Autor Thema: Leucoagaricus  (Gelesen 183 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.391
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Leucoagaricus
« Antwort #4 am: 28. September 2020, 22:09 »
Sieht spannend aus - und wenn ohne Keimporus, dann ist es etwas, was wohl in die Kategorie "Wow, was Besonderes" gehört. Mangels Eigenfunden und Erfahrung kann ich da aber leider nicht mehr sagen als "interessant - wenn du herausbekommen hast, was es ist, wäre ich neugierig..."

Oder wie sagt man heutzutage: vielleicht hilft die Sequenz?  ;)

Liebe Grüße,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Felli

  • Beiträge: 138
Re: Leucoagaricus
« Antwort #3 am: 27. September 2020, 21:02 »
Keimporus war nicht zu sehen,
Was auch noch interessant ist:
Das Fleisch in der Stielbasis bekam während des trocknens einen blauen Schimmer.
Wir hatten vor Jahren schon mal einen Fund der eine leichte Blaufärbung im Stielbereich hatte.

Hier die Bilder von damals





Grüße
Felli
« Letzte Änderung: 27. September 2020, 21:04 von Felli »

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.391
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Leucoagaricus
« Antwort #2 am: 27. September 2020, 20:52 »
Servus Felli,

puh, ein weißer Leucoagaricus und dann noch so jung... Konntest du an den Sporen einen Keimporus erkennen? Zudem sind die Sporen schon arg klein... zu klein für das ganze L. leucothites-Aggregat.

Winzige Sporen hat Leucoagaricus medioflavoides, aber die Art kenne ich nicht aus eigener Anschauung.

Liebe Grüße,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Felli

  • Beiträge: 138
Leucoagaricus
« Antwort #1 am: 24. September 2020, 22:44 »
Servus ,
Ich hab einen Leucoagricus gefunden, kann einer von euch mit dem was anfangen ?

Das Pilzchen ist ein Einzelexemplar und dazu noch nicht aufgeschirmt :o
Wuchs am Rande von entsorgtem Laubschnitt.
Ich nahm das nur mit, da ich dachte es sei ein rötender Agaricus,

es roch angenehm, leicht nach Anis mit Marzipan und zeigte eine orange Stielbasis,
zylindrischer Stiel,
Hut kreide-weiß, Fleisch im Schnitt nicht verfärbend.
Also nur eine sichtbare orange Färbung an der Oberfläche der Stielbasis,
sowie bei Verletzung der Huthaut eine leicht orange Verfärbung nach längerer Wartezeit.

Die Sporen recht klein, 4-6x 3µ, vermutlich alle unreif! DEXTRINOID
Lamellenschneide mit leicht ballonförmigen aufgeblasenen Zellen/ Cheilozystiden

nach Bildvergleich wäre L. holosericeus ein möglicher Kandidat ?









Grüße
Felli
« Letzte Änderung: 24. September 2020, 22:48 von Felli »