Autor Thema: Der ultimative Rätsel-Fred  (Gelesen 1965009 mal)

0 Mitglieder und 6 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Renate

  • Beiträge: 65
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #13731 am: 22. Juni 2019, 22:38 »
Guten Abend,

Langsam wird’s wärmer.

Gefunden habe ich die Pilze in einem kleinen Moor oder Sumpfgebiet an einem Nordhang des Schellenberg (also keine Innleiten). Der genaue Fundort war in/bei einem kleinen Bächlein, das aus diesem Feuchtgebiet entsprang und in Kaskaden den Weg bergab suchte. In einigen dieser kleinen Gumpen lagen Äste (Laubholz) auf denen die Pilze wuchsen. Die genaue Baumart des Holzes konnte ich nicht feststellen. Daneben gab es noch Fichten. Die Äste waren nicht unter Wasser sondern im Morast, allerdings hatte es die Tage zuvor heftig geregnet, so dass ich da für die Tage vorher nichts sagen möchte.

Die Sporen sind tatsächlich fadenförmig.

Liebe Grüße
Renate

Offline Schorsch

  • Beiträge: 331
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #13730 am: 22. Juni 2019, 22:36 »
Ich hab das Ding erst einmal gesehen. Das war beim Kartierungswochenende St. Oswald 2015.
Nur so mal ein Tipp. Rudi ist schon sehr nahe dran.
Christoph ist auch draussen - sag ich mal so  ;)
Ich find das aber gut, dass mal was dran ist, was auch die Experten nicht sofort erraten.
Super gemacht, Renate!
Griaß Eich Schorsch
Gfrei di, dass regnt, wei wenns di net gfreist, regnts aa. (nach Karl Valentin)

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.408
    • pilzseite
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #13729 am: 22. Juni 2019, 21:28 »
Das ist wohl ein Unterwasserpilz und der Filz sind die Sporen, die bei den UBooten ziemlich lang und dünn sind. Jedenfalls war das mein erster Gedanke. Nur do kenn ich grad nix entsprechendes... :'(

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline Helmut

  • Beiträge: 629
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #13728 am: 22. Juni 2019, 21:01 »
Servus Schorsch,

wenn Du den kennst, egal woher, dann schlag doch zu. Wer weiß, ob den noch jemand kennt. Mit Ascos habe ich z. B. nicht viel am Hut, und der auf dem Bild ist mir auch noch nicht vor die Linse gekommen.

Gruß Helmut

Offline Schorsch

  • Beiträge: 331
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #13727 am: 22. Juni 2019, 19:06 »
Lieber Rudi,
ich kenn das Schwammerl aus einem anderen Forum und gehe jetzt aus der Wertung.
Für alle anderen Mitratenden: Asco ja, aber andere Klasse als Oxygena.
Liebe Grüße Schorsch

Liebe Gäste, registriert Euch doch bitte und nehmt am Rätsel-Fred teil. Zuviel Passivität ist sein erneutes Ende.
« Letzte Änderung: 22. Juni 2019, 19:12 von Schorsch »
Gfrei di, dass regnt, wei wenns di net gfreist, regnts aa. (nach Karl Valentin)

Offline Rudi

  • Präsidium
  • ******
  • Beiträge: 3.408
    • pilzseite
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #13726 am: 22. Juni 2019, 16:34 »
Hallo Renate,

Onygena corvina?
Den such ich noch vergeblich...

LG Rudi
Medicus curat, natura sanat (Während der Arzt kuriert, heilt die Natur-auch ihn)

Offline Schorsch

  • Beiträge: 331
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #13725 am: 22. Juni 2019, 15:59 »
Servus,
immer langsam Renate. Ned so schnell auf ein großes Bild gehen. Es schauen ja nicht alle jeden Tag in den Rätsel-Fred.
Ichweiß es aber trotzdem nicht.
Werde es mal in größer anschauen, wenn ich zuhause am PC sitze.
LG Schorsch
Gfrei di, dass regnt, wei wenns di net gfreist, regnts aa. (nach Karl Valentin)

Offline Renate

  • Beiträge: 65
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #13724 am: 22. Juni 2019, 11:19 »
Guten Morgen,

Gut beobachtet: weiß filziges auf orangem Grund kann man so sehen. Darum geht es ja beim Rätselfred: genau beobachten und beschreiben und irgendwann kommt einer drauf. Die Experten habens meist gleich drauf, unsereins braucht die Schwarmintelligenz von allen. Und ein bisschen rätseln macht doch Spass.

