Autor Thema: "Schwarzes Zeug" vorwiegend an Fichte...???  (Gelesen 3535 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rossi

  • Beiträge: 43
Antw: "Schwarzes Zeug" vorwiegend an Fichte...???
« Antwort #7 am: 8. Januar 2010, 08:29 »
Ah! Danke für den Tip Christoph. In der Tat habe ich letztes Jahr Ascos auf dem schwarzen Mycel oder was auch immer gefunden und wollte diese dieses Jahr wieder finden. Habe 3 (oder vier?) verschiedene Ascos gefunden (alle an stehenden stämmen lebendiger Fichten und eben am oder in der Nähe des Mycels, mal sehen, ob ich eines von denen dem Mycel zuordnen kann) - hoffe, dass Sie bis nächste Woche überleben, ansonsten schau ich, das ich neues besorgen kann (sollte mindestens den ganzen Winter noch dort zu finden sein).

Zudem: Machst Du Deine Äuglein auf Christoph, wenn Du das nächste Mal im Winter im Bayerwald bist: Überall des Zeug und vor allem eben auch an fast jedem! stehenden lebendem Baum.

@Gelbfieber hab leider grad nur Minipröbchen daheim, die ich gern selbst behalten möchte, habe aber eine weitere Probenahme "aufgetragen" bzw. vielleicht schaff ich's die nächsten zwei Wochen selbst nochmal dorthin. Falls dann noch Interesse besteht, kann ich Dir gern was schicken.

Grüße
Roswitha
« Letzte Änderung: 8. Januar 2010, 08:32 von Roswitha »

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.265
  • Präsident
    • BMG e.V.
Antw: "Schwarzes Zeug" vorwiegend an Fichte...???
« Antwort #6 am: 7. Januar 2010, 23:01 »
Hallo Rossi,

für mich sieht das aufgrund der Farbe und der Myzelkonsistenz sehr nach Rosellinia spec. aus, einem Ascomyzeten, der auf diesem Hyphengeflecht später seine Fruchtkörper bilden wird. An stehenden Stämmen wundert mich das Bild aber sehr, da ich das gewöhnlich unterseits an liegenden Fichtenstämmen finde. Die seltsame olivstichige Farbe wäre zumindest typisch. Sicher bin ich mir aber natürlich nicht. Ich denke aber, im Mikroskop Roselliniahyphen zu erkennen, da ich das "Zeuch" x-mal mikroskopiert habe.

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Gelbfieber

  • Beiträge: 33
Antw: "Schwarzes Zeug" vorwiegend an Fichte...???
« Antwort #5 am: 5. Januar 2010, 20:31 »
Hallo und guten Abend Roswitha,

zu deinem „schwarzen Zeug“ kann ich leider nichts sagen. :( Finde es aber sehr interessant und würde es gern mikroskopisch dokumentieren. Ist es möglich das du mir davon etwas zuschickst?

Eine gute Zeit
Gelbfieber & Co

Offline Rossi

  • Beiträge: 43
Antw: "Schwarzes Zeug" vorwiegend an Fichte...???
« Antwort #4 am: 5. Januar 2010, 16:54 »
Danke Euch, hmm, dann mal weiter abwarten. Vielleicht kann mir der Heinz morgen noch etwas mehr frisches Material mitbringen bzw. hier auch weiter die Augen offen halten - ist das bisher sonst keinem aufgefallen???
Im Bayerwald war das wirklich überall und an beinahe jedem Baum ??? Ach ja, wie auch schon erwähnt: Bisher nur im Winter aufgefallen, zu wärmeren Jahreszeiten scheint es zu verschwinden bzw. ist augenscheinl. nicht sichtbar (<-bin mir da allerdings ned ganz sicher *grübel*)

@Andreas Wenn Du das machen willst gerne, will wirklich unbedingt wissen, um was es sich handelt und was es bewirkt, macht, ...

Grüße
Rossi
« Letzte Änderung: 5. Januar 2010, 17:02 von Roswitha »

AK_CCM

  • Gast
Antw: "Schwarzes Zeug" vorwiegend an Fichte...???
« Antwort #3 am: 5. Januar 2010, 11:06 »
Hallo Rossi,

Dir auch einen guten Start ins neue Jahr.

Die von Dir beschriebene Symptomatik ähnelt etwas der des Erlensterbens, hervorgerufen durch Phytophtora alni. Vielleicht geht das "Artefakt" an den Fichten in die gleiche Richtung.

Würde Dir empfehlen, den Spezialisten für Baumkrankheiten, Prof. Dr. Heinz Butin aus Wolfenbüttel, zu kontaktieren - wenn Du magst, kann ich das gerne übernehmen.

Gruß, Andreas

Offline Peter

  • Beiträge: 1.434
  • DGfM-Landeskoordinator BY Kartierung/Naturschutz
    • Pilzteam Bayern
Antw: "Schwarzes Zeug" vorwiegend an Fichte...???
« Antwort #2 am: 5. Januar 2010, 10:41 »
Hallo Rossi,

schaut aus wie imperfekte Mycelien.
Ich fürchte, du wirst deine Ungeduld noch zügeln müssen, bis dein Mikroskop (Glückwunsch :D) kommt.

Grüße, Peter
"Seit Millionen Jahren haben unzählige Organismen auf unserer Erde gelernt, im Einklang mit der Natur zu leben. Es gibt nur eine Ausnahme: Der Mensch."

Offline Rossi

  • Beiträge: 43
"Schwarzes Zeug" vorwiegend an Fichte...???
« Antwort #1 am: 4. Januar 2010, 20:38 »
Hallo liebe Schwammerlkollegen und noch ein Gutes Neues Jahr!

Mir ist letztes Jahr im Winter dieses (siehe Bilder - schlechte Aufnahmen von diesem WoEnde) schwarze, flaumige, schimmelartige "Zeug" an beinahe jeder Fichte im Bayerwald aufgefallen, vor allem an verletzten Stellen. Hier im Wald hab ich noch nicht geschaut, geh aber mal davon aus, dass es genauso zu finden ist (hab es mittlerweile auch hier gesichtet)... Hat jemand eine Ahnung, um was es sich hierbei handelt??? Hängt's mit dem Harz zusammen, wächst darauf ...? (oft den Baum "herunterfließend").
"Mein" (endlich!) Mikroskop steht mir erst in ner Woche zur Verfügung, vielleicht hoffentlich weiß jemand von Euch so schon die Lösung.

Viele Grüße
Rossi
« Letzte Änderung: 5. Januar 2010, 10:01 von Roswitha »