Autor Thema: Der ultimative Rätsel-Fred  (Gelesen 2697989 mal)

Matthias und 14 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline abeja

  • Beiträge: 602
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14789 am: 6. Januar 2020, 16:49 »
Bon après-midi,
heute stochere ich nicht im Nebel, sondern (versuchsweise) bei den krustigen Kohlen:
Biscogniauxia nummularia ?

FG, abeja


Offline Werner E.

  • Beiträge: 1.252
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14788 am: 6. Januar 2020, 13:43 »
Servus beinand',

ich weiß nicht was Du hast, Renate...ich finde, dass das ein spitzenmäßiges Rätsel war. ;)
Nach ein paar Sylvestererholungstagen nun das neue Rätsel.

Hoffentlich seid's alle guad nübergrutscht.
I wüsch a gsunds schwammerlreiches 2020!

An liabn Gruaß,
Werner


Offline Renate

  • Beiträge: 154
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14787 am: 2. Januar 2020, 11:40 »
Lieber Hans,

Ich will mich bessern und in Zukunft bessere Bilder und Bildausschnitte einstellen.

Aber Ihr habt aus dem Wenigen sofort das Beste rausgeholt. Wer sieht denn schon aus dem bisschen gelb/braun, dass das ein Röhrling ist? Das war Klasse.  :)

Liebe Grüße
Renate

Offline hansecker

  • Beiträge: 677
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14786 am: 2. Januar 2020, 08:48 »
Hallo Renate,
durch Blitz, Bildbearbeitung usw. wird es schwierig nur nach der "Farbe" einen Pilz zu erraten.
Schöne Grüße
Hans

Offline Renate

  • Beiträge: 154
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14785 am: 1. Januar 2020, 20:09 »
Griaß Eich,

Werner, herzlichen Glückwunsch, das ist richtig.

Diese depperten Schwammerl haben mich richtig genarrt. Ich geb noch ein Bild vom Stiel seines großen Bruders dazu. Ich vermute mal, der Schwarzblauende Röhrling hat ein sehr vergängliches Velum und das war mir nie aufgefallen (Spezialisten wissen da sicher mehr). Und dann sind da auf einmal "Ringreste" und man sieht nichts anderes mehr... Weil ich noch nicht einmal dem Ergebnis meines Schlüsselns getraut hab (obwohl es richtig war), habe ich mir letzten Endes dann noch Hilfe zur Bestimmung gesucht. Aber dieses Jahr wird's besser ;D.

Werner, Du bist dran

Pfiat Eich
Renate

« Letzte Änderung: 2. Januar 2020, 10:58 von Renate »

Offline abeja

  • Beiträge: 602
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14784 am: 1. Januar 2020, 17:50 »
Schönen guten Nachmittag,
jetzt haben wir sie ja bald alle durch.

Gestern dachte ich noch, der Werner wird wohl recht haben ... aber S.t. hat ja nun einen deutlichen Ring(rest).

Jetzt tippe ich wegen des verdallerten Hutes auf Hemileccinum depilatum, zur Abwechslung einen, den ich auch schon mal sehr nahe betrachtet habe. Ich finde das kräftige Gelb da oben am Stiel (wenn er es ist) außergewöhnlich, soll aber sein dürfen.

FG, abeja

... und 98 Leute haben bisher auf das erste kleine "Schnipselbild" getippt. Wow!
« Letzte Änderung: 1. Januar 2020, 17:59 von abeja »

Offline Werner E.

  • Beiträge: 1.252
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14783 am: 1. Januar 2020, 15:43 »
GriasDi Renate,

wieso?
Is doch gut, wenn's ned so einfach is.
Boletus pulverulentus?

An liabn Gruaß 
Werner

Offline Renate

  • Beiträge: 154
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14782 am: 1. Januar 2020, 14:20 »
Griaß Eich,

oje, da hab ich was angestellt ...  ;)

Leider habt Ihr nicht recht, also ein neues Bild. Und ein guter Vorsatz fürs neue Jahr: in Zukunft typischere Bilder einstellen.

Ein Trost bleibt, das alles hab ich auch geprüft und noch viel mehr.  :)

Pfiat Eich
Renate

Offline hansecker

  • Beiträge: 677
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14781 am: 1. Januar 2020, 08:12 »
Hallo Werner,
das mit der Wurst find ich gut, überhaupt wenn`s die Pfeffersalami ist!
Schöne Grüße
Hans

Offline Werner E.

