Autor Thema: Pilzrätsel zum Feierabend (KW05)  (Gelesen 4965 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

AK_CCM

  • Gast
Antw: Pilzrätsel zum Feierabend (KW05)
« Antwort #13 am: 1. Februar 2010, 22:53 »
Hallo Gernot,

alles klar. :D

Du hast schon recht: Weißtanne ist sehr wahrscheinlich.

Gruß, Andreas

Offline Gernot

  • Beiträge: 1.241
Antw: Pilzrätsel zum Feierabend (KW05)
« Antwort #12 am: 1. Februar 2010, 22:50 »
Hallo Andreas,

ok, danke für deine Bemühungen. Ich werde mir das Substrat gedanklich als cf. Weißtanne mit Hinweis auf evtl. Eberesche notieren. :-)

Schöne Grüße
Gernot

AK_CCM

  • Gast
Antw: Pilzrätsel zum Feierabend (KW05)
« Antwort #11 am: 1. Februar 2010, 22:44 »
Yep Gernot,

die hinteren Äste waren tatsächlich von einer Weißtanne, aber sie ragten von einem daneben stehenden, größeren Baum ins Bild - musste auch zweimal hinschauen, obwohl ich davor stand. Der Stamm mit den Hallimasch-Büscheln war bereits eine Ruine, d.h. abgestorben, ohne Äste sowie Zweige und wirkte etwas morsch. Wie weit der Zersetzungsgrad fortgeschritten war, habe ich nicht geprüft, weil ich nichts umwerfen/ beschädigen wollte.

Gruß, Andreas

Offline Gernot

  • Beiträge: 1.241
Antw: Pilzrätsel zum Feierabend (KW05)
« Antwort #10 am: 1. Februar 2010, 21:03 »
Danke Andreas,

so wichtig ist das Substrat bei Hallimäschern eigentlich eh nicht. Zumindest aber die Rinde und die hinten hängenden Äste sehen sehr nach Weißtanne aus.

Schöne Grüße
Gernot 

AK_CCM

  • Gast
Antw: Pilzrätsel zum Feierabend (KW05)
« Antwort #9 am: 1. Februar 2010, 12:19 »
Hallo Gernot,

so sehr ich meine grauen Zellen anstrenge, mir fällt nicht mehr ein, an welchem Gehölz das Büschel wuchs. Weißtanne könnte durchaus sein. Aber auch Eberesche möchte ich nicht ausschließen. Sorry, da muss ich passen.

Gruß, Andreas

Offline Gernot

  • Beiträge: 1.241
Antw: Pilzrätsel zum Feierabend (KW05)
« Antwort #8 am: 31. Januar 2010, 20:25 »
Hallo Andreas,

da hast du ja wieder eine feines Foto gemacht (das von A. cepistipes gefällt mir auch sehr gut). Auf Weißtanne gewachsen? So ein Büschel im Luftraum hab ich von der Art auch noch nie gesehen.

Schöne Grüße
Gernot

AK_CCM

  • Gast
Antw: Pilzrätsel zum Feierabend (KW05)
« Antwort #7 am: 30. Januar 2010, 02:02 »
Hallo Gernot,

Hallimasch hätte ich auch sofort getippt, sage aber in Anbetracht der makroskopischen Merkmale eher Armillaria borealis. ;D

für A. borealis war ich letztes Jahr im Bayerwald leider zu spät dran, um eine Fotoserie zu schießen. Lediglich ein Büschel, das noch halbwegs frisch aussah, konnte ich einfangen (siehe Anhang). Vielleicht habe ich heuer mehr Glück.

Zitat
Schönes neues Forum übrigens!

Freut mich, dass Dir der neue Look gefällt.