Ein richtig häufiger Schwammerl ist es nicht, keine Rickenella fibula. Aber einige Neue haben ihn die Woche schon gesehen, wenn auch nicht in freier Wildbahn. Da waren nämlich nur mein Mann und ich als Beutetiere für Staunzen (hochdeutsch: Schnaken) unterwegs. Nächstes mal stelle ich so was gleich für alle ein.

Also gut: Weiß filzig auf orangem Grund kann man so sehen, auf dem Stiel nein. Es folgt ein neues Foto, etwas größer, es wurde mit Hilfe der Stereolupe gemacht. Mit bloßem Auge sieht man die weißen "Fäden" nicht. Bestimmungs-/Schlüssel-technisch ist es keine haarige Angelegenheit, filzig ist da schon problematischer (was ist Filz?). Die Schwammerl wachsen auf Holz.

Und als letzten Tip für heute: eine Mäandertrüffel ist es nicht.

Und jetzt habe ich vermutlich viel zu viel gesagt. Nächstes Mal gibt es dann was Häufigeres.

Liebe Grüße
Renate

Offline Werner E.

  • Beiträge: 671
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #13723 am: 22. Juni 2019, 09:55 »
Servus beinand',
genau das seh ich auch.
Weißfilziges auf orangefarbenem Grund.
Ich sag einfach mal Rickenella fibula.
An liabn Gruaß,
Werner

Offline Johann S

  • Beiträge: 13
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #13722 am: 21. Juni 2019, 23:57 »
Guten Abend, nachdem Schorsch ja um rege Beteiligung geworben hat ...
ich sehe etwas weiß filziges auf orangefarbenem Grund, aber was?
Es könnte ein Stiel sein von 
einem Saftling, dem kegeligen?
oder der gelbstielige Nitrathelmling?
oder ...
Nebenbei bemerkt,
für mich als Anfänger sind die Rätsel bislang zu einfach zu schwer. Da ist mein Wissensfundus noch viel zu gering, um von einem grob gepixelten Bild gleich eine Gattung zu erahnen.
Gruß und Servus.
Johann

Offline Renate

  • Beiträge: 65
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #13721 am: 21. Juni 2019, 21:57 »
Guten Abend,

hier ist der neue Rätselpilz. Ich habe ihn vor Kurzem in der Nähe von Simbach gefunden.

Viel Spass
Renate


Offline Schorsch

  • Beiträge: 331
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #13720 am: 21. Juni 2019, 17:26 »
Übrigens: nicht vergessen, wenn Ihr einen Beitrag schreibt unten ein Häkchen setzen bei "Bei neuen Antworten benachrichtigen". Dann bekommt Ihr eine Mail, wenn in dem betreffenden Thread ein neuer Beitrag gepostet wird.
LG S
Gfrei di, dass regnt, wei wenns di net gfreist, regnts aa. (nach Karl Valentin)

Offline Schorsch

  • Beiträge: 331
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #13719 am: 21. Juni 2019, 16:01 »
Also es ist natürlich das Schweinsohr. Renate hatte es mir schon privat geschrieben, weil sie den anderen auch noch einen Chance geben wollte und um den Rätsel-Fred etwas zu beleben.
Also Rosi, tut mir leid. Renate ist dran.
Trotzdem Dir weiterhin gute Genesung und allen ein schönes Wochenende.
Vielleicht treffen wir die eine oder den anderen morgen ja im Seeholz.
Schorsch

Und das ist die Auflösung:

Das unten wären die nächsten Bilder gewesen.
« Letzte Änderung: 21. Juni 2019, 16:05 von Schorsch »
Gfrei di, dass regnt, wei wenns di net gfreist, regnts aa. (nach Karl Valentin)

Offline Marie

  • Beiträge: 24
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #13718 am: 21. Juni 2019, 15:46 »
Grias'eich,
jetzt versuch ich es halt doch mal wieder das Rätsel zu knacken,weil ich ja grad nichts zu tun habe,
Bergwald würde da nicht das Schweinsohr passen? Ich selbst hab den Pilz erst einmal bewusst
gefunden, aber bei dem schweinchenrosa

Liebe Grüße
Rosi

Offline Schorsch

  • Beiträge: 331
Re: Der ultimative Rätsel-Fred
« Antwort #13717 am: 21. Juni 2019, 10:29 »
Itzat hab i mir grad überlegt, ob ich no Hinweise gebn soi.
Aber wenn i wos über den Bekanntheitsgrad, über die Unterklasse oder erst recht über die Ordnung sag, werds scho zleicht.
I sog nur sovui:
Bergnadelwaldart auf Kalk.
Und jetzt wart i erst moi auf de andern wos de moanan.  :) ;) :)
Griaßdi Schorsch
Gfrei di, dass regnt, wei wenns di net gfreist, regnts aa. (nach Karl Valentin)