Autor Thema: an Buche  (Gelesen 3114 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BauerG

  • Beiträge: 18
Antw: an Buche
« Antwort #4 am: 21. September 2009, 22:23 »
Herr Butin hat mich im pilzepilze Forum vor einigen Wochen bereits über Libertella faginea aufgeklärt.
Trotzdem:
Vielen Dank an alle!

Günter

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.249
  • Präsident
    • BMG e.V.
Antw: an Buche
« Antwort #3 am: 21. September 2009, 10:41 »
Danke! Ich habe (wenn's das selbe war) diese "Würmchen" auch schon mehrfach gefunden und mangels Literatur zu imperfekten Pilzen nicht bestimmen können.

LG
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline aphyllopower

  • Beiträge: 720
    • Aphyllophorales News - Holzpilze, Porlinge, Rindenpilze
Antw: an Buche: Libertella faginea
« Antwort #2 am: 31. August 2009, 21:21 »
Hallo, über diese Würmchen habe ich auch Jahre gegrübelt.
Das ist recht sicher Libertella faginea, die Anamorphe von Eutypella quaternata.
Der Hinweis  kam von  Prof. Butin.
Gruß Aphyllopower

Offline BauerG

  • Beiträge: 18
an Buche
« Antwort #1 am: 7. August 2009, 21:39 »
Wir haben letzten Herbst ein Stück Buchenholz mit nachhause genommen; Länge ca. 70 cm, Durchmesser ca. 15-20 cm. Das Holzstück stand bis jetzt trocken auf der Terrasse. Vorgestern machte mich meine Frau darauf aufmerksam, dass sich auf der Rinde des Holzes orange gekräuselte "Haare" entwickelt hätten.
Ich habe sie mir angesehen und auch mikroskopiert und werde daraus nicht recht schlau.
Die gekräuselten Haare lösen sich in Flüssigkeit / Wasser komplett auf und es entsteht eine milchige Flüssigkeit, die aus sichelförmigen "Sporen" besteht, die teilweise interessante Muster bilden.
Beim Mikroskopieren der Rindenschicht des Holzes stellte ich fest, dass sich die Sporen offenbar von Hyphen, die unter der Rinde wachsen, abschnüren.
Ich hätte auf eine imperfekte Pilzform /Konidienform getippt.
Es wäre interessant, ob jemand dazu Genaueres sagen kann.
Vielen Dank!

Günter