline Werner E.

  • Beiträge: 1.071
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14812 am: 18. Januar 2020, 00:11 »
GriasDi abeja,

Deine Zweifel sind berechtigt.
Kein Goldblatt.
Die Lamellenfarbe kommt aber hin :)

An liabn Gruaß,
Werner

Offline abeja

  • Beiträge: 248
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14811 am: 17. Januar 2020, 23:37 »
Hallo,
ich sehe die Farbe gelb, und zwar sehr kräftig gelb ... oder gülden?
Mein Tipp: Phylloporus pelletieri

... wobei ich an Hutform und Farbe doch irgendwie zweifele und zweifele und zweifele, aber ... vielleicht doch ... mmh....


Gute Nacht, abeja
« Letzte Änderung: 17. Januar 2020, 23:47 von abeja »

Offline Werner E.

  • Beiträge: 1.071
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14810 am: 17. Januar 2020, 23:25 »
GriasDi Gudrun,

nein...kein Helmling.

An liabn Gruaß,
Werner

Offline Gudrun

  • Beiträge: 47
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14809 am: 17. Januar 2020, 22:43 »
Hallo Werner,

Ist es der gelbmilchende Helmling?

Schönen Abend
Gudrun

Offline Werner E.

  • Beiträge: 1.071
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14808 am: 17. Januar 2020, 22:15 »
Servus beinand',

anbei das neue Rätsel.
Vui Spaß damit.

An liabn Gruaß,
Werner

Offline Werner E.

  • Beiträge: 1.071
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14807 am: 14. Januar 2020, 23:43 »
Ja...sehr schöne Fotos von einem tollen Schwammerl, das ich in unserem Raum bisher übrigens noch nie gefunden hab.
Das neue Rätsel gibt's morgen.
An liabn Gruaß,
Werner

Offline Gudrun

  • Beiträge: 47
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14806 am: 14. Januar 2020, 23:19 »
Hallo Abeja,
ich finde die Fotos echt toll, sowohl mit als auch ohne Gegenlicht.
Gudrun

Offline abeja

  • Beiträge: 248
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14805 am: 13. Januar 2020, 20:36 »
Noch ein paar Bildchen, vom letzten Bild ist der rätselhafte Ausschnitt (7b). Bild 7a ist die gleiche Gruppe, nur im Gegenlicht (da kommen die "Füße" aber nicht schön...)

FG, abeja

Offline abeja

  • Beiträge: 248
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14804 am: 13. Januar 2020, 20:32 »
Guten Abend,
und schon wieder liegt Werner richtig und hat wieder die ehrenvolle Aufgabe, ein schönes Rätsel zu ersinnen.

 ... es ist Marasmiellus candidus, der Weiße Zwergschwindling.
Bei Pilze Deutschland ist kein einziger Fund in Bayern kartiert.
http://www.pilze-deutschland.de/organismen/marasmiellus-candidus-fr-singer-1948

Er ist auch nicht im Laux oder Gerhardt, sondern im Bon. In FTE ist er auch nicht enthalten, im Gröger natürlich verschlüsselt ohne Bilder. (In den anderen mehrbändigen Werken vermutlich enthalten, das habe ich nicht überprüft.) Die Verbreitung ist eher im "atlantisch geprägten Klima" steht im Bon, ich kann bisher nur sagen: er mag es warm und feucht. Allerdings ist ein Fund auch aus Oktober, nicht nur vom Sommer.

Den ersten Fund davon hatte ich 2008, als ich ... eigentlich ... noch gar keine Pilze beachtet, bzw. fotografiert habe.
Mal kommt er eher einzeln vor, mal in größeren Gruppen, mal auf dickem Substrat, meist auf "mittlerem", aber auch auf dünnsten Ästchen.
Nicht immer ist er so schön (fotogen) wie auf dem letzten Foto, von dem die Ausschnitte sind.
Die etwas dunklere Stielbasis (gräulich) ist typisch, aber das ist trotzdem unterschiedlich stark ausgeprägt.
Schwach ausgeprägte weit auseinander stehende Lamellen mit Queraderung hat er auch, die Hutoberseite kann auch ein bisschen nicht-mehr-ganz-so-weiß sein, vor allem in der Mitte und mit dem Alter kann der Hut etwas riefig werden.

FG, abeja
« Letzte Änderung: 13. Januar 2020, 20:38 von abeja »

Offline Werner E.

  • Beiträge: 1.071
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14803 am: 13. Januar 2020, 14:42 »
Servus beinand',

dann sag ich mal Marasmiellus candidus.
Die Lamellen, Stielbasis, Wachstum auf Holz.
Könnte passen, ja.

An liabn Gruaß,
Werner