Autor Thema: Sudden-Death durch Amanita franchetii und Ramaria rufescens?!  (Gelesen 326 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.344
  • Präsident
    • BMG e.V.
Re: Sudden-Death durch Amanita franchetii und Ramaria rufescens?!
« Antwort #2 am: 13. April 2020, 15:44 »
Servus beinand,

das Originalpaper gibt es offen zu lesen: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3029993/

Ganz so "Sudden Death" war der Verlauf nicht: "They all suffered from gastrointestinal symptoms 3–6 days ante mortem." Nach deiser Phase gingen manche Patienten wieder zur Arbeit und 2 Tage, nachdem sie ohne Magen-Darm-Beschwerdne waren, kam es zu dem plötzlichen Herztod. Es betrifft 10 Personen, von denen nur zwei durch Vorerkrankungen vorbelastet waren.

Die Frage bleibt, welche Pilze Auslöser waren.

Das hier soll Amanita franchetii sein:

Figure 1 aus Liang Huang et al. (2009): Outbreak of fatal mushroom poisoning with Amanita franchetii and Ramaria rufescens. BMJ Case Rep. 2009; 2009: bcr06.2008.0327. Published online 2009 Feb 23. doi: 10.1136/bcr.06.2008.0327 - open access unter https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3029993/

Und das hier "Ramaria" rufescens:

Figure 2 aus oben zitiertem Artikel (Liang Huang et al. 2009).

Zur ersten Abbildung: Gattung Amanita würde passen, aber definitiv nicht Amanita franchetii. Der Pilz sieht sehr nach einem Vertreter der Sect. Vaginatae aus, einem Scheidenstreifling.

Die zweite Abbildung ist kurios. Definitiv ein Lamellenpilz und vielleicht auch eine Amanita. Ramarien sehen gaaanz anders aus.

Jetzt ist die Frage, woher die Fotos sind. Es wird weder eine Bildquelle noch ein Fotograf erwähnt. Stammen die aus irgendeinem Archiv oder sind es Fotos von den Arten, die am meisten verdächtigt werden?
Wer sind die "Botanists", die die Pilze vor Ort in den Dörfern bestimmt haben?

Kurz gesagt: der Artikel enthält nicht reproduzierbare Aussagen. Es gibt auch keine Angabe von Herbarmaterial der aus den Dörfern sichergestellten Pilze. Nichts. Nur die Aussage, dass Amanita franchetii und Ramaria rufescens Auslöser sein sollen.

Wie ich schon abgedeutet habe, ist die Meldung mit Vorsicht zu genießen. Interessant (und tragisch) ist jedoch, dass es überhaupt zu so einem Syndrom kommen kann - also erst mehrere Tage Magen-Darm-Symptomatik, dann zwei Tage Besserung mit Erholung, um dann zu plötzlichem Herzversagen zu führen. Doch welche Pilze es auslösen?!
Nimmt man an, dass die "Botanists", die die Bestimmung tätigten, nicht für die Fotos verantwortlich sind (das Paper stammt ja von Medizinern, nicht von Mykologen), Fachkompetenz besitzen (ich kann nicht beurteilen, wie groß die ist), dann sollte man zumindest die Gattungen Ramaria und Amanita als potentielle Auslöser im Hinterkopf behalten. Ob aber wirklich die beiden Arten (oder wirklich die beiden Gattungen) beteiligt sind, muss kritisch hinterfragt werden.

Liebe Grüße,
Christoph
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)

Offline Christoph

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.344
  • Präsident
    • BMG e.V.
Sudden-Death durch Amanita franchetii und Ramaria rufescens?!
« Antwort #1 am: 10. April 2020, 03:01 »
Servus beinand,

bei allgemeiner Recherche zum Thema Pilzvergiftungen bin ich über etwas gestolpert - auf dieser Website:
http://www.wikiwand.com/fr/Intoxication_aux_champignons#/Autres_syndromes_2

Dass Trogia vevenata in China unerklärliche, plötzliche Todesfälle ausgelöst hat, habe ich zusammen mit Helmut Grünert ja bereits in der Mycologia Bavarica  17 zusammengefasst. Auf dieser Website findet man aber noch zwei andere Arten: Amanita franchetii, den Rauen Wulstling und Ramaria rufescens - eine aus Bayern (Schaeffer) beschriebene Koralle - sie sollen den plötzlichen Tod durch Herzstillstand (cardiovasculäres Syndrom) auslösen!

Die franzöische Website hat es von einem Reviewartikel im J. Med. Toxicol., der viele aktuelle Vergiftungen weltweit zusammenfasst:
Graeme K.E. (2014): Mycetism: A Review of the Recent Literature. J. Med. Toxicol. DOI 10.1007/s13181-013-0355-2

Dort wird ebenfalls auf Vergiftungen mit diesen beiden Arten hingewiesen.

Ich zitiere (von der Seite 7):
"Approximately 1,000 miles away from the Yunnan Province, in the Jiangxi Province of China, a small epidemic of fatal mycetism occurred in 2005. Amanita franchetii and Ramaria rufescens are the suspected culprits. Ten patients died within 5–7 days of mushroom ingestion. Early symptoms began 2–15 h after ingestion and included nausea, vomiting, dizziness, aching or pain, and occasionally abdominal distention."

(in der Yunnan-Provinz traten die Todesfälle wegen der Trogia venenata auf)

Zehn Betroffene verstarben... Aber: Die Fälle sind auch China - wer hat die Pilze bestimmt? Kommen Amanita franchetii und Ramaria rufescens denn auch dort vor? Oder sind es nahestehende (oder oberflächlich ähnliche) Arten? Leider komme ich nicht an das Paper heran, das Graeme (2014) als Primärquelle zitiert:

Huang L, Liu XL, Cao CS et al (2009) Outbreak of fatal mushroom poisoning with Amanita franchetii and Ramaria rufescens. BMJ Case Rep. doi:10.1136/bcr06.2008.0327

Ich werde versuchen, das Paper zu bekommen.

Kurz gesagt: bis das nicht geklärt ist, sollte man dringend Abstand davon nehmen, Kostversuche mit der ohnehin als giftverdächtig geltenden Amanita franchetii zu machen - und ebenso wenig mit der Ramaria (wer isst sowas schon?!)  8)

Auch wenn im Moment Pilzsammeln a) wegen Corona und b) wegen Jahreszeit (in Bezug auf beide Arten) und Trockenheit eh ausfällt - es wird ja mal wieder anders werden. Gebt die Infos bitte weiter. Ich werde updaten, wenn ich das Originalpaper bekommen sollte.

Liebe Grüße,
Christoph
« Letzte Änderung: 10. April 2020, 03:04 von Christoph »
Argentum atque aurum facile est laenamque togamque mittere, boletos mittere difficile est
(Silber und Gold, Mantel und Toga kann man leicht verschenken, schwer ist es aber, auf Pilze zu verzichten - Spruch von Martial)