Gruß, Andreas

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.155
  • Präsident
    • BMG e.V.
Antw: Pilzrätsel zum Feierabend (KW05)
« Antwort #6 am: 28. Januar 2010, 18:34 »
Cool,

war wirklich nur geraten.  :D

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

AK_CCM

  • Gast
Antw: Pilzrätsel zum Feierabend (KW05)
« Antwort #5 am: 28. Januar 2010, 13:49 »
Hallo Rätselfreunde,

hätte nicht gedacht, dass ihr den gesuchten Pilz gleich beim ersten Bild herausbekommt: Christoph hat den Zwiebelfüßigen Hallimasch (Armillaria cepistipes) sofort erkannt - herzlichen Glückwunsch!

Die Aufnahme stammt aus dem Hans-Watzlik-Hain bei Zwieslerwaldhaus im Erweiterungsgebiet des Nationalparks Bayerischer Wald. Dort konnten wir vergangenes Jahr zusammen mit der Hallimasch-Expertin Helga Marxmüller Unmengen an Fruchtkörpern dokumentieren. Die Art besiedelt gerne morsche, großvolumige Baumstämme und ist im Gegensatz zum Dunklen Hallimasch (A. ostoyae), der in unmittelbarer Umgebung ebenfalls zu finden war, kein aggressiver Forstschädling.

Interessant war die Beobachtung, dass etliche Frk. auch um die am Boden liegenden Stämme herum scheinbar aus dem Boden wuchsen. Doch beim genaueren Hinsehen konnte man ein flächiges Netz aus schwarzen, schnürsenkelartigen Strängen ausmachen, aus denen sie teils einzeln, meist jedoch büschelig hervorkamen. Diese sogenannten Rhizomorphen nutzt der Pilz als Transportleitung für Nährstoffe vom Substrat und Wasser aus dem Boden zu den Frk.

Eine weitere Aufnahme hatte ich letztes Jahr auf fotocommunity.de hochgeladen:
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/526673/display/18786963

Gruß, Andreas

Offline Rossi

  • Beiträge: 44
Antw: Pilzrätsel zum Feierabend (KW05)
« Antwort #4 am: 27. Januar 2010, 21:51 »
Servus,

ich schließe mich Christoph's Meinung an - war auch mein erster Gedanke. Hab den letztes Jahr zum ersten Mal bewusst gefunden und der sag grob so aus wie auf dem Bild (naja, was davon zu erahnen ist;-)

Gruß
Rossi

Offline Gernot

  • Beiträge: 1.241
Antw: Pilzrätsel zum Feierabend (KW05)
« Antwort #3 am: 27. Januar 2010, 19:50 »
Hallo,

Hallimasch hätte ich auch sofort getippt, sage aber in Anbetracht der makroskopischen Merkmale eher Armillaria borealis. ;D

Schönes neues Forum übrigens!

Schöne Grüße
Gernot

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.155
  • Präsident
    • BMG e.V.
Antw: Pilzrätsel zum Feierabend (KW05)
« Antwort #2 am: 27. Januar 2010, 18:05 »
Ich bin mal ganz dreist und rate:

Hallimasch

Und da ich die Arten auch bei perfektem Foto mangels Wissens nicht bestimmen kann, sage ich mal Armillaria cepistipes.

Chance 1 : 1000?

Vielleicht bekomme ich ja "Ruhm und Anerkennung" *grinsel*

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

AK_CCM

  • Gast
Pilzrätsel zum Feierabend (KW05)
« Antwort #1 am: 27. Januar 2010, 17:22 »
Guten Abend Pilzfreunde,

zur Entspannung am Feierabend gibt's heute ein Foto, auf dem der abgebildete Pilz zu erraten ist. Damit das nicht zu leicht fällt, ist die Aufnahme nur grob aufgelöst. Mit den folgenden Bildern steigt die Anzahl der Pixel, wodurch mehr Details zu sehen sind.  Zugleich steigt die Chance, den Pilz zu erraten.

Natürlich darf auch ein Tipp nicht fehlen: Die unbekannte Art wächst an totem Holz.

Dem Gewinner winken Ruhm und Anerkennung - viel Vergnügen!

Gruß, Andreas