Autor Thema: Tremella versicolor  (Gelesen 396 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.379
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Tremella versicolor
« Antwort #3 am: 18. April 2020, 21:51 »
Servus Werner,

cooler Fund! Hatte ich noch nicht bisher.  Da sieht man, wie wertvoll der Rätselfred ist  ;D

Wenn du reinmikroskopiert hast, kannst du vielleicht nochmal rückmelden, ob es sich bestätigt hat.

Liebe Grüße,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline hansecker

  • Beiträge: 467
Re: Tremella versicolor
« Antwort #2 am: 18. April 2020, 17:34 »
Hallo Werner,
Toll! Freue mich über deinen Fund, wenns so trocken ist wie  z.Z. wird die Tremella so gut wie unsichtbar.
Schöne Grüße
Hans

Offline Werner E.

  • Beiträge: 1.094
Tremella versicolor
« Antwort #1 am: 18. April 2020, 15:05 »
Servus beinand',
ich möchte Euch über einen Fund von Ende März informieren, den ich evtl. gar ned richtig beachtet hätte, wenn der Hans ned vor einiger Zeit im Rätselfred genau diese Tremella versicolor vorgestellt hätte.
Ältere Haselbüsche sind ja bei Kartierungsexkursionen immer gut für etliche Arten, wobei ich hauptsächlich nach Dichomitus campestris und Encoelia furfuracea Ausschau gehalten hab.
Als Beifang entdeckte ich auch eine der graulilafarbenen Peniophoras, evtl. P. lycii.
Bei genauerem hinsehen waren die kleinen eingetrockneten Scheibchen zu entdecken, die mich gleich an die vom Hans gezeigte Tremella versicolor erinnerten.
Der Fund ist mikroskopisch noch nicht weiter untersucht, die vorläufige Bestimmung vom Habitus und der Platzierung direkt auf der Peniophora aber ziemlich sicher.
T. versicolor ist in Deutschland noch nicht oft nachgewiesen, evtl auch einfach oft übersehen.
Ein Grund mehr mal darauf zu achten.
An liabn Gruaß,
Werner