  • Beiträge: 1.252
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14780 am: 31. Dezember 2019, 20:50 »
Servus beinand',

dann hau i im oidn Jahr no Suillus tridentinus naus.
Weil's Wurscht is!😀
An Guadn Rutsch ins 2020!

Werner

Offline abeja

  • Beiträge: 602
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14779 am: 31. Dezember 2019, 18:41 »
Hallo Renate,
dann doch noch ein Versuch, ganz auf die Schnelle  :D.
Gehen wir auf die "Dicken" zu:

makroskopisch gut ansprechbar mit seinem Anhängsel wäre der Anhängsel-Röhrling.
Viel Gelb hat er auch, die Hutfarbe könnte auch hinkommen.
Das hatte ich (und wohl nicht nur ich)  bei den ersten Bildern falsch interpretiert. Ich dachte, das dunkle Braun hätte etwas mit dem Hut zu tun gehabt.

Guten Rutsch und alles Gute im Neuen Jahr!

FG, abeja
« Letzte Änderung: 1. Januar 2020, 17:53 von abeja »

Offline Renate

  • Beiträge: 154
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14778 am: 31. Dezember 2019, 16:20 »
Griaß Di abeja,

ja, Du hast Recht, die ganzen sensu-lato-Xerocomischen lassen wir mal weg.

Deine Argumentation zum Schmarotzer-Röhrling ist gut, nur der ist es nicht.

Und weil Du es bist und außerdem Silvester ist, gibt es noch ein Bild.

Ich wünsch Dir und allen Miträtzlern/-lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr, ein glückliches Schwammerljahr und Gesundheit.

Pfiat Eich bis nächstes Jahr
Renate

Offline abeja

  • Beiträge: 602
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14777 am: 30. Dezember 2019, 21:16 »
Grüß dich  ;D, Renate
... ja, das ist ja ein Rätselraten. Makroskopisch normalerweise gut ansprechbar und trotzdem verwirrend?
Die ganzen sensu-lato-Xerocomischen kann man oft nicht mit letzter Sicherheit bestimmen, je nachdem, was die Huthaut so macht, das Verfärbungsverhalten muss man richtig einschätzen usw. ... vielleicht kann man sie daher hier ausschließen.

Aber den Schmarotzer- Röhrling sollte man sofort einsortieren können, und dann ist man verwirrt, wenn er eine ringähnliche Zone vortäuscht und man fragt sich ... ja, kann das denn sein oder wächst jetzt ein anderer Röhrling auf dem Kartoffelbovist.
Zumindest erscheint bei Xerocomus parasiticus die Stielspitze farblich oft etwas anders, und ich hatte in diesem Jahr eine "verkorkste" Ziegenlippe, wo die Stieloberfläche von Trockenheit aufgesprungen war und auch etwas seltsam daher aussah.

Saluditos, abeja

Offline Renate

  • Beiträge: 154
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14776 am: 30. Dezember 2019, 14:19 »
Griaß Eich,

Der Rätzelpilz ist für mich ein zweifacher Rätzelpilz ;D. Da oute ich mich jetzt. Ich kannte diesen Pilz schon länger und hab ihn sporadisch immer wieder gesehen, aber eben nicht in dieser Ausprägung. Da fehlte mir die Erfahrung oder die Wahrnehmung dieses Merkmals. Also habe ich ganz schön gerätselt beim Bestimmen.

@ abeja: Du hast‘s erfaßt, diese Zone um den Stiel, die man sieht, habe ich zunächst als Ring interpretiert. Damit ist der Schwammerl aber in meiner Literatur nicht beschrieben (Ich habe aber keine Spezialliteratur dazu), also für die Rätzelei hier: einfach ignorieren  ;), ringloser Butterpilz: leider nein

@ Hans: leider nein, da sind schon Röhren, auch wenn man sie auf dem Foto nicht so gut sehen kann.

Ansonsten lässt er sich makroskopisch schon im Wald bestimmen. Ich vermute, dieses Merkmal ist schnell vergänglich und weil er sonst gut bestimmbar ist, achtet keiner drauf. Ui, da ist ja noch ein Rätsel versteckt.

Ich hoffe es ist für Euch in Ordnung, so einen Rätzelschwammerl einzustellen.

Pfiat Eich
Renate

« Letzte Änderung: 31. Dezember 2019, 16:21 von Renate »

Offline hansecker

  • Beiträge: 677
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #14775 am: 30. Dezember 2019, 13:39 »
Hallo Renate,
dann doch das "Goldblatt"?
Schöne Grüße
Hans