Autor Thema: Phanerochaete chrysosporium - ein "Nutzpilz" zerlegt Gift in Kunststoffen  (Gelesen 2368 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.933
  • Präsident
    • BMG e.V.
Hallo zusammen,

wer hätte das gedacht? Eine (nicht bei uns heimische) Phanerochaete-Art ist in der Lage, Bisphenol A ("BPA") abzubauen. Dies ist ein einem körpereigenen Hormon ähnelnder Zusatzstoff in vielen Kunststoffen (ähnelt dem Östrogen). Alte Kunststoffe setzen diesen Stoff frei, der sowohl in CD-Hüllen, Getränkeverpackungen als auch in Zahnfüllungen usw. eingesetzt wird. Bei Versuchsmäusen löst er Krebs aus.

Phanerochaete chrysosporium zerlegt dieses Gift, sodass BPA-haltige Kunststoffe nun wohl besser recycelt werden können (oder abgebaut).

Hier der Link zum Artikel:
http://www.wissenschaft-online.de/artikel/1020600

Liebe Grüße
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)