Autor Thema: Vorkommen Habichtspilz  (Gelesen 171 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kohler

  • Beiträge: 3
Re: Vorkommen Habichtspilz
« Antwort #5 am: 15. Oktober 2020, 14:03 »
Vielen Dank für beide Antworten.

Nürnberger Land war geologisch betrachtet als Beschreibung nicht präzise genug. Ich fand den Pilz in Neuhaus, das ist der letzte Zipfel des Landkreises und ist geologisch schon Teil der fränkischen Schweiz.
Der Pilz stand unweit unterhalb des Sulzfelsens (bekannter Kletterfels) im Frankenjura.
Das würde, wenn ich es richtig verstanden habe, die Wahrscheinlichkeit erhöhen dass es sich um einen echten Habichtspilz handelt.
Zudem wächst er umgeben von hauptsächlich Fichten.

Hoffentlich sehe ich diese Schönheit noch öfter in meiner Region.

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.388
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Vorkommen Habichtspilz
« Antwort #4 am: 14. Oktober 2020, 21:35 »
Servus Kohler,

erstmal herzlich willkommen im Forum!

Der Habichtspilz ist im bayerischen Voralpenland noch häufig und weit verbreitet. Deutschlandweit geht er aber zurück, weshalb er als gefährdet eingestuft wird. Die Häufigkeit ist also regional unterschiedlich.

Im Nürnberger Land müsstest du eher den Kiefern-Habicht (Sarcodon squamosus) finden. Der kommt bei Kiefern auf sauren Sandböden vor, während der echte Habichtspilz gern auf Kalk bei Fichte wäschst. Und Kalk im Nürnberger Raum? In der Alb ja, aber im Reichswald? Wohl nur punktuell durch Wegebau... Deshalb dürfte der Habicht bei dir sehr selten sein.

Der "Kiefern-Habicht" unterscheidet sich neben dem Wirtsbaum und der Ökologie (saurer, sandiger Boden) auch durch die mehr platt anliegenden Hutschuppen. Dein Fund ist schon etwas in die Tage gekommen - das kann schon ein echter Habicht sein und wenn bei Fichte gewachsen, dann klar ein echter Habicht.

Liebe Grüße,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline blacky

  • Beiträge: 88
  • Per aspera ad astra.
Re: Vorkommen Habichtspilz
« Antwort #3 am: 14. Oktober 2020, 17:13 »
Keine Verzehrfreigaben. Alle Beiträge, Auskünfte und Darlegungen sind unverbindlich.

Offline Kohler

  • Beiträge: 3
Re: Vorkommen Habichtspilz
« Antwort #2 am: 14. Oktober 2020, 14:02 »
Hier noch ein Bild des Pilzes.

Offline Kohler

  • Beiträge: 3
Vorkommen Habichtspilz
« Antwort #1 am: 14. Oktober 2020, 13:59 »
Hallo Zusammen,

Ich bin neu hier und allgemein noch am Anfang meiner "Pilzkarriere". Deswegen verzeiht mir mögliche Fehler oder dumme Fragen im folgenden Text.

Ich fand vor einigen Tagen einen relativ alten Habichtspilz, in einem dicht bewachsenen und unzugänglichen Stück Mischwald aus Buchen, Eichen, Kiefern aber vor allem Fichten. Bis dato der einzige Habichtspilz den ich in dieser Region (Landkreis Nürnberger Land) zu Gesicht bekam.

Nachdem ich mich nach der Seltenheit dieses Pilzes erkundigt habe, stieß ich auf teilweise kontroverse Aussagen verschiedener Quellen. Deshalb meine Frage:

Ist der Habichtspilz tatsächlich, vor allem in Süddeutschland, sehr selten? Oder ist das eine subjektive Feststellung und meiner mangelnden Erfahrung geschuldet?

Danke schon mal für eure Antworten.

Gruß,

Kohler